Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Biopolitik
Biopolitik

Dieses Blog ist geschlossen. Es ist als Archiv über die biopolitische Debatte 2008 bis 2012 hier weiter einzusehen. Aktuelle Entwicklungen zum Thema können Sie auf dem neuen Biopolitikblog (http://biopolitikblog.de ) des Autors verfolgen. Bis dann und schönes Weitersurfen.

Von

Alle Beiträge zum Thema "Mutter"

Wie das Amtsgericht Schweinfurt die Institution Ehe nicht retten konnte

Gelegentlich packt auch Richter am Amtsgericht der Ehrgeiz und weil sie alleine keine Justizgeschichte schreiben können, wenden sie sich dann mit einer Richtervorlage nach Art 100 Abs. 1 GG an das Bundesverfassungsgericht. So auch das Amtsgericht Schweinfurt in der Adoptionsangelegenheit … Mehr 31.08.2009, 09:49 Uhr von Oliver Tolmein 4 0 0

Das Kind als Zeitbombe – Behinderung im "Spiegel" der Nichtbehinderten

Den „Spiegel” lese ich nur noch selten. Enthüllungen und Skandale interessieren mich angesichts der oft schon empörenden Normalität nicht so sehr und der „Spiegel”-Stil, auch wenn er mittlerweile an Diversity gewonnen hat, ermüdet mich eher. Eine der Autorinnen des „Spiegel”, … Mehr 28.06.2009, 11:56 Uhr von Oliver Tolmein 72 0 0

Mutter, Vater und der "andere Elternteil" – Britische Absage an die Biologie

In Großbritannien, dem Land der zunehmend entgrenzten biotechnologischen Möglichkeiten, wird es in Zukunft Kinder geben, deren in der Geburtsurkunde ausgewiesenen Eltern zwei Frauen sind. Für die einen ist das ein großer Erfolg im Kampf gegen die Benachteiligung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften. Für … Mehr 04.06.2009, 06:57 Uhr von Oliver Tolmein 33 0 0

Oliver Tolmein, 1961 in Köln geboren, wollte Berufsoffizier werden, hat es dann zum Regieassistenten gebracht, konnte seinen Lebensunterhalt als Journalist verdienen und wollte schließlich doch noch Jura studieren. Seit 1980 sympathisiert er mit der Behindertenbewegung. In der Debatte um Gentechnik, Sterbehilfe und Menschenversuche ist er seit über zwanzig Jahren engagiert und hat zu bioethischen Themen mehrere Bücher verfasst und Filme gedreht. Jetzt arbeitet er überwiegend als Rechtsanwalt in der von ihm in Hamburg mitbegründeten Kanzlei Menschen und Rechte und ist auf Medizin- und Behindertenrecht spezialisiert. Er ist Vater von Zwillings-Jungs und einer kleinen Tochter. Für das Feuilleton der FAZ schreibt er seit 2001.