Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Das Fernsehblog
Das Fernsehblog

Von wegen sterbendes Medium: 225 Minuten sieht jeder von uns im Schnitt täglich fern. In diesem Blog stehen die Gründe dafür. Und die dagegen.

Von und

Monatliches Archiv: Dezember 2010

Rechtzeitig zum neuen Jahr: Das sind die Ergebnisse des RTL-2-"Qualitätsmanagements"

Sein Sender wolle sich "beim Programm mehr Zeit nehmen", versprach RTL-2-Geschäftsführer Jochen Starke im Dezember. Damit das nicht zu lange dauert, verrät das Fernsehblog, auf welche Programme sich RTL-2-Zuschauer in den kommenden Monaten freuen können. Und: nein, nichts davon ist erfunden. Jedenfalls nicht von uns. Mehr 30.12.2010, 09:43 Uhr von Peer Schader 17 0 0

Die 10 größten Fernsehirrtümer 2010

Sat.1 kommt zur Vernunft? Jörg Pilawa ist jetzt beim ZDF? Als RTL-2-Geschäftsführer führt man die Geschäfte? Mit dem neuen Chefredakteur wird beim ZDF alles besser? Tele 5 und Das Vierte können Programm machen? Sigmar Gabriel wird Pate von Daniela Katzenberger? Und Daniel Hartwich ist eine Nachwuchshoffnung? Dass Sie sich da mal nicht irren! Mehr 29.12.2010, 12:43 Uhr von Peer Schader 16 0 0

Das Ganze eine Reederei: Der NDR wieder in Diensten der Aida-Flotte

"Süchtig nach Kreuzfahrtschiffen?" - "Nee, nur nach Aida." Gleich zweimal innerhalb von zwei Tagen feierte das NDR-Fernsehen unverfroren in großen Reportagen die Kreuzfahrten des Rostocker Unternehmens. Mehr Uhr von Stefan Niggemeier 7 0 0

"Gut, jetzt können Sie sagen, es ist Winter, das ist halt so": Das Schneechaos der ARD

Wenn die erwartete Winterkatastrophe ausfällt, ist das noch lange kein Grund, auch die Winterkatastrophenberichterstattung ausfallen zu lassen. Wie das Erste, der NDR und der WDR in Sondersendungen über das immer wieder verblüffende Wetterphänomen "Schnee" berichteten. Mehr 19.12.2010, 16:59 Uhr von Stefan Niggemeier 35 0 0

Aus für "Süddeutsche Zeitung TV", "NZZ Format" und "Spiegel TV Extra": Vox verschiebt seinen Reportage-Schwerpunkt

Weil Vox seine Sendelizenz ab 2011 alleine hält, fallen im Januar einige etablierte Sendeplätze für Reportagen weg, die dem bisherigen Lizenzpartner dctp gehörten. Der soll aber auch im neuen Jahr zahlreiche Pogrammstunden liefern, vor allem für "Die große Samstags-Dokumentation". Und Vox hat künftig mehr Platz für eigene Experimente. Mehr 15.12.2010, 11:32 Uhr von Peer Schader 25 0 0

Die Woche im Fernsehen: Das hat Bon Jovi nicht verdient

Der WDR beweist, dass gemeinsames Sichbetrinken bei gemütlichem Kameraschein nicht in jeder Sendung funktioniert; das ZDF hat für einen riesigen Touchscreen gespart; eine Trickfilmdoku bilanziert die grüne Revolution in Iran; Katia Saalfrank hat genaug von asozialen Familien; und "Popstars" bringt Stefan Raab in Form. Was diese Woche im Fernsehen los war. Mehr 10.12.2010, 14:04 Uhr von Peer Schader 6 0 0

"Wetten dass..?"-Unfall: Wie das ZDF die Probenstürze herunterspielt

Bei den Vorbereitungen habe nichts dafür gesprochen, dass die Wette, die am Samstag bei "Wetten dass..?" zu dem schweren Sturz des Kandidaten führte, zu risikoreich sei – sagt Programmdirektor Thomas Bellut. Nur die Bilder von der Probe, die vorher im Boulevardmagazin "hallo deutschland" liefen, passen nicht so recht dazu. Mehr 07.12.2010, 20:33 Uhr von Peer Schader 200 0 0

Peer Schader, 34, ist freier Medienjournalist, hat den Start von Kabelkanal und Vox live am Fernseher verfolgt, aber erst viel später gemerkt, dass sich mit solchen Erfahrungen in den meisten Berufen wenig anfangen lässt. Seit acht Jahren schreibt er übers Fernsehen und seit Dezember 2008 ins Fernsehblog bei FAZ.NET. Leserbeteiligung ist dringend erwünscht: Hinweise und Beschimpfungen bitte unter kontakt (at) dasfernsehblog (dot) de.

Jahrgang 1969. Medienjournalist und Blogger. Mit Bildblog.de erfand er 2004 gemeinsam mit Christoph Schultheis eines der ersten Medienwatchblogs Deutschlands. 2007 wurde der Medienredakteur, der unter anderem für die die ZEIT und die FAS schreibt, vom Medium Magazin zum "Journalist des Jahres" gekürt. Gemeinsam mit Michael Reufsteck brachte er die Bücher "Das Fernsehlexikon" (2005) und "Zapp — Merkwürdigkeiten aus der Fernsehwelt" (2008) heraus.