F.A.Z. Digitec Podcast

F.A.Z. Digitec Podcast

Das Update für Ihren digitalen Wissensvorsprung

Netflix ist das Ende des Fernsehens, wie wir es kennen

| 2 Lesermeinungen

Sieben Millionen neue Abonnenten hat der Videodienst Netflix gerade hinzugewonnen – und einmal mehr Zweifel an seinem Geschäftsmodell zerstreut. Auf der ganzen Welt zahlen nun mehr als 130 Millionen Menschen für das Angebot des kalifornischen Unternehmens, das an der Börse 150 Milliarden Dollar wert ist derzeit. Da kann kein deutsches Dax-Unternehmen mithalten.

Was steckt hinter diesem Erfolg? Wieso musste sich auch Netflix schon einmal neu erfinden? Und warum steht die größte Herausforderung des Unternehmens erst noch bevor? Nicht nur darum geht es in unserer neuen Episode.

Wenn Sie noch mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „F.A.Z. Digitec“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS: https://app.adjust.com/ku2uhlu

Android: https://app.adjust.com/vjh2jmn


2 Lesermeinungen

  1. Der ÖR wird verschwinden
    und zwar schneller als die Verantwortlichen heute wahrnehmen wollen.
    Im Grunde genommen läuft der count down schon, es würde mich wundern wenn es ihn in 40 Jahren noch geben würde!
    Denn er wird zwangsläufig die politische Unterstützung verlieren, wenn man niemanden mehr damit erreicht.
    Und man muss sich nur die Altersstruktur der Fernsehzuschauer anschauen und das Faktum, das der Konsum unter einem bestimmten Alter geradezu abbricht.
    Das Publikum hat im Gegensatz zu früher die Möglichkeit zu wählen und will ein anderes Angebot.
    Vielleicht gelingt es ja noch sich anzupassen, aber das wäre eine grundsätzlich andere Programmstruktur.
    Und die Normen dazu werden nicht mehr in Deutschland bestimmt werden.

  2. Meine Zustimmung...
    Sehr geehrter Herr Grabe,
    mit Sicherheit wird das so kommen. Nur die ärgerlichen Rundfunkgebühren (GEZ) werden bestehen bleiben …. ich bin mir sicher, die werden die Damen und Herren des ÖR mit Klauen und Zähnen verteidigen! Und sie werden behaupten, sie sicherten den Bildungsauftrag!

Hinterlasse eine Lesermeinung