Ich. Heute. 10 vor 8.

Ich. Heute. 10 vor 8.

Frauen schreiben. Politisch, poetisch, polemisch. Montag, Mittwoch, Freitag.

Marion Detjen

Marion Detjen

arbeitet am Zentrum für Zeithistorische Forschung und freiberuflich zu einem breiten Spektrum von Themen der neuesten Zeitgeschichte. Gegenwärtig interessiert sie sich vor allem für die Zeithistoriker der DDR und die Historiographiegeschichte der Mauer, für Biographik, für die Verlagsgeschichte des 20. Jahrhunderts, Gender und die Grenzen zwischen Öffentlichkeit und Privatheit. Veröffentlichungen von Monographien: Die Deutschen und das Grundgesetz. Geschichte und Grenzen unserer Verfassung, zus. mit Max Steinbeis und Stephan Detjen, München (Pantheon) 2009, Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Band 763; Ein Loch in der Mauer. Die Geschichte der Fluchthilfe im geteilten Deutschland 1961-1989, München (Siedler Verlag) 2005; „Zum Staatsfeind ernannt“. Widerstand, Resistenz und Verweigerung gegen das NS-Regime in München, hg. vom Kulturreferat der Stadt München, München (München Verlag) 1998.

16. Mrz. 2015
von Marion Detjen
9 Lesermeinungen

40
9250
     

„Meinem Konstantin könnte das nicht passieren.“

Die Masern gehen um, und für einige Menschen heißt das: Besser zuhause bleiben! Eine Mutter erzählt von ihren verlorenen Jahren und warum sie die Privatisierung dieses Problems satt hat. Wer Inklusion will, soll sich auch für eine Impfpflicht in öffentlichen Einrichtungen einsetzen. Weiterlesen

16. Mrz. 2015
von Marion Detjen
9 Lesermeinungen

40
9250

     

08. Sep. 2014
von Marion Detjen
1 Lesermeinung

1
4759
     

Verdammter Haushalt

Klar sollen Frauen auf Chefsesseln sitzen, Macht haben, Preise bekommen und zuhause selbst den Bohrer schwingen. Aber warum wird deshalb immer der „Haushalt“ geschmäht? Weg mit der falschen Hierarchie unserer Tätigkeiten, wir brauchen ein neues Verständnis der „Vita activa“! Weiterlesen

08. Sep. 2014
von Marion Detjen
1 Lesermeinung

1
4759

     

21. Jul. 2014
von Marion Detjen
14 Lesermeinungen

0
1061
     

Ende gut, alles gut? 100 Jahre Erster Weltkrieg, 25 Jahre Mauerfall

Wenn Deutschland feiert und gedenkt, soll niemand Angst haben müssen. Da trifft es sich gut, dass das Super-Gedenkjahr 2014, das mit 100 Jahren Ausbruch Erster Weltkrieg beginnt, mit 25 Jahren Mauerfall einen so erfreulichen Abschluss findet. Aber was wird mit dieser auf Konsens getrimmten Geschichtserzählung unterdrückt? Weiterlesen

21. Jul. 2014
von Marion Detjen
14 Lesermeinungen

0
1061

     

02. Jul. 2014
von Marion Detjen
22 Lesermeinungen

0
2201
     

Die kompetenten Bürgerinnen auf dem Tempelhofer Feld

Fünf Wochen nach dem Volksentscheid tritt nun das „Volksgesetz“ zum Erhalt des Tempelhofer Feldes in Berlin in Kraft. Und die Berliner reiben sich die Augen: Sie haben mit überwältigender, partei- und bezirksübergreifender Mehrheit ein Loch in der Stadt durchgesetzt. Warum? Weiterlesen

02. Jul. 2014
von Marion Detjen
22 Lesermeinungen

0
2201