Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Antike und Abendland
Antike und Abendland

Tagesaktualität, wie sie sich mit einem Blog verbindet, und Antike – das scheint nicht zusammenzugehen. Dennoch soll hier der Versuch gewagt werden, die vielfältigen Spuren und Reflexe einer Epoche zu verfolgen, an der sich nicht nur Europäer immer wieder orientiert haben, wenn es zu bestimmen galt, wer sie selbst sind. Die Modi waren und sind sehr verschiedene, von der Traditionspflege bis zum Patchwork. Hier wird es um Bücher, Gelehrte und Ausstellungen gehen, um Leitgedanken wie den Bürgerstaat und das Imperium, um schulmäßige wie um überraschende Verknüpfungen.

Von

Alle Beiträge zum Thema "Rezeptionsgeschichte"

Welcher Perikles – und wessen?

Die Ereignisse und Enthüllungen der letzten Jahre haben die Neigung verstärkt, nahezu alles, was aus Hellas verlautet, zunächst einmal als unwahr, bestenfalls als schön erfundene Geschichte – Mythos im landläufigen Sinn – zu betrachten. Die rühmende Rede war eine Erfindung … Mehr 21.08.2012, 07:25 Uhr von Uwe Walter 1 0 0

Inszenierung der Antike – fortgeschrieben

Durch Zufall ergibt sich mit diesem Text eine kleine Trilogie von Einträgen, die mit dem griechischen Theater zu tun haben (nach ‘Theater ≠ Amphitheater‘ und dem Gedenken an Dietrich Ebener). Im Gymnasium erschien unlängst ein Aufsatz, mit dem der Münchener … Mehr 02.09.2011, 09:07 Uhr von Uwe Walter 1 0 0

Germania, -ae, f. – und die Folgen

Eine eben erschienene, gelehrte und theoriegesättigte Studie über die Germania als „Repräsentation von Nation, Geschlecht und Politik in der Moderne” gibt Anlaß, die Spuren dieser Figur in der Antike zu verfolgen. Die Germania ist Ergebnis einer Personifikation, wie sie in … Mehr 22.02.2011, 09:12 Uhr von Uwe Walter 2 0 0

FAZ Redaktion