Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Das Fernsehblog
Das Fernsehblog

Von wegen sterbendes Medium: 225 Minuten sieht jeder von uns im Schnitt täglich fern. In diesem Blog stehen die Gründe dafür. Und die dagegen.

Von und

Monatliches Archiv: Dezember 2009

Der wahre Grund für den Erfolg des "Traumschiffs"

Wenn im ZDF das "Traumschiff" ablegt, schauen regelmäßig über acht Millionen Menschen zu. Wegen der "Qualität" dieser "Hochglanzproduktion", erklärt der Sender. Oder das Produktionsteam setzt einfach darauf, dass der größte Teil des Publikums kurz vorm Wegsterben ist und deshalb nicht mehr mitbekommt, wie oft in einer Episode geschlampt wird. Mehr 28.12.2009, 17:05 Uhr von Peer Schader 27 0 0

Die Grenzen der Satire beim ZDF: Sonneborns Chinesenwitze und Schächters Kotau

Ein Beitrag der "heute show", in dem chinesische Besucher der Frankfurter Buchmesse vorgeführt werden, hat Proteste in China auslöst. Intendant Markus Schächter erklärte dem chinesischen Botschafter daraufhin, was Satire ist, ließ den Film aber trotzdem sperren - und hofft, dass die "Beziehungen des ZDF zum chinesischen Volk" nicht darunter leiden. Mehr 11.12.2009, 19:21 Uhr von Stefan Niggemeier 82 0 0

"Ich war voller Glück in mir drin": Pro Sieben bringt "Popstars" zu Ende

Jetzt steht's endlich fest: Vanessa und Leo sind das neue "Popstars"-Duo "Some & Any", das am Donnerstag bei seinem ersten offiziellen Auftritt nach anderthalb Minuten ausgeblendet wurde, damit Pro Sieben eine Dauerwerbesendung zeigen konnte. Die Proteste nach dem verschobenen Halbfinal-Voting spielten in der Show freilich keine Rolle. Mehr Uhr von Peer Schader 24 0 0

Das Mysterium der heimlichen Qualitätsserien-Nachtversendungen

Kurz bevor der Morgen graut, wenn wirklich fast keiner mehr guckt, versendet RTL heimlich schöne Serien - mal einzelne Folgen, mal ganze Staffeln, auch in Erstausstrahlung, aber ungefähr nie so, dass es einen Sinn ergibt. Warum bloß? Mehr 10.12.2009, 06:40 Uhr von Stefan Niggemeier 41 0 0

Die "Popstars"-Offenbarung: Wie Pro Sieben sein Publikum betrügt

So schamlos hat sich bisher noch kein Sender getraut, seine Zuschauer zu melken: Das "Popstars"-Halbfinale am Dienstagabend endete unter lauten Buh-Rufen, weil sich Pro Sieben nicht zu schade dafür war, sein Publikum und die Kandidaten über zwei Stunden an der Nase herumzuführen. Mehr 09.12.2009, 00:54 Uhr von Peer Schader 193 0 0

Einsfestival? Das liegt hier noch so rum

In dieser Woche tagten die Intendanten der ARD mit ihrer Hauptversammlung in Berlin, und bei der Pressekonferenz am Mittwoch wollten die Journalisten von den Senderverantwortlichen wissen, wie sie eigentlich auf den Start von ZDFneo reagieren. Die Antwort lautete zusammengefasst: gar nicht. Mehr 03.12.2009, 13:34 Uhr von Peer Schader 13 0 0

Warum der Erfolg von RTL dem deutschen Fernsehen schadet

Mit einem Monatsmarktanteil von 18,7 Prozent bei den jungen Zuschauern war RTL im November so erfolgreich wie seit Jahren nicht mehr. Das ist ein fatales Signal an die Konkurrenz. Weil dieser Erfolg im Wesentlichen auf Sendungen beruht, die Kandidaten für Freakshows zu benutzen, über die sich das Publikum amüsieren kann. Mehr 02.12.2009, 16:33 Uhr von Peer Schader 62 0 0

Peer Schader, 34, ist freier Medienjournalist, hat den Start von Kabelkanal und Vox live am Fernseher verfolgt, aber erst viel später gemerkt, dass sich mit solchen Erfahrungen in den meisten Berufen wenig anfangen lässt. Seit acht Jahren schreibt er übers Fernsehen und seit Dezember 2008 ins Fernsehblog bei FAZ.NET. Leserbeteiligung ist dringend erwünscht: Hinweise und Beschimpfungen bitte unter kontakt (at) dasfernsehblog (dot) de.

Jahrgang 1969. Medienjournalist und Blogger. Mit Bildblog.de erfand er 2004 gemeinsam mit Christoph Schultheis eines der ersten Medienwatchblogs Deutschlands. 2007 wurde der Medienredakteur, der unter anderem für die die ZEIT und die FAS schreibt, vom Medium Magazin zum "Journalist des Jahres" gekürt. Gemeinsam mit Michael Reufsteck brachte er die Bücher "Das Fernsehlexikon" (2005) und "Zapp — Merkwürdigkeiten aus der Fernsehwelt" (2008) heraus.