Ich. Heute. 10 vor 8.

Ich. Heute. 10 vor 8.

Frauen schreiben. Politisch, poetisch, polemisch. Montag, Mittwoch, Freitag.

103 Dinge, die ich gelernt habe, seitdem ich Mutter geworden bin

| 1 Lesermeinung

Stillen und gleichzeitig mit Stäbchen essen, Parkbänke mit Junkies teilen, eine Babysockenkollektion namens "Sisyfuss" – Einsichten einer Urban Mom.

© Jill MitchellUnterwegs mit Mutti

Prufrock maß sein Leben in Kaffeelöffeln, ich messe meines mittlerweile in ungelesenen New Yorkern.
Jenes Weib, das am meisten des Schlafes bedarf, wird stets am wenigsten davon erhalten.
Deutsche Babys sehen oft wie Piraten aus.
Deutsche Babys tragen oft teurere Outfits als du selbst.
Wenn du einen guten Grund für den Klassenkampf suchst – geh einfach in einen Öko-Babykleiderladen.
Babys lieben Reggae.
Während dein Baby Reggae liebt, werden deine Knie nach ein paar Stunden lernen, Reggae zu hassen.
Dieselben Dinge, die bestimmte Parkbänke perfekt fürs Stillen machen (schattig und etwas abgelegen), machen sie auch perfekt für Drogenhändler.
Man sollte sich auf ein paar genervte Blicke der Junkies gefasst machen, wenn man auf ihrer Lieblingsparkbank das Baby anlegt.
Während man sich durchaus an das Schnarchen des Partners gewöhnen kann, gilt das nicht für das wesentlich leisere Glucksen eines Babys.
Gute Pyjamas sind total unterschätzt.
Tagsüber den Schlafanzug auszuziehen, ist total überschätzt.
Jedes quengelige Baby zahnt gerade – oder auch nicht.
Ich wünschte, wir hätten die Wohnung mit dem Fahrstuhl genommen.
Mit genug Babykotze und der richtigen Einstellung sieht deine Lederjacke aus wie Vintage Helmut Lang.
Mit genug Schlafmangel kannst du dir alles einreden.
Sag einer Mutter nie, nie, nie, ihr Baby sei „schlank“.
Um ein Baby zum Essen oder Schlafen zu kriegen, versuchst du früher oder später beinahe alles.
Selbst wenn du dir ziemlich sicher bist, dass etwas nicht funktioniert, wirst du’s ausprobieren, einfach um den Leuten, die dir den Tipp gegeben haben, sagen zu können, dass du AUCH DAS versucht hast.
Mein Baby hat keine Lebensmittelunverträglichkeit, nur weil ich Kuhmilch trinke.
Am Ende hab ich festgestellt, dass Sojamilch gar nicht so schlimm ist.
Bei vegan ziehe ich die Grenze.
Menschen meinen es gut.
Manchmal sind ihre Ratschläge tatsächlich hilfreich. Also wirf deinen Stolz über Bord und hör zu.
Als Sartre sagte, die Hölle seien die anderen, hatte er womöglich an die Mütter einer Krabbelgruppe gedacht.
Beim Stillen entwickelt man den Appetit eines 14-jährigen Jungen. Oder als hätte man einen Bandwurm. Oder als wäre man ein 14-jähriger Junge mit Bandwurm.
Gebären ist gar nicht so schlimm. Ehrlich. Kein Witz.
Horrorstorys aus dem Kreissaal vor Frauen auszutauschen, die noch keine Kinder bekommen haben, ist so ziemlich das Fieseste, was man tun kann.
Die wundertätige Wirkung eines Schnullers lässt mich an meinem Atheismus zweifeln.
Dein Adrenalin ist nach etwa dreieinhalb Monaten aufgebraucht.
5 x 1,5 Stunden Schlaf ist nicht gleich 7,5 Stunden Schlaf. Nein: 5 x 1,5 Std. Schlaf = Zombie.
Hat man endlich den Unterschied zwischen einem Ich-bin-müde- und einem Ich-habe-Hunger-Babyschrei herausgefunden, kommt man sich vor wie Archimedes in seiner Badewanne.
Babys können zehnmal am Tag Stuhlgang haben oder einmal alle zehn Tage.
Die am sträflichsten unterschätzte Eigenschaft des Weißkohls ist seine Fähigkeit, eine Brustentzündung zu lindern.
Die Pseudobescheidenheit von Eltern ist noch viel schlimmer als die von Berufskollegen („Seltsam, dass mein Kleiner so ein Frühentwickler ist“).
Smartphones sind das Beste, was Großeltern in der Ferne je passiert ist.
„Pro Stillen“ ist Ausdruck der Stärken des Feminismus.
„Pro Stillen“ ist Ausdruck für das Eindringen des Neoliberalismus in die Sphäre des Gesundheitswesens.
„Pro Stillen“ kann als Ausdruck für so ziemlich jede beliebige politische Haltung benutzt werden; das Einzige, worauf du dich verlassen kannst ist, dass sich immer irgendjemand davon angepisst fühlen wird.
Manche Leute betrachten ein Fläschchen als Versagen. Ist es nicht.
Manche Leute betrachten einen Kaiserschnitt als Versagen. Ist er nicht.
Der Kaiserschnitt ist ein Wunder der modernen Medizin.
Die PDA ebenfalls.
Frauen die Wahl zu überlassen, wie sie ihre Kinder auf die Welt bringen wollen, ist fortschrittlich; ihnen dann wegen ihrer Wahl Schuldgefühle zu machen, ist es nicht.
Betty Friedan ist eine Heldin.
Wie auch Alleinerziehende Eltern Helden sind.
Wenn du schon in einen Designer-Kinderwagen investierst, leiste dir wenigsten auch noch den Becherhalter.
Beim Kinderwagenkauf zeigt sich bei vielen ein problematisches Klassenbewusstsein.
Was später dann dazu führt, dass sie in Bezug auf das Gefährt seltsam gereizt reagieren. Alle, die sich darüber beschweren, dass Oma und Opa zu nah bei ihnen wohnen, können sie mir gerne ausleihen.
Es ist schon schwer genug, gute Schwangerschaftsklamotten zu finden – Kleidung aufzutreiben, die sich fürs Stillen eignet, ist jedoch schier unmöglich.
Vergeblichkeit, dein Name ist Babystrümpfe.
Warum verkauft eigentlich niemand Sockenhalter für Babys?
Wenn ich jemals eine Babysockenkollektion auf den Markt bringe, nenne ich sie „Sisyfuss“.
Kauf einfach Strumpfhosen.
Während ich inzwischen eine große Sympathie für andere junge Eltern habe, empfinde ich eine noch größere für Leute, die Kinder wollen, aber keine bekommen können.
Gute Hebamme sind Gold wert – kämpft für sie!
In der Stadt den Motorradauspuff zu frisieren, ist einfach nur asozial.
Friedhöfe sind super fürs Stillen.
Wenn du auf einem Friedhof stillst, achte darauf, dass du dich nicht irgendwo hinsetzt, wo berühmte Menschen begraben liegen.
Man glaubt gar nicht, wie viele Leute heute noch Brechts Grab besuchen. (Hat dir doch nichts ausgemacht, Berti, oder?)
Ein Einkauf im Drogeriemarkt ist immer ein toller Grund, um mal aus dem Haus zu kommen.
Ich bin sicher, DM hat mehr als ein paar Müttern den Verstand gerettet.
Sobald dein Baby auf die Welt kommt, überwindest du schlagartig deine Abneigung gegenüber klebrigen Sachen.
Die wichtigste Funktion eines Babyfons ist nicht, dir mitzuteilen, wenn dein Baby Geräusche macht, sondern wenn es keine macht (auch wenn du trotzdem sicher bist, dass es gerade wie am Spieß schreit).
Schlafmangel kann zu akustischen Halluzinationen führen.
Ich glaub, ich habe gerade mein Baby glucksen hören.
Auch wenn es keinen blassen Schimmer hat, was du erzählst – einem Baby vorzulesen, ist eine ziemlich schöne Sache.
Man vergisst leicht, wie düster so manche Kinderbücher sind.
Wenn Leute dir Hilfe anbieten, nimm sie an.
Wenn du den Schleimer in dir kennenlernen willst, bewirb dich um einen Kitaplatz.
Ich täte alles für ein zentrales Kitaplatz-Vergabesystem.
Stillen-nach-Bedarf und Stillen-nach-Plan – das ist wie Bayern München und Borussia Dortmund. Besser das Thema gar nicht erst anrühren.
Du wirst dich immer und immer wieder in deinen Partner oder deine Partnerin verlieben, wenn du dabei zuschaust, wie sie das kleine Monster beruhigen.
Stillen und gleichzeitig mit Stäbchen essen – und schon fühlst du dich wie ein Rockstar.
Das erste Mal Sushi nach der Schwangerschaft ist himmlisch.
Gilt auch für Austern.
Und für Rosé.
Wenn man aus Kanada kommt, ist die deutsche Eigenart, Kinder im Sommer für die nächste Eiszeit auszustaffieren, schon bemerkenswert.
Wenn es sich je gelohnt hat, für fertiges Essen zu bezahlen – jetzt ist der Zeitpunkt.
Eine Geschirrspülmaschine lohnt sich auch.
Wer immer sich den Zugangsplan für die Berliner S-Bahn ausgedacht hat, muss ein Escher-Fan gewesen sein.
Oder ein Fan von Glückskeks-Weisheiten: „Wenn du hoch hinaus willst, musst du erst mal tief hinab.“
Mutterschaftszeit kann langweilig sein.
Katalogeinkäufe sind plötzlich sinnvoll.
Erst wenn deine Wohnung von Babykleidung, die nicht mehr passt, überquillt, begreifst du die unfassbare Großzügigkeit mit der Leute bergeweise Klamotten weiterreichen.
Ein Säugling kann selbst das Herz des kaltherzigsten Griesgrams erwärmen.
Zumindest, bis er die Hose voll hat (der Säugling, nicht der Griesgram).
Wenn du schon immer der Meinung warst, dass niemand deine Donna-Summer-Tanz-Einlagen gebührend zu würdigen weiß – schaff dir ein Baby an. Es wird sie lieben!
In Berlin ist es unmöglich, mit einem Baby spazieren zu gehen und Baustellenlärm zu vermeiden.
Babys können sich manchmal selbst beruhigen.
Für meine Konfirmandenblase war ich zum ersten Mal dankbar, als sie mich zwang, das Obige einzusehen.
Ungebetene Baby-Ratschläge in der Berliner S-Bahn sind meistens extrem lustig.
Freunde, die bereits Kinder bekommen haben, sind unschätzbar. (Ich danke Anda, Louisa, Julia, Julia, Kristin, Melissa, Peta, Antje, Silke, Christiana – sowie allen anderen, die meine Fragen so umstandlos und ehrlich beantwortet haben).
Es sollte mal eine Krautrockband von stillenden Müttern namens „Clusterfeed“ geben.
„Schlaf, wenn das Baby schläft“ ist ein Ratschlag, den alle geben, aber offensichtlich niemand befolgen kann.
Du weißt gar nicht, was Bürokratie ist, bevor du nicht einen Antrag auf Elterngeld ausgefüllt hast.
Babys riechen einfach unglaublich wunderbar.
Das Lied über die „Itsy-Bitsy-Spider“ wurde offensichtlich von einer Hexe geschrieben, es hat tatsächlich magische Kräfte.
Gott sei Dank wurde mein Baby geboren, nachdem die Weltgesundheitsorganisation beschlossen hat, dass nun nicht mehr alles sterilisiert werden muss.
Elternsein ist hart, macht aber auch Spaß.
Es gibt nichts Besseres, als morgens von dem Lächeln deines Babys begrüßt zu werden.
Ein Baby zu haben, ist noch viel besser, als ich je gedacht hätte.

(aus dem Englischen von Elisabeth Ruge)

 

 

 

 

 

 

0

1 Lesermeinung

  1. Urban Mom
    Bis „Urban Mom“ hab ich gelesen. Das reicht.
    Urban Mom = himmelhilf, muss das sein?!
    Ist das schick? Oder was?

Kommentare sind deaktiviert.