Home
Comic

Comic

Diese Erzählform vereint das Beste beider Kunstwelten: Wort und Bild. Was man davon lesen und was man besser meiden soll, steht hier.

21. Jul. 2014
von Andreas Platthaus
Kommentare deaktiviert

0
499
     

Die Liebesuntüchtigen

Eine Geschichte aus der Gegenwart, zwischen den Kulturen: Der englische Zeichner Glyn Dllon erzählt in „Das Nao in Brown“ vom Verzweifeln am anderen und an sich selbst. Und dann doch von einem guten Ende. Weiterlesen

21. Jul. 2014
von Andreas Platthaus
Kommentare deaktiviert

0
499

     

21. Mrz. 2014
von Andreas Platthaus

0
956
     

Hart, härter, am härtesten

Vom Titelbild blickt uns ein Mädchen über Mohnblüten an, im Hintergrund ein idyllischer Ort. Doch das Mädchen schaut böse drei und ihr Gesicht ist transparent. Olivia Viewegs Comic schaut hinter ihre Fassade. Weiterlesen

21. Mrz. 2014
von Andreas Platthaus

0
956

     

31. Jan. 2009
von Andreas Platthaus

0
37
     

Massen- und Wartespektakel: Angoulême, der dritte Tag

Jeder Besucher des Festivals weiß es, aber man staunt immer wieder: Am Samstag platzt Angoulême aus allen Nähten. Aber ach, wenn es doch nur so wäre! Dann würden sich die Massen ja verlaufen. Aber nein, sie konzentrieren sich auf genau jene Plätze, an denen auch ich mich gerne aufhalten will. Weiterlesen

31. Jan. 2009
von Andreas Platthaus

0
37

     

28. Jan. 2009
von Andreas Platthaus
1 Lesermeinung

0
11
     

Legendenbildung inklusive: Der Weg nach Angoulême, Teil 5

Endlich angekommen! Doch noch vor den Beginn des Festivals haben die Götter den Kampf um die Karten gesetzt. Und danach den landesweiten Streik der öffentlich Bediensteten. Auf der letzten Etappe aber gab es auch einige angenehme Überraschungen zu erleben. Und ich darf von heute an als Belgier gelten – zumindest in Frankreich- Weiterlesen

28. Jan. 2009
von Andreas Platthaus
1 Lesermeinung

0
11

     

25. Jan. 2009
von Andreas Platthaus
1 Lesermeinung

0
14
     

Klickeradoms: Auf dem Weg nach Angoulême, Teil 2

Der Louvre zeigt Comics. Das klingt gut, ist aber katastrophal mißlungen. Der Ausstellungsraum ist zu groß, die Zahl der Objekte zu klein, man braucht mehr Zeit, dorthin zu kommen, als dann das Anschauen erfordert, und von Sachkenntnis ist das Ganze gar nicht erst getrübt. Wie gut, daß Paris für Comicliebhaber noch kommerziellen Trost bietet. Weiterlesen

25. Jan. 2009
von Andreas Platthaus
1 Lesermeinung

0
14