Netzwirtschaft

Netzwirtschaft

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche. Wie sie sich auf Menschen und Märkte auswirkt, beleuchtet das Netzwirtschaft-Blog auf FAZ.NET.

Online-Werbung legt 2009 um 10 Prozent zu

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft hat seine Frühjahrsprognose für den Online-Werbemarkt bestätigt: Um 10 Prozent wächst die Werbung im Internet auf rund 4 Milliarden Euro. Damit hat das Internet seinen Anteil am gesamten Werbemarkt um 2 Prozentpunkte auf 16,6 Prozent erhöht und wird 2009 erstmals die Zeitschriften überflügen.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat seine Frühjahrsprognose für den Online-Werbemarkt bestätigt: Um 10 Prozent wächst die Werbung im Internet in diesem Jahr auf rund 4 Milliarden Euro. Das sind allerdings Brutto-Listenpreise. Werden die tatsächlich gezahlten Netto-Preise berücksichtigt, legt das Internet noch um 2- 3 Prozent in diesem Jahr zu. Während das Suchmaschinenmarketing und die graphische Werbung um jeweils 10 Prozent (brutto) wachsen, legt das Affiliate-Marketing um rund 15 Prozent zu, schätzt der Verband. Allerdings zeigt der Vergleich der Bruttozahlen nicht die wahren Kräfteverhältnisse im Markt. Während bei Suchmaschinen wie Google kein Unterschied zwischen brutto und netto besteht, also der Umsatz jenseits der 1,5 Milliarden Euro Marke in diesem Jahr tatsächlich erzielt wird, ist die Brutto-Netto-Schere im Markt mit graphischer Online-Werbung in diesem Jahr weiter aufgegangen. Nach Branchenschätzungen stehen den brutto ausgewiesenen 2,1 Milliarden Euro nur etwa netto 700 Millionen Euro gegenüber, die tatsächlich in die Kassen der Online-Werber geflossen sind.

Bild zu: Online-Werbung legt 2009 um 10 Prozent zu

Damit hat das Internet seinen Anteil am gesamten Werbemarkt um 2 Prozentpunkte auf 16,6 Prozent erhöht und wird 2009 erstmals die Zeitschriften überflügen. „Wir können sagen, dass die digitale Wirtschaft von dem Wechsel der Mediabudgets von der Klassik ins Internet profitiert“, sagte BVDW-Präsident Arndt Groth auf der Messe dmexco in Köln.

Bild zu: Online-Werbung legt 2009 um 10 Prozent zu

Ein Wachstumstreiber ist die Video-Werbung, die – allerdings auf kleinem Niveau – im ersten Halbjahr um 264 Prozent zugelegt haben. Ebenfalls auf kleinem Niveau wächst auch das mobile Marketing schnell; die Zahl der Kampagnen ist im ersten Halbjahr um 52 Prozent gewachsen. Dagegen verliert der klassische Banner ebenso an Bedeutung wie Pop-ups.

Bild zu: Online-Werbung legt 2009 um 10 Prozent zu

In der Branchenverteilung zeigt sich die Dominanz der Dienstleister, während die klassische Konsumgüterindustrie das Netz immer noch sehr sparsam als Werbemedium einsetzt.

Bild zu: Online-Werbung legt 2009 um 10 Prozent zu

Link: Internet-Werbung wächst auc h in der Krise

0