Literaturblog

Literaturblog

Wettlesen am Wörthersee: Wir bloggen zum Bachmannpreis

Das Buch im kontrollierten Fall

###10.200 Guinness-Bücher in Reih und Glied

Wenn Dinge umfallen, dann ja am besten mit einem großen Knall. Der blieb aber leider aus, als sich die 10.200 gelben Guinness-Bücher durch den Finger von Christine Westermann in Bewegung setzten. Was Hans Klok – schneidiger Illusionist und medienwirksamer Holländer der neunziger Jahre – einst beim RTL-Domino-Day war, ist die Fernsehliteraturkritikerin nun also beim offiziellen und ziemlich gesetzten Rekordversuch auf der Buchmesse 2015. Darauf waren wohl auch nicht die Polizisten gefasst, die eingesetzt wurden, um für Sicherheit zu Sorgen – und Handyvideos zu machen. Die Freunde und Helfer konnten sich dann aber auf zweites konzentrieren, schließlich waren trotz der förmlichen Atmosphäre und der allumfassenden Sorge, jemand könnte sich dumm anstellen, bedeutend weniger Besucher da als Bücher.

Aber eins nach dem anderen: Ein Team um Patrick Sinner baute für den offiziellen Bücher-Domino-Rekordversuch 338 Guinness-Bücher mehr auf als die bisherigen, japanischen Titelträger, die jüngst 9.862 Bücher umwarfen. Und Christine Westermann durfte dann die ganze Arbeit zunichtemachen, die die Aufnahme ins nächste Guinness-Buch bedeutet. Ihre Qualifikation für den Posten ist wohl, dass sie in der Vergangenheit schon öfter Denkanstöße bei Bücher gegeben hat. Nun war aber der Finger und nicht der Kopf gefragt. Sicher ist sicher.

###Nach ihrer ordnungsgemäßen Niederlage

Dann war alles ruhig und schnell vorbei. Zwischendrin ein Husten und ein „Whooohoo!“ einer passionierten Besucherin als die Bücher in einer besonders spektakulären Formation fielen, und dann lagen sich die Bauhelfer in ihren grauen T-Shirts (Guinness-Logo, aufgedruckter Untertitel „officially awesome“) schon in den Armen und wirbelten vor Freude sehr viel Luft auf. Ihr Rekord ist geglückt. Alle Bücher schienen die Horizontale erreicht zu haben. Um das zu überprüfen ging die türkische Guinness-Richterin Seyda Subasi-Gemici noch einmal ganz offiziell die Strecke nach und kontrollierte auf vorschriftsgemäßen Fall. Aber alles ist gut gegangen.

 

0