Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Weitersagen Kommentieren (2)
 

Flimmerfreier Ausbau: RTL startet weiteren HD-Sender

25.07.2012, 04:36 Uhr  ·  RTL baut seine HD-Angebote aus und bietet von September an auch RTL Nitro in hochauflösender Qualität.

Von

RTL baut seine HD-Angebote aus und bietet von September an auch RTL Nitro in hochauflösender Qualität.

Immer mehr Fernsehsender und Netzbetreiber setzen auf hochauflösendes Fernsehen. Die RTL-Gruppe baut ihr Angebot in dem Wachstumsfeld aus und startet einen weiteren HD-Kanal. Demnächst wird die Sendergruppe auch den Spartenkanal RTL Nitro in hochauflösenden Qualität anbieten. „Wir bieten RTL Nitro allen Netzbetreibern auch in HD-Qualität an, in den ersten Netzen startet die Verbreitung bereits im September”, sagte Marc Schröder, Geschäftsführer von RTL Interactive, dieser Zeitung.

Der Markt für High Definition Television, kurz: HD oder HDTV, wächst stark. Dabei sollen die Zuschauer ein besseres Fernsehbild erhalten, da die Bilder mit einer größeren Anzahl einzelner Bildpunkte zusammengebaut werden. Bislang bietet die RTL-Gruppe die HD-Kanäle Sender RTL, Vox, RTL II und Super RTL sowie das Pay-TV-Programm RTL Crime hochauflösend an.

„Für uns ist es sehr positiv, dass mit den HD-Kanälen Inhalte und lineares Fernsehen wieder in den Vordergrund rücken”, sagte Schröder. Er verantwortet als Mitglied der Geschäftsleitung der Mediengruppe die strategische Unternehmensentwicklung. „Durch die starke Verbreitung von HDTV-fähigen Fernsehern schlummert eine Nachfrage nach entsprechenden Sendungen, die sich langsam aber sicher Bahn bricht.”

Mehr zum Thema:

Aus für analoge Satellitenübertragung: Das Ende einer Fernseh-Ära

_____________________________________________________________

F.A.Z.-Blog Medienwirtschaft
www.faz.net/medienwirtschaft

Twitter: www.twitter.com/jan_hauser

 

Veröffentlicht unter: Bertelsmann, RTL, HD

  Weitersagen Kommentieren Empfehlen Drucken
 

Richtlinien für Lesermeinungen

Die FAZ.NET-Redaktion bietet allen registrierten und eingeloggten Nutzern die Möglichkeit, sich mit den aktuellen Beiträgen auf FAZ.NET konstruktiv und kritisch auseinanderzusetzen und eigene Lesermeinungen zu veröffentlichen. Für jede Meinungsäußerung stehen 6000 Zeichen zur Verfügung. Voraussetzung für eine Veröffentlichung ist, dass die Verfasser und Verfasserinnen ihren wirklichen Namen nennen, d.h. in ihrer FAZ.NET-Registrierung den korrekten Vor- und Nachnamen eingetragen haben. Im Falle der Veröffentlichung der Lesermeinung weisen wir am Beitrag den Klarnamen des Lesers aus. Unter Pseudonym oder anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden.

Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Links- und rechtsradikale, pornographische, rassistische, beleidigende, verleumderische sowie ruf- und geschäftsschädigende Inhalte können nicht berücksichtigt werden, ebenso wenig sachlich falsche oder in angemessener Zeit nicht nachprüfbare Behauptungen. Links sind in den Lesermeinungen von FAZ.NET nicht gestattet. Die Redaktion behält sich vor Lesermeinungen zu kürzen oder zu modifizieren. Jeder verfasste Beitrag wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, sofern er diesen Richtlinien für Lesermeinungen nicht zuwiderläuft. Nutzern, die wiederholt versuchen, den Richtlinien nicht entsprechende Beiträge zu veröffentlichen, kann die Registrierung entzogen werden.

Für veröffentlichte Meinungsbeiträge gewähren Sie uns das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, zu modifizieren, anzupassen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen und darzustellen, Dritten einfache Nutzungsrechte an diesen Aussagen einzuräumen sowie die Aussagen in andere Werke und/oder Medien zu übernehmen.

Weitere Artikel

Datenschutzerklärung

Allgemeine Nutzungsbedingungen von FAZ.NET und seinen Teilbereichen

Wir möchten Sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass der gesamte Auftritt von FAZ.NET von verschiedenen Suchmaschinen intensiv ausgewertet wird und die Inhalte dort auch gelistet werden. Das schließt die Lesermeinungen automatisch ein, so dass diese auch über FAZ.NET hinaus im Internet jederzeit recherchierbar sind.

Schließen

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden
Lesermeinungen zu diesem Artikel (2)
Sortieren nach
0 skeptiker01 25.07.2012, 16:08 Uhr

Hm. »Nitro in...

Hm. »Nitro in hochauflösender Qualität.« Nachdem Nitro vor Benennung eines RTL-Kanals nach diesem Lösungsmittel mir nur als eben solches bekannt war, neige ich dazu, die Benennung in der Kategorie »Unfreiwillige Genialität« abzulegen. Indes sträubt sich meine Tastatur, das Zitat »RTL Nitro in hochauflösender Qualität« vollständig wiederzugeben. »RTL« und »Qualität« sind im Grunde unvereinbar. Das zeigt auch die Programmgestaltung des neuen Kanals: Nur olle US-Serien. Schon zwei Folgen zeigen gefühlt 100 Jahre TV-Geschichte.

0 Noblesse60 25.07.2012, 10:00 Uhr

Da ist sehr viel Wunschdenken...

Da ist sehr viel Wunschdenken im Spiel. Zum einen sind Sendungen mit sichtbarer Qualität durch HDTV beim Kommerz eher die Ausnahme, zum andern werden Zuschauer, die sich ihr Programm durch Abspeichern selbst aussuchen, mit der Unmöglichkeit des Vorspulens und damit der Unterdrückung von nerviger Werbung belästigt. Ich werde daher meine HDTV-Karte für die Prekariatssender nicht mehr verlängern.

Jahrgang 1983, Redakteur in der Wirtschaft der F.A.Z.