Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Comic
Comic

Die Idee des Comics ist ein Geniestreich: das Beste von Kunst und Literatur, untrennbar vereint. Mehr

Von

Monatliches Archiv: August 2012

So macht man als Manga-Zeichner Karriere

Yoshihiro Tatsumi war Ende der fünfziger Jahre einer der großen Erneuerer des Manga. Als „Gekiga" bezeichnete man fortan japanische Comics, die sich mit ernsthaften Themen an ein erwachsenes Publikum richteten. Sie lösten einen Boom aus. Ein halbes Jahrhundert danach hat Tatsumi seine Autobiographie geschrieben, natürlich als Manga: mehr als 800 Seiten stark und voller Informationen zur Geschichte seines Fachs. Mehr 27.08.2012, 14:20 Uhr von Andreas Platthaus 1 0 0

Nein, sagen Sie jetzt nichts, Herr Loriot!

Ein Jahr ist Loriot nun tot. Um ihn zu ehren, haben die wichtigsten deutschen humoristischen Zeichner jeweils ein Blatt gestaltet. Alle diese Arbeiten finden sich im Buch „Cartoons für Loriot", dessen Einnahmen wohltätigen Zwecken zufließen. Aber Nachsicht gegenüber einigen missglückten Sachen lasen wir uns damit nicht abhandeln. Mehr 20.08.2012, 09:20 Uhr von Andreas Platthaus 0 0 0

Die schönste Lokomotive der Welt

Sechs Exemplare nur stellte die belgische Staatseisenbahn im Jahr 1939 vom Modell Atlantic Typ 12 in Dienst, dann kam der Zweite Weltkrieg, die Deutschen besetzten das Land, und nach 1945 war der Zeitgeschmack übers Art-Déco hinweg gegangen. Und genau das war diese Atlantic Typ 12: reines Art-Déco. Kein Wunder, dass einer der größten Bewunderer dieses Stils, der belgische Comiczeichner Francois Schuiten, einen Comic über das Schicksal dieser Lokomotive gemacht hat. Mehr 15.08.2012, 14:45 Uhr von Andreas Platthaus 1 0 0

Popmusik als Lebensleitlinie

Der Comic „Love Song" sieht von außen aus wie die Platte „Rubber Soul" von den Beatles, doch drinnen steckt die Lebens- und Liebesgeschichte von vier anderen Männern. Der französische Zeichner Christopher erzählt im Auftaktband seiner vierteiligen Hommage an die englische Popmusik der sechziger Jahre vom Wohlgefühl einer nachgeborenen Generation, für die die frühere Provokation durch Pop nur noch Attitüde ist. Mehr 06.08.2012, 09:44 Uhr von Andreas Platthaus 1 0 0

Jahrgang 1966, Redakteur im Feuilleton der F.A.Z., zuständig für „Bilder und Zeiten“.