Home
Eins gegen Eins

Eins gegen Eins

Immer am Ball – das Fußball-Blog. Mal spielen wir Doppelpass, mal kommen wir gut in die Zweikämpfe, und mal suchen wir allein den Abschluss.

Nach der Champions-League-Auslosung: Wer kommt durch?

Darum geht es! Wer geht als erster? Werder Bremen natürlich, weil man gegen Inter halt nicht 3:0 gewinnt, gegen Tottenham auch eher nicht und sich dann von...

Bild zu: Nach der Champions-League-Auslosung: Wer kommt durch?

Darum geht es!

Wer geht als erster?

Werder Bremen natürlich, weil man gegen Inter halt nicht 3:0 gewinnt, gegen Tottenham auch eher nicht und sich dann von Twente Enschede überraschen lässt, obwohl die Niederländer zu den schlagbaren Gegnern gehören. Sollte es anders kommen, rollt Tim Wiese kurz vorm Achtelfinale in San Siro noch mal ab wie einst in Turin.

Schafft es Schalke?

Wenn Magath dann noch durch seinen aufgeblähten Kader durchblickt und sich erinnert, ob er nun van der Vaart oder Misimovic auf der Bank hat, könnte es klappen. Benfica hatte einen lausigen Start in die Meisterschaft und ist ohnehin kein furchteinflößendes Team, in Tel Aviv kann man einen Punkt holen und zu Hause drei, auch ein Unentschieden zu Hause gegen Lyon erscheint machbar. Könnte aber ebenso gut sein, dass Magath nach der ersten Niederlage vor die Presse tritt und sagt, man müsse das Team dringend verstärken, wenn man im nächsten Jahr Champions League spielen wolle.

Und Bayern?

Alles andere als das Erreichen des Achtelfinales würde Erinnerungen an finsterste Zeiten heraufbeschwören. Cluj, wird Beckenbauer sagen, da müsse man doch erst mal eine Balkan-Wanderkarte besorgen, um die zu finden. In Basel wartet Ex-Bayer Fink, der seinem alten Club den Weg kaum verstellen wird, und gegen AS Rom könnte man mit einer anständigen Vorstellung inklusive Galaauftritts von Robben auch zweimal die volle Punktzahl erreichen.

Und der Rest?

Was bei Arsenal so leicht klingt, könnte böse enden, wird es aber dann vermutlich doch nicht. Wenn das Mailänder Methusalem-Komplott nicht ganz hässliche Überraschungen ausbrütet, wird es Mourinho-Real kaum beeindrucken können; um Platz zwei müssen die alten Herren dann heftig kämpfen, es könnte aber noch ein weiteres Mal reichen. Chelsea wird durchmarschieren, Marseille sollte folgen können. Barcelona wird sich erneut nach und mit Kasan quälen, Manchester seine Gruppe beherrschen und einen Sicherheitsabstand zu Valencia herstellen.

Wie sieht also das Achtelfinale aus?

Inter, Tottenham, Lyon, Schalke, Manchester, Valencia, Barcelona, Kasan, Bayern, Rom, Chelsea, Marseille, Real, Milan, Arsenal und Donezk. Und wie immer: Alles ohne Gewähr!

 

0