Comic

Comic

Diese Erzählform vereint das Beste beider Kunstwelten: Wort und Bild. Was man davon lesen und was man besser meiden soll, steht hier.

22. Mai. 2017
von Andreas Platthaus

2
771
     

Der Ursprung des Terrors

Im Manga „Unlucky Young Men“ füllen Eiji Otsuka und Kamui Fujiwara die biographische Lücke eines Serienmörders mit einer wilden Spekulation, die etliche Rätsel des japanischen Krisenjahrs 1968 löst. Weiterlesen

22. Mai. 2017
von Andreas Platthaus

2
771

     

22. Dez. 2014
von Andreas Platthaus
Kommentare deaktiviert für Punkerin in der Nonnenschule

2
692
     

Punkerin in der Nonnenschule

Mari Yamazaki erzählt eine auf den ersten Blick ungewöhnliche Emanzipationsgeschichte, die auf den zweiten Blick Bahnen einschlägt, die tief vertraut wirken. Weiterlesen

22. Dez. 2014
von Andreas Platthaus
Kommentare deaktiviert für Punkerin in der Nonnenschule

2
692

     

21. Jul. 2014
von Andreas Platthaus
Kommentare deaktiviert für Die Liebesuntüchtigen

0
524
     

Die Liebesuntüchtigen

Eine Geschichte aus der Gegenwart, zwischen den Kulturen: Der englische Zeichner Glyn Dllon erzählt in „Das Nao in Brown“ vom Verzweifeln am anderen und an sich selbst. Und dann doch von einem guten Ende. Weiterlesen

21. Jul. 2014
von Andreas Platthaus
Kommentare deaktiviert für Die Liebesuntüchtigen

0
524

     

06. Mrz. 2013
von Andreas Platthaus

0
1559
     

Eine Liebe von Hergé

Gezeichnete Biographien von Comic-Zeichnern sind en vogue. Kürzlich erschien „Gringos Locos“, eine grandiose Schilderung der Amerikareise von Jijé, Franquin und Moris im Jahr 1948, auch auf Deutsch. Die Kinder der Zeichner erregten sich über diese Darstellung. In Frankreich gab es jüngst juristischen Trubel um die Biographie von Edgar P. Jacobs. Doch was ist das alles gegen einen Comic, der die Frage stellt, ob Hergé, der Vater von „Tim und Struppi“, in den chinesischen Studenten Zhang verliebt gewesen sein könnte? Weiterlesen

06. Mrz. 2013
von Andreas Platthaus

0
1559