Ad hoc

Ad hoc

Unternehmen bestimmen unser tägliches Leben. Aber was bewegt die Unternehmer? Über Trends, Technologien und Menschen, die sie bestimmen.

Über die Magie der Zahl neun: Zwischen Peugeot und Frauengipfel

| 2 Lesermeinungen

Die Zahl „9“ hat etwas Magisches. Zunächst: Wir müssen sie in der Zeitung eigentlich mit dem Wort Neun ausschreiben, was an dieser Stelle aber etwas hinderlich ist, weil die Optik wichtig ist. Denn es soll ja um das gehen, was mit der Ziffer 9 buchstäblich ins Auge springt. Das Entscheidende: Es ist noch keine Zehn. Denn, und das weiß ja jedes Kind: Hinter jedem guten Angebot in der Wirtschaft steht eine 9. Oder noch besser: Sie steht davor und wird eben nicht zur 10. Aber alles der Reihe nach.

Schlappe 99,99 Euro im Monat zum Beispiel hat ein nagelneuer Peugeot 208 bis vor ein paar Tagen im Rahmen einer großen Leasingaktion der Unternehmen 1&1 und Sixt gekostet. Die Anzeigen dafür waren wirklich interessant, denn das Gebotene war im Paket auch auf den zweiten Blick wirklich beinahe unglaublich günstig. Das fanden auch die Kunden, von denen offenbar Tausende in kürzester Zeit einen entsprechenden Vertrag unterschrieben haben – und nicht, wie erwartet, nur Hunderte. Die Händler von Peugeot hingegen fanden das gar nicht witzig. Sie holten den Taschenrechner ebenfalls raus und staunten: Solche Preise hätten sie mit Blick auf die Konditionen niemals anbieten können, die sie ihrerseits vom französischen PSA-Konzern eingeräumt bekommen. Der Aufruhr muss gewaltig gewesen sein: Alle drei an führender Stelle für die Aktion zuständigen Manager arbeiten von Knall auf Fall jedenfalls nicht mehr für das Unternehmen.

Manchmal ist es also so eine Sache mit der 9: Sie soll stets eine messerscharfe Kalkulation suggerieren. Wenn dabei dann aber Angebote herauskommen, die dafür sorgen, dass Produkte unter Preis verkauft werden, hat das weniger mit scharfer Kalkulation als mit kaufmännischer Unfähigkeit zu tun. Andererseits ist der Markt manchmal eben so, wie er ist. Dann muss man strategische Preise machen sowie entsprechende Verluste für den unbedingt erwünschten Erhalt von Marktanteilen in Kauf nehmen. Oder aber man muss ein neues Geschäftsmodell entwickeln.

Dass auch so etwas klappen kann, haben in dieser Woche die Zahlen der internationalen Tonträgerindustrie gezeigt. Denn die hat im vergangenen Jahr den höchsten Umsatzzuwachs verzeichnet, seit der zuständige Verband vor zwei Jahrzehnten damit begonnen hat, globale Marktzahlen zu ermitteln. Vermeldet wurde das zweite Wachstumsjahr in Folge – nachdem der globale Tonträgermarkt durch den disruptiven Einfluss der Digitalisierung in den anderthalb Jahrzehnten zuvor um 40 Prozent geschrumpft war. Der Wachstumstreiber ist das Musikstreaming, das mittlerweile fast ein Drittel des gesamten Tonträgergeschäfts ausmacht. Musik-Abonnementdienste wie der schwedische Weltmarktführer Spotify, Apple Music und Deezer haben mittlerweile 112 Millionen zahlende Kunden gewonnen.

Und was kostet das? Achtung: Schon wieder kommt die Magie der Zahl 9 ins Spiel, und zwar in gleich dreifacher Hinsicht. Denn Spotify kassiert dafür in Deutschland genau 9,99 Euro im Monat. Das Ergebnis: Die Einnahmen der Musiklabels aus dem Streaminggeschäft sind im vergangenen Jahr auf der ganzen Welt zwar nicht um 90 Prozent, aber immerhin um 60 Prozent gestiegen.

Und es ist bestimmt nur ein Zufall, dass auf dem am prominentesten besetzten Podium des W-20-Gipfeltreffens neun Frauen saßen. Damit die Zahl erreicht wird, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel unter anderen Ivanka Trump nach Deutschland eingeladen, wo sie an der Seite der Währungsfonds-Chefin Christine Lagarde und der Kanzlerin ihren ersten großen internationalen Auftritt hatte. Viel Spannendes war aus ihrem Munde zwar nicht zu hören, aber immerhin sorgt Ivanka Trumps Präsenz vielleicht für einen besseren Zugang zur neuen amerikanischen Regierung unter der Führung ihres Vaters. Das wäre dann ja ein uneingeschränkt schöner Nebeneffekt der Zahl 9 – ganz anders als bei den Managern von Peugeot.

3

2 Lesermeinungen

  1. Auch magisch?
    Die neun Gesichter der Seele von Rohr/Ebert? (Das Enneagramm)
    Jesus = 9….kurz vor der 10…ten.
    Joh.Offb. 3 Sechsen oder 3 Neunen?
    Beten…oder be ten?
    ten?…6/9 spiegeldrehung?…ten-net?
    9 kurz vor 10…neu-n(ull)?
    Jesus…Zeitrechnung 0…Joh.Offb. …neue Null…666/999?
    Der Name…Peugot??? :=)

    • Korrektur...PEUGEOT
      Und es ist bestimmt nur ein Zufall…
      WOLF6AN6 HENNI6 und Wolf9an9 Henni9…:=)

Kommentare sind deaktiviert.