Ich. Heute. 10 vor 8.

Ich. Heute. 10 vor 8.

Frauen schreiben. Politisch, poetisch, polemisch. Montag, Mittwoch, Freitag.

Anke Domscheit Berg

Anke Domscheit Berg © Julia Tham

Anke Domscheit-Berg studierte Angewandte Textilkunst in Schneeberg (DDR) sowie Internationale Betriebswirtschaft in Hessen und in England. Nach fast 15 Jahren bei Accenture, McKinsey und Microsoft als IT-Projektleiterin und Managerin, gründete sie 2011 die Unternehmen fempower.me und opengov.me, die sich mit Geschlechtergerechtigkeit respektive der Öffnung von Politik und Verwaltung befassen. Die Netzaktivistin debattiert häufig zu Fragen rund um die Digitale Gesellschaft. In einem Think Tank der Welthungerhilfe entwickelt sie Ideen für den Einsatz von 3D Druckern in Entwicklungsländern. Seit Ende 2014 befaßt sie sich vor allem mit neuen Geschäftsmodellen für den Breitbandausbau in Deutschland. Als Publizistin schrieb Anke Domscheit-Berg u.a. für Medien wie Süddeutsche, FAZ, Die Zeit, tageszeitung, Der Freitag, The Guardian und Der Tagesspiegel. 
2014 erschien ihr Buch “Mauern einreißen! Weil ich glaube, dass wir die Welt verändern können”. Ebenfalls bei Heyne erschien am 07.03.2015 ihr zweites Buch “Ein bisschen gleich ist nicht genug! Warum wir von Geschlechtergerechtigkeit noch weit entfernt sind”. 2010 wurde sie mit dem Frauenpreis des Landes Berlin ausgezeichnet. Anke Domscheit-Berg ist mit Transparenzaktivist Daniel Domscheit-Berg verheiratet und lebt mit ihrer Familie im Norden von Brandenburg.