Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Biopolitik
Biopolitik

Dieses Blog ist geschlossen. Es ist als Archiv über die biopolitische Debatte 2008 bis 2012 hier weiter einzusehen. Aktuelle Entwicklungen zum Thema können Sie auf dem neuen Biopolitikblog (http://biopolitikblog.de ) des Autors verfolgen. Bis dann und schönes Weitersurfen.

Von

Monatliches Archiv: Februar 2009

Kusch kuscht – welcher Wiedergänger nutzt die Chance?

Roger Kusch, lesen wir jetzt blattauf blogab, gibt seinen lukrativen Job als Sterbehelfer auf. Dass der ehemalige Oberstaatsanwalt, der hier auch schon als „guilltonierender Lächler” skizziert wurde, jetzt etwas weinerlich beklagt, wie belastend die Auseinandersetzung um Sterbehilfe für ihn und … Mehr 21.02.2009, 22:41 Uhr von Oliver Tolmein 18 0 0

Deutschland gerügt: Menschenrechte von Zwittern nicht geschützt

Ein unscheinbares Papier, dessen Design den Charme einer bürokratischen Institution versprüht, liegt seit gestern abend auf meinem Schreibtisch: „Concluding observations of the Committee on the Elimination of Discrimination against Women (CEDAW).” (Warum können Menschenrechts-Abkommen nicht auch mal einen schönen Titel … Mehr 20.02.2009, 09:59 Uhr von Oliver Tolmein 5 0 0

"Behinderung ist schön"

Gerade haben Udo Sierck und Christian Mürner ihr Buch über „Die Krüppelzeitung – Brisanz der Behindertenbewegung” veröffentlicht, das unbedingt in diesem Blog vorgestellt werden muss, denn es handelt eine Auseinandersetzung in der Behindertenbewegung ab, die zwar annähernd 30 Jahre her … Mehr 16.02.2009, 03:03 Uhr von Oliver Tolmein 5 0 3

Nach Englaros Tod: Die Tücken des mutmaßlichen Willens

Die tragische Geschichte von Eluana Englaro sollte den Blick der Öffentlichkeit auf ein Problem lenken, mit dem sich sonst in ihren mittlerweile etwas lichteren Büros, vor allem die akademischen Medizin- und Strafrechtler befassen: Der „mutmaßliche Wille”, ein kleines Universalgenie, das … Mehr 10.02.2009, 22:14 Uhr von Oliver Tolmein 6 0 0

Eluana Englaro ist tot. Berlusconi streitet weiter.

Eluana Englaro ist am Montag im Alter von 38 Jahren gestorben, nachdem sie über sechzehn Jahre im Wachkoma gelebt hat. Ärzte der Klinik „La Quiete” teilten den Eintritt des Todes mit. Hier lebte die seit 1992 im Wachkoma lebende Frau … Mehr 09.02.2009, 21:05 Uhr von Oliver Tolmein 33 0 0

Abschied vom dementen Vater: "Bild" ist dabei

„Bild” ist dabei, aber die gnadenlosen Voyeure benötigen einen Türöffner, um das enthüllen zu können, was ich nicht lesen will (und zwar nicht, weil ich es niht aushalte, die zu erfahren, wie brachial Alzheimer eine Biografie verändern kann) und was … Mehr Uhr von Oliver Tolmein 4 0 0

Auf dem Schnäppchenmarkt: Das menschliche Genom

Der  allgemeine Preisverfall hat endlich auch das komplette menschliche Genom erreicht. Kostete die vollständige Erfassung 2007, als sich der Ko-Entdecker der Doppelhelix James Watson sequenzieren ließ, noch knapp eine Million Dollar, gibt es heute das komplette Wissen über die eigene … Mehr 07.02.2009, 23:26 Uhr von Oliver Tolmein 0 0 0

Kusch muss leben lassen: Suizidbeihilfe kein erlaubtes Gewerbe

Gerichte arbeiten nicht gerne allzulange, Freitags schon gar nicht. Wenn das Verwaltungsgericht Hamburg also einen Beschluss im Eilverfahren, das sich nun allerdings schon recht lange hinzieht, weil die Polizei mit ihren Stellungnahmen nicht rechtzeitig fertig geworden ist, deutlich nach den … Mehr 06.02.2009, 15:45 Uhr von Oliver Tolmein 3 0 0

Berlusconi erwägt Eildekret für Wachkomapatientin Englaro

Offenbar plant die italienische Regierung im Streit um Leben und Sterben von Eluana Englaro eine neue Eskalation: Nach Informationen der Online-Ausgabe von „La Repubblica” hat Silvio Berlusconi ein vorübergehendes Eildekret vorbereitet, das in Vorwegnahme eines derzeit im Parlament verhandelten Entwurfes … Mehr 05.02.2009, 20:54 Uhr von Oliver Tolmein 1 0 0

Pflege: neue Begriffe, keine zusätzlichen Kosten (Teil 1)

Drei ärztliche Gutachter haben innerhalb eines Jahres den Pflegebedarf von Jonas ermittelt. Der erste war der Auffassung, der geistig behinderte junge Mann benötige 69 Minuten Grundpflege täglich. Nach einer Beschwerde kam der zweite, bei ansonsten unveränderten Bedingungen, auf einen Pflegebedarf … Mehr 02.02.2009, 21:07 Uhr von Oliver Tolmein 2 0 0

Oliver Tolmein, 1961 in Köln geboren, wollte Berufsoffizier werden, hat es dann zum Regieassistenten gebracht, konnte seinen Lebensunterhalt als Journalist verdienen und wollte schließlich doch noch Jura studieren. Seit 1980 sympathisiert er mit der Behindertenbewegung. In der Debatte um Gentechnik, Sterbehilfe und Menschenversuche ist er seit über zwanzig Jahren engagiert und hat zu bioethischen Themen mehrere Bücher verfasst und Filme gedreht. Jetzt arbeitet er überwiegend als Rechtsanwalt in der von ihm in Hamburg mitbegründeten Kanzlei Menschen und Rechte und ist auf Medizin- und Behindertenrecht spezialisiert. Er ist Vater von Zwillings-Jungs und einer kleinen Tochter. Für das Feuilleton der FAZ schreibt er seit 2001.