Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Eins gegen Eins
Eins gegen Eins

Die Welt ist zwar nicht alles, was der Ball ist, aber in der Welt der Ballspiele steckt genug, wovon man im Feuilleton oder im Sport nicht reden kann, worüber man aber deshalb auch nicht schweigen muss - von A wie Arsène Wenger bis Z wie Zubizarreta. Mal im Doppelpass, mal im fairen Tackling und gelegentlich auch im Alleingang.

Von und

Monatliches Archiv: März 2011

Pulverfaß Hoeneß

Uli Hoeneß ist unterbeschäftigt. Das ist gefährlich. Die Saison ist zwar noch nicht gelaufen, aber nur wenn sie noch sehr gut für den FC Bayern läuft, kommt am Ende etwas gerade noch so eben Akzeptables für den FC Bayern heraus. … Mehr 30.03.2011, 22:48 Uhr von Jürgen Kaube 0 0 0

Wird Pagelsdorf HSV-Trainer? Arithmetische Überlegungen zum Trainerkarussell

Wie geht es jetzt weiter; jetzt, da die immer etwas schmalspurige Metapher vom „Trainerkarussell” endlich einmal zutrifft? Steckt da ein Muster im Casting-Verhalten der Bundesligaclubs? Lässt sich, wie in der Astrologie, aus den jüngsten Besetzungscoups etwas herauslesen für die nächsten … Mehr 25.03.2011, 14:46 Uhr von Peter Körte 0 0 0

Mal wieder: Abschied von Arminia bei Union

Ist noch kein Jahr her, da war ich auch im Stadion an der Alten Försterei, da waren alle Aufstiegschancen von Arminia dahin, und es war nicht klar, ob es eine Lizenz für die neue Saison geben würde. 2011 ist es … Mehr 20.03.2011, 16:27 Uhr von Peter Körte 0 0 0

Magath, van Gaal & Veh – Zeit der lahmen Enten

Wer nicht wiedergewählt werden darf oder will, wer seinen Rückzug Monate im voraus glaubt, bekanntgeben zu müssen, der wird in Amerika als „lame duck”, als lahme Ente bezeichnet. Zwar wird die Bezeichnung bevorzugt bei Präsidenten benutzt, aber sie passt natürlich … Mehr 09.03.2011, 10:18 Uhr von Peter Körte 2 0 0

Louis van Gaals Selbstdemontage

Es ist zur Zeit bestimmt nicht schön, Louis van Gaal zu sein, obwohl der Niederländer das mit Sicherheit bestreiten würde, weil sein Giga-Ego derartige Anflüge von Schwäche und Selbstzweifel nicht vorsieht. Ihm wäre es sogar zuzutrauen, dass er sich am … Mehr 03.03.2011, 15:58 Uhr von Peter Körte 3 0 0

Jahrgang 1958, Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

Jahrgang 1962, stellvertretender Leiter des Feuilleton der F.A.Z.