Home
Netzwirtschaft

Netzwirtschaft

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche. Wie sie sich auf Menschen und Märkte auswirkt, beleuchtet das Netzwirtschaft-Blog auf FAZ.NET.

Krach bei Debitel: Steil geht, Spoerr kommt

Oliver Steil verlässt den Debitel-Vorstand und Eckhard Spoerr ist sein Nachfolger. Damit hat sich Spoerr wieder einmal durchsetzt und einen Kontrahenten aus dem Weg geräumt.

Der Machtkampf ist entschieden: Oliver Steil verlässt den Debitel-Vorstand mit sofortiger Wirkung und Eckhard Spoerr wird neuer Vorstandschef. Nach dem Eklat, dass Steil nach der Debitel-Übernahme durch Freenet nicht in den gemeinsamen Vorstand einzieht, wirft Spoerr seinen Kontrahenten Steil nun auch aus dem Debitel-Vorstand. Spoerr saß bisher gemeinsam mit Helmut Thoma, seinem eigenen Aufsichtsratschef bei Freenet, und seinem Finanzchef Axel Krieger im Aufsichtsrat von Debitel. In den vergangenen Wochen hatten sich beide Seiten gegenseitig Vorwürfe gemacht: Steil behauptete, dass Zusagen hinsichtlich seiner Zuständigkeiten im neuen Unternehmen nicht eingehalten worden seien, und die Gegenseite in Person von Thoma bezichtigte Steil, mit seinem Salär nicht zufrieden gewesen zu sein. Der Freenet-Großaktionär Permira zeigte sich mit dieser Entwicklung gar nicht glücklich.

Bild zu: Krach bei Debitel: Steil geht, Spoerr kommt

Leg´dich nie mit Eckhard Spoerr an, hätte man Oliver Steil (links) noch zurufen sollen. Nach Thorsten Grenz (früher Mobilcom) und Ralph Dommermuth (United Internet) ist Steil bereits der dritte Telekommunikations-Manager, der nach einer Auseinandersetzung mit Spoerr den Kürzeren zieht.

0