Home
Das Fernsehblog

Das Fernsehblog

Von wegen sterbendes Medium: 225 Minuten sieht jeder von uns im Schnitt täglich fern. In diesem Blog stehen die Gründe dafür. Und die dagegen.

Sag zum Abschied leise "Superstar"

| 16 Lesermeinungen

Diese Woche haben die wenigen Programmplätze in "Explosiv", "Exklusiv", "Punkt 6", "Punkt 12" und "Extra" nicht mehr ausgereicht, um die dramatischen Ereignisse vor dem Finale von "Deutschland sucht den Superstar" zu begleiten. Gut, dass Günther Jauch und Oliver Geissen kurzfristig eingesprungen sind, um Sendezeit zur Verfügung zu stellen.

Diese Woche haben die wenigen Programmplätze in “Explosiv”, “Exclusiv”, “Punkt 6″, “Punkt 12″ und “Extra” nicht mehr ausgereicht, um die dramatischen Ereignisse nach dem Halbfinale von “Deutschland sucht den Superstar” zu begleiten, weswegen sich RTL kurzerhand entschieden haben muss, den Mittwoch ganz in den Dienst der Aufklärung zu stellen und die “DSDS”-Kandidaten in der Talkshow von Oliver Geissen und bei “stern tv” auftreten zu lassen. Wahrscheinlich, um tumultartige Aufstände im Land zu vermeiden.

Günther Jauch hatte noch die geringste Arbeit mit den oberflächlich abgefragten Details zum Leben der beiden Finalisten Sarah Kreuz und Daniel Schuhmacher, die am Samstag darum kämpfen, der sechste deutsche “Superstar” zu werden. Die Kollegen aus der Redaktion hatten ihm ja auch schon gewaltig was abgenommen mit ihrem zehnminütigen Beitrag, für den die Eltern der Finalisten in deren Heimatdörfern Poppenhausen und Pfullendorf besucht wurden, um dem Kamerateam eine Hausführung zu ermöglichen, Kinderfotos abfilmen zu lassen und Situationen nachzustellen, in denen es unerwartet an der Haustür klingelt, weil sich eine ältere Dame ein Autogramm abholen möchte.

Bild zu: Sag zum Abschied leise "Superstar"
Screenshot: RTL

(Das links im Bild in dem adretten schwarzen Anzug ist übrigens Dieter Bohlen. Ehrlich.)

Oliver Geissen hatte in seiner (ausnahmsweise live gesendeten) Talkshow am Mittag da schon mehr zu tun, unter anderem mit dem Versuch, sich für den beim ZDF bald vakanten Posten von Johannes B. Kerner warmzulaufen, indem er gleichzeitig fragte und sich fürs Fragen entschuldigte, um einen Streit zwischen Ex-Kandidatin Annemarie und Kontrahent Daniel aufzuklären:

“Nee, das war ja meine Frage. Da hat [Daniel] gesagt: Das musst du sie selbst fragen. Deshalb hab ich mir gesagt: Es ist besser, darüber zu sprechen, wenn jemand dabei ist. (…) Ich war ja auch nicht dabei. Ich hab jetzt nur was aufgegriffen, wo Daniel auch meinte: Ich kann’s nicht sagen, warum sie’s gesagt hat. Nur deswegen frag ich jetzt, wenn du dabei bist, frag ich ob das passiert ist.”

Bild zu: Sag zum Abschied leise "Superstar"

Bild zu: Sag zum Abschied leise "Superstar"
Screenshots: RTL

Als Ex-Kandidat Benny sich später in der Show erdreistete, nicht mehr über Streit reden zu wollen, grätschte Geissen – ganz Profijournalist – dazwischen:

Benny: “Es wurd’ jetzt schon so oft im Fernsehen gesagt, dass wir gestritten haben. Ich sag mal so: Wir sollten uns jetzt auf die Finalisten konzentrieren.”
Oli: “Wenn’s aber keinen Streit gab, soll man sagen: Es gab keinen Streit.”
Benny: “Es gab schon Streit. (…) Aber ich find, das soll man jetzt nicht hoch-pushen.”
Oli: “Ist das vielleicht auch’n Stück weit normal, dass man aneinander gerät?”

Bevor sich jetzt noch die “Super-Nanny” einschaltet oder die UNO womöglich ihre Friedenstruppen schickt, ist es vielleicht nicht das Schlechteste, wenn “DSDS” am Samstag für dieses Jahr zu Ende geht, mit welchem Sieger auch immer. Und weil wir ganz sicher gehen wollen, dass das auch tatsächlich passiert, wird ab viertel nach acht an dieser Stelle live gebloggt.

Wenn Sie mögen, vergewissern Sie sich doch mit uns.

0

16 Lesermeinungen

  1. <p>Gleichzeitig kritisieren...
    Gleichzeitig kritisieren und dabei sein wollen. Ihr seid mir scheene Demo… äh… Journalisten.

  2. @derherold: Äh? Dir wäre es...
    @derherold: Äh? Dir wäre es also auch lieber, wenn die Kommentatoren des nächsten Fußballspiels, das du dir anschaust, nicht hingucken würden, sondern blind kommentieren? Oder wie darf ich diese Logik verstehen?

  3. <p>Ohne Annemarie ist DSDS...
    Ohne Annemarie ist DSDS total langweilig. Interessant wird sein, ob die Zuschauerquoten im Finale jetzt steigen oder fallen 😉

  4. Es wäre ja auch nicht das...
    Es wäre ja auch nicht das Schlechteste, wenn “DSDS” am Samstag für immer zu Ende ginge, mit welchem Sieger auch immer.

  5. @Peer Schader:
    Ich glaube,...

    @Peer Schader:
    Ich glaube, derherold meint das eher so: Fußballkommentatoren verbringen die Zeit zwischen den Spielen nicht damit, sich darüber zu beschweren, wie viel doch unnötig über Fußball geredet wird, und wie oft doch eher unbedarfte Spieler für diverse Sportsendungen ausgefragt werden, und warum da überhaupt so viel Berichterstattung nötig ist, die Kommentare während des Spiels reichten ja aus… capisce?

  6. @endlosschleife: Ach, und...
    @endlosschleife: Ach, und deshalb kommen die Sportmoderatoren aus dem Fernsehen bei den Printkollegen auch immer so gut weg? Nein, mal ehrlich: Wenn zwischen den Spielen Blödsinn über Fußball geredet wird, stinkt das auch den Sportjournalisten, da bin ich mir ziemlich sicher. Und nur darum geht’s: Um den Blödsinn.

  7. @Peer Schader: jaaaa. Aber wir...
    @Peer Schader: jaaaa. Aber wir ungewaschenen Massen machen doch keinen Unterschied zwischen Kommentatoren und Moderatoren, geschweige denn zwischen Print- und Fernsehjournalisten. Das ist höchstens ein Unterschied zwischen Silber- und Plastiklöffel, mit dem man seinen Senf hinzugibt. 😉
    (ganz ehrlich: schon verstanden, aber diese Nicht-Unterscheidung ist eben doch relativ normal, etwa so wie für die meisten Menschen Homöopathen dasselbe sind wie Ärzte. Astrologen sind so hilfreich wie Psychologen, und alles was “-dogge” im Namen hat ist ein Kampfhund. Und so weiter.)

  8. Könnten wir mal aufhören, so...
    Könnten wir mal aufhören, so etwas kulturell überaus Wichtiges wie Fußball mit so etwas banalem wie DSDS zu vergleichen? Danke.

  9. ... wo doch "der Blödsinn",...
    … wo doch “der Blödsinn”, d.h. die Inszenierung des Events, das Event an sich ist.
    So ist “liveblogging” Teil des Blödsinnes, weil es selbstverständlich nicht um den “Sieg” eines neuen Superstars oder gar um “Talentförderung”, sondern um die Bericherstattung geht … und die einzigen wirklich notwendigen Stars der Sendung Annemarie und Holger und Küblböck heißen.
    Aber das wissen wir doch spätestens seit “american dreamz”.

  10. <p>So langsam kann ich es echt...
    So langsam kann ich es echt nicht mehr sehen oder hören. Weiss kar nicht warum so viele sich diesen Quatsch noch anschauen. Erste Staffel vielleicht noch die zweite aber dann muss es doch auch mal reichen. Talente finden ist ja gut und schön, aber hier werden die Sternchen nur hoch gepuscht und in einem Jahr weiss keiner mehr wer das war.!

Kommentare sind deaktiviert.