Blog: Unterwegs in Davos

Unterwegs in Davos

Der Tummelplatz der Weltprominenz zieht immer mehr Besucher an: Das Weltwirtschaftsforum in Davos scheint um so attraktiver zu sein, je größer die Krise ist, in der die Wirtschaft steckt. In den Schweizer Bergen soll auf Wunsch der Veranstalter stets visionär über die Zukunft nachgedacht werden. Wir überprüfen, ob es die Besucher aber nicht doch stärker umtreibt, wie sie sich in den nächsten Monaten verhalten sollen. Dazu besuchen sie manche Diskussionsrunde und noch mehr Partys – und überall gilt es, freundlich Polizei und Armee zu grüßen. Denn sicher ist sicher, gerade in der Krise.

Von

12
Tschüss, Davos

Wie mit einem kleinen Jungen, der einen Fehler gemacht hat, wurde auf dem Weltwirtschaftsforum auf Amerika geschimpft. Von der neuen Regierung um Barack Obama waren keine wirklich wichtigen Vertreter nach Davos gekommen. Deshalb gab es eine offene Flanke, die gern genutzt wurde. Doch jetzt müssen dem moralischen Zeigefinger Taten folgen. Und vielleicht meistert Amerika diese Situation am Ende besser als heute mancher denkt. Mehr 01.02.2009, 07:06 Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Google, Davos und die Verlage

Der Internetkonzern Google verbreitet in Davos Optimismus. Jede Krise biete Chancen, und Google ist entschlossen sie zu nutzen. Jedenfalls habe man einen Haufen Geld auf der Bank - und entwickle weiter an der Software, mit der man nichts weniger als die Zukunft baue. Nur die Beziehungen zu Buch- und Zeitungsverlagen bleiben angespannt. Mehr 31.01.2009, 05:31 Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Putin vergrätzt die Manager

Der russische Präsident Wladimir Putin vergrätzt in Davos durch sein ungehobeltes Verhalten die Gesprächspartner. Er lässt Vorstandsvorsitzende lange warten oder kommt gar nicht. Und wenn er mit ihnen redet, watscht er sie ab wie dumme Schuljungen. Das ist inzwischen nicht nur Michael Dell so ergangen. Mehr 30.01.2009, 08:32 Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Eklat um Erdogan

In Davos geht es nicht immer harmonisch zu. Der türkische Ministerpräsident Erdogan hat eine Diskussionsrunde mit dem israelischen Präsidenten Peres im Streit verlassen. Er werde nicht meher wiederkommen, sagte er im Gehen. Inzwischen hat man aber miteinander telefoniert. Mehr Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Clinton, Blair, Gates und die Wohltaten

In Davos treffen sich stets auch die, die mit ihrem Geld oder ihrem Einfluss Gutes für benachteiligte Menschen auf dieser Welt tun wollen. Das ist ehrenwert, aber vor allem bei einigen Ex-Politikern hat man das Gefühl, dass das Rampenlicht, in dem sie auf diese Weise bleiben, auch ein Teil der Motivation ist. Nur bei Bill Gates scheint das irgendwie völlig anders zu sein. Mehr 29.01.2009, 15:58 Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Konjunktur für Untergangspropheten

Die 2500 Teilnehmer in Davos setzen sich wortreich mit der Finanz- und Wirtschaftskrise auseinander. Wer eine neue Bescheidenheit erwartet hatte, sieht sich allerdings getäuscht. Die schlimmsten Sünder in der Krise sind nicht mehr dabei. Andererseits erleben die Untergangspropheten eine Hochkonjunktur. Sie fühlen sich endlich in ihren Crash-Szenarien bestätigt. Mehr Uhr von Jürgen Dunsch 0 0 0

Harmonie mit Wen Jiabao, Krawall mit Putin

Der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao redet viel von Harmonie, sein russischer Kollege Wladimir Putin sieht das entspannter. Er lässt Michael Dell, den Chef des gleichnamigen Comuterherstellers, vor versammelter Managerelite in Davos mit Freude einmal kurz auflaufen. Derweil wächst in China die Wirtschaft weiter, auch wenn es harte Arbeit macht. Aber was ist schon einfach? Mehr 28.01.2009, 19:14 Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Auf eigenen Füßen aus der Krise

Das Weltwirtschaftsforum in Davos hatte sich stets den Klimaschutz auf die Fahnen geschreiben. In diesem Jahr gilt er als Instrument zur Überwindung der Wirtschaftskrise. Die Teilnehmer in Davos sollen mit guten Beispiel vorangehen: Alle bekamen zum Empfang einen Schrittzähler. Jetzt gilt's: wer läuft am meisten? Mehr Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Die ersten Davos-Bilder

Am Tag vor der offiziellen Eröffnung des Weltwirtschftsforums in Davos treffen die Teilnehmer ein, die Registrierung läuft, die Stadt ist bereit. Hier die ersten Fotos. Mehr 27.01.2009, 15:19 Uhr von Carsten Knop 0 0 0

Deutsche Manager halten sich zurück

Microsoft-Gründer Bill Gates ist der Star in Davos. Er erhält mit seiner Stiftung das größte Echo in den Medien. Von den deutschen Managern kommt nur RWE-Chef Jürgen Großmann nach einer Untersuchung der Analysegesellschaft Media-Tenor in die Spitzengruppe derjenigen, die am meisten erwähnt werden. Media-Tenor-Gründer Roland Schatz findet das schade. Er meint, die deutschen Manager könnten in Davos viel mehr aus sich machen. Mehr Uhr von Jürgen Dunsch 0 0 0

12

Jahrgang 1969, Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für die Unternehmens- und Wirtschaftsberichterstattung.

Nach oben