Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Fazit – das Wirtschaftsblog
Fazit – das Wirtschaftsblog

Das Faszinierendste aus Wirtschaft und Finanzen. Prägnant beschrieben und kenntnisreich analysiert von Autoren der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Sonntagszeitung.

Von und und und und und und und und und

Alle Beiträge zum Thema "Krise"

12
Keine Angst vor der Deflation

Bei sinkenden Preisen kaufen die Verbraucher mehr. Alles andere ist Propaganda. Mehr 15.08.2014, 14:47 Uhr von Philip Plickert 34 48 37 9829

Wenn Finanzmärkte zu mächtig werden…

"Death by Finance" hat Dani Rodrik seine jüngste Kolumne genannt. Er nimmt noch einmal die jüngste Schwellenländerkrise auf und zeigt an ihr, wie wenig Ökonomen aus der Geschichte lernen. Mehr 18.02.2014, 09:10 Uhr von Gerald Braunberger 1 1 8 1007

Selbst Japan steht besser da als Europa (Aktualisiert)

Die Europäer jubeln, dass die Wirtschaft wieder wächst. Wie gut aber haben Europa und andere die Finanz- und Wirtschaftskrise schon überwunden? Ein internationaler Vergleich in Grafiken - aktualisiert mit neuen Daten. Mehr 14.08.2013, 17:17 Uhr von Patrick Welter 6 10 13 1219

Raghuram Rajan gegen die aktuelle Geldpolitik

Der bekannte Chicago-Ökonom Raghuram Rajan geht mit der Geldpolitik hart ins Gericht. Und liefert nebenbei eine Erklärung, warum die Autoindustrie so große Probleme hat. Mehr 01.07.2013, 14:17 Uhr von Patrick Bernau 1 4 8 1576

“Für den Euro. Gegen monetären Nationalismus”

Der spanische Ökonom Jesús Huerta de Soto ist ein führender Vertreter der Österreichischen Schule der Nationalökonomie ("Austrians"). In einem Vortrag plädierte er für den Euro als eine Annäherung an einen wünschenswerten Goldstandard. Mehr 21.06.2013, 13:16 Uhr von Gerald Braunberger 106 21 21 7526

Wie sieht moderne Geldpolitik aus?

Rund zwei Jahrzehnte galt das "Inflation Targeting" in der Fachwelt als die beste geldpolitische Strategie. Ein aktuelles E-Book fragt, was die Krise davon übrig gelassen hat und erwähnt Alternativen. Mehr 23.04.2013, 07:49 Uhr von Gerald Braunberger 3 3 6 1559

Lissaboner Langlauf (4): Wie Kapitalzuflüsse schaden können

Normalerweise helfen Kapitalzuflüsse aus dem Ausland ärmeren Ländern in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung. Institutionelle Schwächen des Finanzsystems und eine falsche Politik können allerdings das Gegenteil bewirken - wie der Ökonom Ricardo Reis anhand der jüngeren Geschichte Portugals schildert. Mehr 26.03.2013, 10:19 Uhr von Gerald Braunberger 10 1 3 1121

Verursacht Ungleichheit Finanzkrisen? Aktuelles zur Verteilungsökonomik (2)

Der Zusammenhang zwischen der Verteilung und der Entstehung von Finanzkrisen ist auch auf der Basis moderner Arbeiten nicht klar. Mehr 28.02.2013, 13:42 Uhr von Gerald Braunberger 11 1 6 1832

Gespräche mit Ökonomen (5): Raghuram Rajan über Exzesse der Geldpolitik, holistische Finanzmarktregulierung und das Potential Indiens

Raghuram Rajan zählt zu den führenden Ökonomen seiner Generation. Im Jahre 1963 in Indien geboren, lehrt er seit 1995 an der Universität Chicago. Von 2003 bis 2006 war er Chefökonom des IWF. Schon damals warnte er vor den Risiken zu expansiver Geldpolitik für die Stabilität der Finanzmärkte. Rajan ist Spezialist auf dem Gebiet der Finanzen; sein Buch "Fault Lines" zählt zu den wichtigsten Büchern, die in der laufenden Krise erschienen sind. Mehr 06.02.2013, 05:00 Uhr von Gerald Braunberger 9 2 0

Schädliche Sparprogramme

Sparprogramme schaden der Konjunktur viel stärker als gedacht, hat der Internationale Währungsfonds ausgerechnet. Was lernen wir daraus? Hohe Schulden werden leicht zur Falle. Mehr 08.01.2013, 07:26 Uhr von Patrick Bernau 18 0 0

Die Logik der hohen Banker-Boni

Banker verdienten zuletzt 20 Prozent mehr als gleich Gebildete in anderen Jobs. Wieso nur? Mehr 29.12.2012, 12:36 Uhr von Lisa Nienhaus 10 0 0

Finanzkrisen lassen sich rechtzeitig voraussehen

Was ist notwendig? Mittelfristiges Denken, eine globale Perspektive und eine umfassende Kenntnis der Einflüsse von Geld und Finanzmärkten auf die Realwirtschaft. Viele Ökonomen sollten neu denken; die Politik benötigt einen zweistufigen Ansatz. Mehr 21.12.2012, 23:24 Uhr von Gerald Braunberger 12 2 4

Krise? Welche Krise? Eine Grafik erklärt (fast) alles

Leben wir in einer Bankenkrise? In einer Staatsschuldenkrise? In einer Wirtschaftskrise? Eine Grafik zeigt: Alles hängt mit allem zusammen. Es sind gerade die gegenseitigen Beeinflussungen, die eine Bekämpfung der Krise erschweren. Mehr 13.12.2012, 13:07 Uhr von Gerald Braunberger 7 0 0

Der Euro hat Europa nicht geeint

Es gibt mehr Integration in der EU, aber die Währungsunion driftet auseinander. Der Sonntagsökonom. Mehr 27.10.2012, 12:05 Uhr von Philip Plickert 7 1 0

Der Keim des künftigen Unglücks

Die großen Zentralbanken der Welt öffnen die Geldschleusen. William White, der frühere Chefökonom der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, warnt vor den unbeabsichtigten Nebenwirkungen der ultra-lockeren Geldpolitik. Der Sonntagsökonom von Patrick Welter. Mehr 23.09.2012, 03:56 Uhr von Patrick Welter 3 2 0

Die unberechenbare Notenbank

Retten hilft am meisten, wenn sich keiner darauf verlassen kann. Der Sonntagsökonom von Patrick Bernau Mehr 15.09.2012, 11:26 Uhr von Patrick Bernau 1 0 0

Paris desires. Berlin decides. An Euro analysis from London

From time to time, Hedge Fund Manager Stephen Jen from London writes comments about the world economy and financial markets. Here is his newest, extraordinarily juicy analysis about the Euro. Mehr 31.07.2012, 18:21 Uhr von Gerald Braunberger 4 0 0

So sehen junge Ökonomen die Zukunft Ihres Faches

Die Ökonomik ist in der laufenden Krise in die Kritik geraten. Wo liegt ihre Zukunft? Acht in den Vereinigten Staaten lebende junge Ökonomen geben Antworten.   Von Gerald Braunberger   Hier ist der Link zu einem sehr lesenswerten Beitrag: http://bigthink.com/power-games/empirics-and-psychology-eight-of-the-worlds-top-young-economists-discuss-where-their-field-is-going?page=1 … Mehr 28.07.2012, 12:15 Uhr von Gerald Braunberger 1 0 0

Ökonomen im Gespräch (3): Carl Christian von Weizsäcker über den Nutzen von Staatsschulden für die schwäbische Hausfrau, die Logik von Nullrenditen und die Bedeutung der Kapitaltheorie

Staatsverschuldung ist kein Übel, sondern eine zwingende Notwendigkeit, wenn die Menschen sorgenfrei für ihr Alter vorsorgen wollen. Diese provozierende These stammt nicht von einem Außenseiter der Zunft, sondern von einem der namhaftesten deutschen Ökonomen. Carl Christian von Weizsäcker hat unter … Mehr 24.07.2012, 16:01 Uhr von Gerald Braunberger 23 3 0

Wie kommt Italien aus der Krise?

Italien will den Rettungsschirm in Anspruch nehmen können, ohne Bedingungen zu erfüllen. Patrick Bernau ist dagegen. Aber was soll Italien dann tun? Mehr 02.07.2012, 09:41 Uhr von Patrick Bernau 13 0 0

The Euro: Never Waste a Good Crisis, Part II

Never waste a good crisis: We heard this sentence often in the subprime crisis, but we rarely hear it today. It seems time to call it into memory. By Patrick Bernau Mehr 27.06.2012, 13:00 Uhr von Patrick Bernau 4 0 0

Was Sie schon immer über Austeritätspolitik in Europa wissen wollten

Die Industrienationen müssen mittel- und langfristig ihre Staatsverschuldung zurückfahren. Darüber sind sich fast alle Ökonomen einig. Heftig umstritten ist die optimale kurzfristige Ausrichtung der Finanzpolitik in der aktuellen Krise. Hier gibt es Befürworter und Gegner von Austeritätspolitik - nicht zuletzt, weil kein Patentrezept für alle Länder existiert. Von Gerald Braunberger. Mehr 25.06.2012, 08:22 Uhr von Gerald Braunberger 12 0 0

Zu viele Schulden machen arm

Es gibt eine magische Grenze: Ab 90 Prozent Verschuldung wird es für Staaten gefährlich. Jetzt wird klar: Die Staaten bekommen dann oft jahrzehntelang Probleme. Der Sonntagsökonom von Patrick Bernau Mehr 19.05.2012, 06:31 Uhr von Patrick Bernau 7 0 0

In eigener Sache: "Euro-Tsunami" ist da – das Buch zum Blog

Im November haben wir in dem Blog die Folgen der großen Geldschwemme diskutiert. Jetzt erscheint ein E-Book zum Thema. Von Patrick Bernau Mehr 22.04.2012, 09:15 Uhr von Patrick Bernau 1 0 0

Live von der INET-Konferenz (2): Kann Südeuropa von Kanada lernen?

Präsident Obama sorgt sich um seine Wiederwahl - auch wegen der Eurokrise. Die Austeritätspolitik hat viele Gegner. Von Alexander Armbruster. Mehr 13.04.2012, 10:14 Uhr von Alexander Armbruster 4 0 0

12

Jahrgang 1983, Redakteur in der Wirtschaft in der F.A.Z.

Jahrgang 1981, verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

Jahrgang 1953, verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Jahrgang 1979, Redakteur in der Wirtschaft in der F.A.Z.

Jahrgang 1979, Redakteurin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Jahrgang 1978, Redakteur in der Wirtschaft der F.A.Z.

Jahrgang 1965, Wirtschaftskorrespondent in Washington

Jahrgang 1960, Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt in der F.A.Z.

Jahrgang 1959, verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

Jahrgang 1982, Redakteur im Ressort Wirtschaft der F.A.Z.