Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Weitersagen Kommentieren (16)
 

Sag zum Abschied leise "Superstar"

08.05.2009, 09:27 Uhr  ·  Diese Woche haben die wenigen Programmplätze in "Explosiv", "Exklusiv", "Punkt 6", "Punkt 12" und "Extra" nicht mehr ausgereicht, um die dramatischen Ereignisse vor dem Finale von "Deutschland sucht den Superstar" zu begleiten. Gut, dass Günther Jauch und Oliver Geissen kurzfristig eingesprungen sind, um Sendezeit zur Verfügung zu stellen.

Von

Diese Woche haben die wenigen Programmplätze in “Explosiv”, “Exclusiv”, “Punkt 6″, “Punkt 12″ und “Extra” nicht mehr ausgereicht, um die dramatischen Ereignisse nach dem Halbfinale von “Deutschland sucht den Superstar” zu begleiten, weswegen sich RTL kurzerhand entschieden haben muss, den Mittwoch ganz in den Dienst der Aufklärung zu stellen und die “DSDS”-Kandidaten in der Talkshow von Oliver Geissen und bei “stern tv” auftreten zu lassen. Wahrscheinlich, um tumultartige Aufstände im Land zu vermeiden.

Günther Jauch hatte noch die geringste Arbeit mit den oberflächlich abgefragten Details zum Leben der beiden Finalisten Sarah Kreuz und Daniel Schuhmacher, die am Samstag darum kämpfen, der sechste deutsche “Superstar” zu werden. Die Kollegen aus der Redaktion hatten ihm ja auch schon gewaltig was abgenommen mit ihrem zehnminütigen Beitrag, für den die Eltern der Finalisten in deren Heimatdörfern Poppenhausen und Pfullendorf besucht wurden, um dem Kamerateam eine Hausführung zu ermöglichen, Kinderfotos abfilmen zu lassen und Situationen nachzustellen, in denen es unerwartet an der Haustür klingelt, weil sich eine ältere Dame ein Autogramm abholen möchte.

Bild zu: Sag zum Abschied leise "Superstar"
Screenshot: RTL

(Das links im Bild in dem adretten schwarzen Anzug ist übrigens Dieter Bohlen. Ehrlich.)

Oliver Geissen hatte in seiner (ausnahmsweise live gesendeten) Talkshow am Mittag da schon mehr zu tun, unter anderem mit dem Versuch, sich für den beim ZDF bald vakanten Posten von Johannes B. Kerner warmzulaufen, indem er gleichzeitig fragte und sich fürs Fragen entschuldigte, um einen Streit zwischen Ex-Kandidatin Annemarie und Kontrahent Daniel aufzuklären:

“Nee, das war ja meine Frage. Da hat [Daniel] gesagt: Das musst du sie selbst fragen. Deshalb hab ich mir gesagt: Es ist besser, darüber zu sprechen, wenn jemand dabei ist. (…) Ich war ja auch nicht dabei. Ich hab jetzt nur was aufgegriffen, wo Daniel auch meinte: Ich kann’s nicht sagen, warum sie’s gesagt hat. Nur deswegen frag ich jetzt, wenn du dabei bist, frag ich ob das passiert ist.”

Bild zu: Sag zum Abschied leise "Superstar"

Bild zu: Sag zum Abschied leise "Superstar"
Screenshots: RTL

Als Ex-Kandidat Benny sich später in der Show erdreistete, nicht mehr über Streit reden zu wollen, grätschte Geissen – ganz Profijournalist – dazwischen:

Benny: “Es wurd’ jetzt schon so oft im Fernsehen gesagt, dass wir gestritten haben. Ich sag mal so: Wir sollten uns jetzt auf die Finalisten konzentrieren.”
Oli: “Wenn’s aber keinen Streit gab, soll man sagen: Es gab keinen Streit.”
Benny: “Es gab schon Streit. (…) Aber ich find, das soll man jetzt nicht hoch-pushen.”
Oli: “Ist das vielleicht auch’n Stück weit normal, dass man aneinander gerät?”

Bevor sich jetzt noch die “Super-Nanny” einschaltet oder die UNO womöglich ihre Friedenstruppen schickt, ist es vielleicht nicht das Schlechteste, wenn “DSDS” am Samstag für dieses Jahr zu Ende geht, mit welchem Sieger auch immer. Und weil wir ganz sicher gehen wollen, dass das auch tatsächlich passiert, wird ab viertel nach acht an dieser Stelle live gebloggt.

Wenn Sie mögen, vergewissern Sie sich doch mit uns.

 
  Weitersagen Kommentieren Empfehlen Drucken
 
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden

Peer Schader, 34, ist freier Medienjournalist, hat den Start von Kabelkanal und Vox live am Fernseher verfolgt, aber erst viel später gemerkt, dass sich mit solchen Erfahrungen in den meisten Berufen wenig anfangen lässt. Seit acht Jahren schreibt er übers Fernsehen und seit Dezember 2008 ins Fernsehblog bei FAZ.NET. Leserbeteiligung ist dringend erwünscht: Hinweise und Beschimpfungen bitte unter kontakt (at) dasfernsehblog (dot) de.