Filmfestival

Filmfestival

Was sonst noch geschah: Notizen aus Cannes

Bert Rebhandl

Bert Rebhandl

geboren 1964 in Oberösterreich, humanistisches Abitur (Matura). Studium der Germanistik, Katholischen Theologie und Philosophie. 2000 Übersiedlung von Wien nach Berlin, seit damals freier Mitarbeiter der FAZ und der FAS als Filmkritiker. Darüber hinaus Texte für Zeitungen und Magazine (Der Standard, tip Berlin, Frieze etc.) sowie Übersetzungen aus dem Englischen. 2009 gründete er gemeinsam mit Simon Rothöhler das Magazin CARGO Film Medien Kultur, das seither vierteljährlich in Print erscheint, und zu dem auch eine Webseite gehört: www.cargo-film.de. Bücher: Orson Welles. Genie im Labyrinth (2005), Western. Genre und Geschichte (Hg., 2008), Seinfeld (2012). Öffentliches Notizbuch unter www.BRO198.net

18. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

3
2865
     

Die andere Seite der Poesie

Die alte Redensart vom Berg und vom Propheten erfuhr am Samstagabend bei der Abschlussgala der Berlinale eine wunderbare neue Interpretation: Der Berg war die Berlinale, die Berlinale war ein Bär, der Prophet war der Prophet. Man kann ruhig seinen bürgerlichen … Weiterlesen

18. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

3
2865

     

17. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

0
2974
     

Täglich frisches Obst

Das Festival geht auf die Zielgerade. Für mich bedeutet das: heute habe ich noch einmal einen ambitionierten Tag, mit fünf Filmen bis nach Mitternacht. Es bedeutet aber auch, dass nun schon die Zeit der Preise beginnt. Man kriegt ja nur … Weiterlesen

17. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

0
2974

     

16. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

0
1052
     

Intensität aus den Archiven

Ein bisschen hatte es auch mit dem inneren Paparazzo in mir zu tun, dass ich am Mittwochnachmittag einen Abstecher zu den Berlinale Talents machte. Andres Veiel war dort angekündigt, einen Tag nach der Weltpremiere seines Dokumentarfilms „Beuys“. Im HAU 2 … Weiterlesen

16. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

0
1052

     

13. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

2
1542
     

Irgendwas mit Schlafen

Am Sonntagabend habe ich im Forum Expanded in der Akademie der Künste den vielleicht unheimlichsten Film aller Zeiten gesehen. Ich weiß, das klingt jetzt arg großspurig, aber ich glaube, ich kann das halbwegs begründen. somniloquies von Lucien Castaing-Taylor und Verena … Weiterlesen

13. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

2
1542

     

11. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

4
1816
     

Durch die Wüste

Am Freitag begann sich die Berlinale für mich plötzlich zu reimen. Normalerweise ist das ja so, dass man von einem Film in den nächsten geht, und man müsste die Minuten dazwischen eigentlich für eine Art Deprogrammierung nützen, um sich auf … Weiterlesen

11. Feb. 2017
von Bert Rebhandl

4
1816

     

10. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

0
1842
     

Die unsichtbare Methode

Am Montag saß ich gegen Mittag eine halbe Stunde einem sehr begabten jungen Mann gegenüber: Dane DeHaan. Ein junger Schauspieler, der noch jünger aussieht, und der im richtigen Leben so schmächtig daherkommt, dass Tom Schilling neben ihm als Bodyguard durchgehen … Weiterlesen

10. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

0
1842

     

09. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

1
1293
     

Gesetze der Serie

Im letzten Sommer saß ich einmal für eine Stunde in einem lauschigen Hinterhof im Prenzlauer Berg und sprach mit Edward Berger über seinen Film „Jack“. Der hatte vor einem Jahr auf der Berlinale Premiere gehabt, nun stand der Kinostart bevor, … Weiterlesen

09. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

1
1293

     

08. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

0
2854
     

Künstliche Befruchtungen

Heute wäre eigentlich der Tag, um nach Kristen Wiig Ausschau zu halten. Aber die amerikanische Schauspielerin und Komödiantin, die mit „Brautalarm“ das Genre der Hochzeitsromanze so großartig auseinander genommen hat, ist nicht gekommen. So muss Sebastián Silva seinen Film „Nasty … Weiterlesen

08. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

0
2854

     

07. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

0
956
     

Fifty Shades of Zitrone

„Ich wünsche eine schlechte Nacht bei solcher Beleuchtung.“ So höflich hätten die Guards in Guantánamo das wohl nie gesagt, auch wenn sie vermutlich oft das Gleiche gemeint haben. In der „Haftanlage 4614“, von der Jan Soldat in einem Film im … Weiterlesen

07. Feb. 2015
von Bert Rebhandl

0
956