Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Weitersagen Kommentieren (1)
 

In eigener Sache: "Euro-Tsunami" ist da – das Buch zum Blog

22.04.2012, 09:15 Uhr  ·  Im November haben wir in dem Blog die Folgen der großen Geldschwemme diskutiert. Jetzt erscheint ein E-Book zum Thema. Von Patrick Bernau

Von

Im November haben wir in diesem Blog die Folgen der großen Geldschwemme untersucht – und ihre Folgen in der Eurokrise. Jetzt erscheint ein E-Book zum Thema. Vielen Dank allen, die mitdiskutiert haben!

Von Patrick Bernau

Für die Eurokrise gibt es einen klaren Grund: zu viel Geld. Seit Jahren lässt die Notenbank in Europa zu viel Geld kursieren. Zwar entsteht deswegen keine normale Inflation, aber immer neue Blasen – zuletzt Immobilienblasen in Spanien und Irland, zudem eine Blase in Staatsanleihen der Peripherie. Das viele Geld, mit dem die EZB die Eurokrise einzudämmen versucht, wird nur noch mehr Blasen bringen: zum Beispiel in Gold, Immobilien oder deutschen Staatsanleihen. Kann das sein? Oder ist diese Idee völlig falsch?

Cover "Euro-Tsunami"So habe ich vergangenen Dezember hier im Blog gefragt, und viele Leser haben über die These diskutiert. In den Kommentaren hier, aber auch in anderen Blogs. Dafür herzlichen Dank! die Diskussion hat mir geholfen, das Thema noch viel besser zu verstehen. Leider hat sie meine Angst nicht gelindert, sondern eher verstärkt.

Der Campus-Verlag hat mich gebeten, die These noch einmal länger aufzuschreiben, und zwar in Form eines E-Books. Es heißt “Euro-Tsunami” und wird heute veröffentlicht. Das Buch nimmt die Ergebnisse der Diskussion auf – aber es ist nicht in erster Linie als neuer Debattenbeitrag gedacht, sondern als eine ausführlichere, leichter verständliche Version der These. Einen Auszug haben wir auf FAZ.net.

Das Buch erscheint für Kindle und andere E-Book-Reader, zudem in Apples iTunes-Buchladen für iPhone und iPad. Wer das E-Book auf dem Computer lesen möchte, verwendt Kindle für den PC oder Adobe Digital Editions. Beide Programme sind kostenlos.

Patrick Bernau: “Euro-Tsunami. Europa wird im Geld ertrinken.” Campus Verlag. Rund 60 Seiten, 5,99 Euro.

 

____________________________________________________________________

Das Blog finden Sie unter http://www.faz.net/fazit und auf:
Fazit-Blog auf Twitter  Fazit-Blog auf Facebook
Fazit-Blog auf Google Plus

Der Autor auf:  
Fazit-Blog auf Twitter  Patrick Bernau auf Facebook
Fazit-Blog auf Google Plus

 

Veröffentlicht unter: Geldpolitik, Euro, Krise, Fazit, Buch

  Weitersagen Kommentieren Empfehlen Drucken
 

Richtlinien für Lesermeinungen

Die FAZ.NET-Redaktion bietet allen registrierten und eingeloggten Nutzern die Möglichkeit, sich mit den aktuellen Beiträgen auf FAZ.NET konstruktiv und kritisch auseinanderzusetzen und eigene Lesermeinungen zu veröffentlichen. Für jede Meinungsäußerung stehen 6000 Zeichen zur Verfügung. Voraussetzung für eine Veröffentlichung ist, dass die Verfasser und Verfasserinnen ihren wirklichen Namen nennen, d.h. in ihrer FAZ.NET-Registrierung den korrekten Vor- und Nachnamen eingetragen haben. Im Falle der Veröffentlichung der Lesermeinung weisen wir am Beitrag den Klarnamen des Lesers aus. Unter Pseudonym oder anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden.

Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Links- und rechtsradikale, pornographische, rassistische, beleidigende, verleumderische sowie ruf- und geschäftsschädigende Inhalte können nicht berücksichtigt werden, ebenso wenig sachlich falsche oder in angemessener Zeit nicht nachprüfbare Behauptungen. Links sind in den Lesermeinungen von FAZ.NET nicht gestattet. Die Redaktion behält sich vor Lesermeinungen zu kürzen oder zu modifizieren. Jeder verfasste Beitrag wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, sofern er diesen Richtlinien für Lesermeinungen nicht zuwiderläuft. Nutzern, die wiederholt versuchen, den Richtlinien nicht entsprechende Beiträge zu veröffentlichen, kann die Registrierung entzogen werden.

Für veröffentlichte Meinungsbeiträge gewähren Sie uns das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, zu modifizieren, anzupassen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen und darzustellen, Dritten einfache Nutzungsrechte an diesen Aussagen einzuräumen sowie die Aussagen in andere Werke und/oder Medien zu übernehmen.

Weitere Artikel

Datenschutzerklärung

Allgemeine Nutzungsbedingungen von FAZ.NET und seinen Teilbereichen

Wir möchten Sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass der gesamte Auftritt von FAZ.NET von verschiedenen Suchmaschinen intensiv ausgewertet wird und die Inhalte dort auch gelistet werden. Das schließt die Lesermeinungen automatisch ein, so dass diese auch über FAZ.NET hinaus im Internet jederzeit recherchierbar sind.

Schließen

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden
Lesermeinungen zu diesem Artikel (1)
Sortieren nach
0 bhayes 23.04.2012, 10:50 Uhr

Siehe als Referenz das...

Siehe als Referenz das Dokument "Die Überschuldungskrise – Jetzt wird unser Geld verschleudert", da steht schon seit ueber einem Jahr alles zum Thema drin.

Jahrgang 1981, verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.