Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Fazit – das Wirtschaftsblog
Fazit – das Wirtschaftsblog

Das Faszinierendste aus Wirtschaft und Finanzen. Prägnant beschrieben und kenntnisreich analysiert von Autoren der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Sonntagszeitung.

Von und und und und und und und und und

Alle Beiträge zum Thema "Inflation"

12
Nein, wir leben nicht mehr in den siebziger Jahren

Selten schräg: 23 prominente Ökonomen und Geldmänner haben vor vier Jahren wegen der Fed-Politik hohe Inflation und Währungszerrüttung vorausgesagt. Heute darauf angesprochen, erkennen sie keine Fehlprognose, sondern sehen sich sogar bestätigt. Daneben ruft in diesem Beitrag eine traurige Pflicht in Gestalt eines kurzen Nachrufs auf den Ökonomen Ronald McKinnon. Mehr 03.10.2014, 13:39 Uhr von Gerald Braunberger 10 4 5 783

Trügerische Hoffnungen: Alles Wichtige über Wertpapierkäufe von Zentralbanken

In der Krise haben die Fed, die Bank of England und die Bank von Japan versucht, durch Käufe von Wertpapieren die Wirtschaft anzuregen. Nun plant die EZB umfangreiche Käufe von Wertpapieren, die Kredite bündeln. Die Wirkungen dieser Politik werden überschätzt. Mehr 15.09.2014, 08:57 Uhr von Gerald Braunberger 17 17 22 7390

Die Grenzen der Geldpolitik austesten – Neues aus Jackson Hole (3)

Wie weit kann und darf die Fed gehen, um mit lockerer Geldpolitik den Arbeitsmarkt zu stützen? Ein Überblick über die Analysen, die auf der Notenbankkonferenz in Jackson Hole diskutiert werden. Mehr 23.08.2014, 13:45 Uhr von Patrick Welter 1 4 5 748

Kauft der Kapitalismus Zeit?

Anmerkungen zu einem Buch von Wolfgang Streeck: "Gekaufte Zeit. Die vertagte Krise des demokratischen Kapitalismus". Ein Gastbeitrag von Malte Faber und Thomas Petersen Mehr 28.07.2014, 13:22 Uhr von fazitblog 15 3 2 1550

Böses Spiel mit den Arbeitslosen

Das Denken der Federal Reserve dreht sich um die Phillips-Kurve. Doch wenn Zentralbanken den Langzeitarbeitslosen helfen wollen, überschätzen sie sich. Mehr 09.07.2014, 13:18 Uhr von Patrick Welter 1 11 3 753

Sind wachsende Zentralbankbilanzen gefährlich? Nicht unbedingt. (Sintra 3)

Die Europäische Zentralbank hatte zu einer Forschungskonferenz nach Sintra in Portugal geladen. Dort trafen sich Geldpolitiker, Ökonomen, Finanzfachleute und Journalisten. Wir stellen Beiträge aus Sintra in einer kleinen Reihe vor. Mehr 30.05.2014, 19:38 Uhr von Gerald Braunberger 5 3 3 1336

Hans-Werner Sinn: Deutschland muss mehr Inflation akzeptieren

Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn diskutiert mit Nobelpreisträger Joseph Stiglitz über die Euro-Krise und das Weltfinanzsystem. Die beiden entdecken überraschend viele Gemeinsamkeiten. Mehr 08.11.2013, 13:11 Uhr von Alexander Armbruster 15 15 15 5241

Sudden Stop: Das Elend der Schwellenländer

Anleger aus Industrienationen verursachen erhebliche Kursschwankungen an Finanzmärkten in Schwellenländern. Eine Erklärung besagt, die Geldpolitik in den Industrienationen veranlasse die Anleger zu ihrem erratischen Hin und Her. Eine zweite Erklärung lautet, westliche Anleger malten sich Schwellenländer immer wieder zu schön. Mehr 29.08.2013, 21:12 Uhr von Gerald Braunberger 10 4 4 1465

Krisengleichgewicht bei Arbeitslosigkeit – Neues aus Jackson Hole (1)

Robert Hall sucht eine Erklärung, warum trotz der hohen Arbeitslosigkeit die Inflation in Amerika kaum gesunken ist. Es ist einer der spannendsten Beiträge zum Notenbankertreffen in Jackson Hole. Mehr 24.08.2013, 10:45 Uhr von Patrick Welter 4 9 4 759

Überforderte Magier

Szenen im Juni 2013: Kein Zweig der Politik steht unter einem so starken Einfluss von Fachleuten wie die Geldpolitik. Kein Zweig der Politik hat so stark an Bedeutung gewonnen wie die Geldpolitik. Und kein Zweig der Politik ist so sehr durch Überforderung bedroht. Mehr 29.06.2013, 10:02 Uhr von Gerald Braunberger 32 17 21 6077

“Das OMT-Programm ist praktisch tot”

Der Chefökonom der amerikanischen Investmentbank Morgan Stanley, Joachim Fels, war wieder einmal zu Besuch in Frankfurt. In einer Runde mit Journalisten sprach er über Wohl und Wehe der gegenwärtigen Geldpolitik, die Notwendigkeit weiterer Lockerungen angesichts zunehmender Deflationsgefahren und die Unterschätzung der Reformen in den Peripheriestaaten. Mehr 17.06.2013, 16:39 Uhr von Gerald Braunberger 2 2 6 2025

Impotente Geldpolitik

Jens Weidmann hat in einem Vortrag die Kritik an hohen Staatsschulden mit der bislang wenig beachteten Fiskaltheorie des Preisniveaus begründet. In ihr verliert die Zentralbank die Kontrolle über die Inflationsrate. Mehr 24.05.2013, 22:05 Uhr von Gerald Braunberger 19 41 18 10492

Wie sieht moderne Geldpolitik aus?

Rund zwei Jahrzehnte galt das "Inflation Targeting" in der Fachwelt als die beste geldpolitische Strategie. Ein aktuelles E-Book fragt, was die Krise davon übrig gelassen hat und erwähnt Alternativen. Mehr 23.04.2013, 07:49 Uhr von Gerald Braunberger 3 3 6 1564

Geldpolitik im Teufelskreis

In der Krise bewegt sich die Geldpolitik auf einem schmalen Grat zwischen Deflation und Inflation. Geldwertstabilität, Finanzstabilität und die Tragfähigkeit der Staatsverschuldung sind miteinander verbundene Konzepte. Von Markus Brunnermeier und Gerald Braunberger Mehr 17.04.2013, 18:01 Uhr von Gerald Braunberger 15 16 20 6857

Zurück in die Siebziger

Großbritannien zeigt: Eine eigene Währung und die Möglichkeit der Abwertung schützen nicht vor ökonomischen Problemen. Manchmal verlockt die Existenz einer eigenen Währung zu wirtschaftspolitischen Fehlern. Mehr 30.03.2013, 08:50 Uhr von Gerald Braunberger 18 26 14 12624

Mit Sterilisierungsanleihen gegen die Geldschwemme

Lässt sich die Geldproduktion der westlichen Zentralbanken aufhalten? Manchmal ist ein Blick über den Gartenzaun hilfreich. In Asien setzt man sich seit vielen Jahren mit diesem Phänomen auseinander - und kennt die Sterilisierungsanleihen als Gegenmittel. Mehr 11.10.2012, 13:40 Uhr von Gerald Braunberger 5 0 0

Droht uns Inflation? Ein Blick auf einschlägige Theorien

Die aggressive Geldpolitik weckt gerade in Deutschland Inflationsängste. Nach den einschlägigen Theorien droht eher ein Anstieg der Vermögens- als der Güterpreise. Derzeit erscheint es sinnvoll, für Güterpreisinflation eher auf realwirtschaftliche Modelle und für Vermögenspreisinflation eher auf monetäre Indikatoren zu schauen. An einer Synthese der beiden Sichtweisen arbeiten Ökonomen, aber sie wurde auf befriedigende Weise bisher nicht verwirklicht. Mehr 08.10.2012, 06:39 Uhr von Gerald Braunberger 9 1 1

Die Inflation springt aus der Kiste: Die Fiskaltheorie des Preisniveaus. (Vor Risiken und Nebenwirkungen wird ausdrücklich gewarnt.)

Wer vor plötzlicher Inflation Angst hat, findet einen wissenschaftlichen Rückhalt: Die Fiskaltheorie des Preisniveaus hat wenige Anhänger in der Wissenschaft, aber es gibt Notenbanken, die auf sie schauen. Das ist Grund genug, sie vorzustellen. Von Gerald Braunberger Mehr 25.09.2012, 16:51 Uhr von Gerald Braunberger 7 3 0

Goethe, das Geld und die aktuelle Krise (4): „Immer neue Gräber auf dem Friedhof der Papiergeldwährungen“

  Eine Tagung über „Papiergeld – Staatsfinanzierung – Inflation. Traf Goethe ein Kernproblem der Geldpolitik?” des Instituts für bankhistorische Forschung Von Philip Plickert „Es fehlt an Geld, nun gut, so schaff’ es denn” – so sagt der Kaiser zu Mephisto, … Mehr 19.09.2012, 09:05 Uhr von Philip Plickert 2 0 0

Leben deutsche Ökonomen auf einem fernen Planeten? Über den Zusammenhang von Geldbasis und Inflation

Nein - natürlich leben nicht alle deutschen Ökonomen auf einem fernen Planeten. Aber manche deutsche Ökonomen leben, wenn es um die Zusammenhänge von Geldbasis und Inflation geht, auf einem anderen Planeten als Ökonomen, die an moderner Theorie und Empirie arbeiten. Wir stellen die zwei Planeten gegenüber: den Planeten, auf dem deutsche Traditionalisten leben (Planet A), und den "moderneren" Planeten, dargestellt anhand von Autoren der Princeton-School, darunter des Nobelpreisträgers Chris Sims (Planet B). Von Gerald Braunberger Mehr 13.09.2012, 10:54 Uhr von Gerald Braunberger 26 3 2

Goethe, das Geld und die aktuelle Krise (2): Besuch einer Ausstellung

Die Suche nach dem sicheren Geld durchzieht die Jahrhunderte. Eine spannende Ausstellung im Goethe-Haus zeigt die Vergangenheit und streift die Gegenwart. Von Gerald Braunberger und Nicole Gutmann Mehr 12.09.2012, 13:53 Uhr von Gerald Braunberger 0 0 0

Geld ist entscheidend – Zum Tod von Anna Schwartz

Die Federal Reserve hat die große Depression in den dreißiger Jahren verschlimmert. Grund genug für das Misstrauen der Monetaristin Anna Schwartz gegen die scheinbare Kunst der Zentralbanken. Der Sonntagsökonom von Patrick Welter. Mehr 26.06.2012, 06:29 Uhr von Patrick Welter 1 0 0

Inflation ohne Geld. Oder: Wie die "dicke Bertha" die Anleihenblase treibt.

Die neuen Zentralbank-Kredite bringen Vermögenspreis-Inflation und treiben die Anleihenpreise - selbst wenn das Geld gar nicht in der Wirtschaft ankommt. Von Patrick Bernau Mehr 01.03.2012, 13:28 Uhr von Patrick Bernau 3 0 0

Das notorische Versagen der Fed

Die amerikanische Notenbank Federal Reserve wird im kommenden Jahr 100 Jahre alt. Die geldpolitische Bilanz ist nicht so toll. Der Sonntagsökonom von Patrick Welter. Mehr 15.02.2012, 14:52 Uhr von Patrick Welter 6 0 0

Immer Ärger mit der Geldmenge

Banken schwimmen im Geld, aber die Wirtschaft will keine Kredite. Kann das gutgehen? Der Sonntagsökonom von Gerald Braunberger. Mehr 10.02.2012, 07:36 Uhr von Gerald Braunberger 56 0 0

12

Jahrgang 1983, Redakteur in der Wirtschaft in der F.A.Z.

Jahrgang 1981, verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

Jahrgang 1953, verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Jahrgang 1979, Redakteur in der Wirtschaft in der F.A.Z.

Jahrgang 1979, Redakteurin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Jahrgang 1978, Redakteur in der Wirtschaft der F.A.Z.

Jahrgang 1965, Wirtschaftskorrespondent in Washington

Jahrgang 1960, Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt in der F.A.Z.

Jahrgang 1959, verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

Jahrgang 1982, Redakteur im Ressort Wirtschaft der F.A.Z.