Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Netzwirtschaft
Netzwirtschaft

Das Internet ist ein Wirtschaftsmotor. Mehr

Von und

Alle Beiträge zum Thema "Mediennutzung"

Medien, hört die Signale

Wissen, was die Leser heute wirklich interessiert? Signale wie „Retweets“ auf Twitter oder „Likes“ auf Facebook zeigen heute in Echtzeit, welche Themen angesagt sind. Die Analyse dieser Signale steckt noch in den Anfängen, hat aber großes Potential. Mehr 08.08.2011, 12:37 Uhr von Holger Schmidt 9 0 0

Das Internet holt als Nachrichtenmedium schnell auf

Das Fernsehen ist für 44 Prozent der Deutschen weiterhin das wichtigste Informationsmedium. Dahinter verschieben sich die Gewichte aber sehr schnell: Nach einer Repräsentativumfrage sehen schon 20 Prozent das Internet als ihr wichtigstes Medium bei der Information über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft und Kultur. Das sind 5 Prozentpunkte mehr als vor zwei Jahren. Der Zuwachs geht zu Lasten der Tageszeitungen, die nur noch von 22 Prozent der Befragten als wichtigstes Informationsmedium für diese Themen genannt wurden. Mehr 15.07.2011, 20:54 Uhr von Holger Schmidt 4 0 0

Das Internet auf dem Weg zum Leitmedium

Das Internet gewinnt weiter an Bedeutung - als Umsatzbringer, Werbeträger, Informationsquelle und Nachrichtenmedium. Die anderen Medien können sich aber behaupten. Mehr 18.10.2010, 08:50 Uhr von Holger Schmidt 14 0 0

Das Internet ist Medium Nummer eins bei jungen Menschen

Für die jungen Menschen in Deutschland ist das Internet mit großem Abstand das Medium Nummer eins. Nach einer Repräsentativumfrage unter mehr als 30 000 Nutzern der VZ-Netzwerke zwischen 14 und 29 Jahren surfen 93 Prozent täglich im Netz. 73 Prozent können sich ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen, hat die Jugendstudie ergeben. Mehr 14.09.2010, 09:15 Uhr von Holger Schmidt 3 3 0

Die Zukunft der Nachricht – zwischen Netzwerkfilter und iPhone

iPhone, Twitter, Facebook, Google - ein Bericht über das Nachrichtengeschäft erwähnt heute Produkte und Unternehmen, die vor ein paar Jahren in diesem Metier noch keine Rolle gespielt haben. All dies sind Instrumente für die drei großen Trends im Nachrichtengeschäft, die das Pew Internet & American Life Project in seinem Report „Understanding the Participatory News Consumer" identifiziert hat: Nachrichten werden persönlich, mobil und die Menschen wollen am Nachrichtengeschehen teilnehmen. Das klingt erst einmal harmlos, ist es aber nicht. Mehr 16.03.2010, 12:39 Uhr von Holger Schmidt 46 0 0

Fluss statt See – wie die Nachrichten durchs Internet strömen

Die zentrale Nachrichtenseite im Internet gilt als Auslaufmodell. Heute strömen die Informationen durchs Internet, angetrieben von 200 Millionen Nutzern auf Facebook oder Twitter. Auch technische Innovationen wie Adobe Air oder API-Schnittstellen revolutionieren die Art und Weise, wie Nachrichten verteilt und gelesen werden. Mehr 25.05.2009, 12:33 Uhr von Holger Schmidt 4 0 0

Interneteinnahmen amerikanischer Zeitungen brechen ein

Die Zeitungskrise in den Vereinigten Staaten beschleunigt sich. Im vierten Quartal, in dem die Wirtschaftskrise erstmals richtig spürbar war, sind die Einnahmen der Zeitungen um fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen. Auch das Internet kann im Moment nicht helfen: -8 Prozent gegenüber Vorjahr lautet die Bilanz. Mehr 27.03.2009, 12:51 Uhr von Holger Schmidt 8 0 0

Der Medienwandel beschleunigt sich

Der Trend, Informationen und Nachrichten zuerst im Internet zu suchen, hat sich im vergangenen Jahr spürbar beschleunigt. Die Frage, wie die gestiegene Reichweite monetarisiert werden kann, ist aber weiterhin ungelöst. Mehr 17.03.2009, 15:01 Uhr von Holger Schmidt 17 0 0

Mobiles Internet: Männer suchen Infos, Frauen dagegen Spiele und Musik

Zehn Millionen Menschen in Deutschland nutzen das mobile Internet. Männer suchen vor allem nach Informationen, Frauen laden dagegen viel häufiger Spiele oder Musik auf ihr Mobiltelefon. Der Durchbruch zum Massenmarkt ist aber noch nicht geschafft. Mehr 28.10.2008, 09:30 Uhr von Holger Schmidt 0 0 0

Das Internet setzt sich als Informationsmedium durch

Das Internet wird für immer mehr Deutsche das wichtigste Informationsmedium - in allen Altersgruppen und in allen Bildungsschichten. Auch die Akademiker halten der Zeitung nur scheinbar die Treue: Unter den jungen Akademikern zwischen 20 und 39 Jahren hat das Internet die Zeitung als wichtigste Informationsquelle in diesem Jahr überholt. Mehr 24.10.2008, 10:29 Uhr von Holger Schmidt 0 0 0

RSS ist genial – wird aber kaum genutzt

RSS ist eine geniale Technik, um in der überbordenden Informationswelt den Überblick zu behalten. Doch nur 11 Prozent nutzen die praktischen Informationsströme. Mehr 21.10.2008, 08:42 Uhr von Holger Schmidt 0 0 0

Akademiker informieren sich meist im Internet

Das Fernsehen ist noch die wichtigste Informationsquelle, verliert aber ebenso wie die Zeitung an Bedeutung. Dabei gilt: Je jünger und je höher der Bildungsgrad, desto größer ist die Bedeutung des Internet als Informationsquelle. Mehr 17.10.2008, 13:15 Uhr von Holger Schmidt 0 0 0

Chefs verbringen ein Viertel ihrer Arbeitszeit im Internet

Chefs mittelständischer Unternehmen nutzen ihre Online-Zeit meist für E-Mails. Mehr Informationen bringen auch bessere Entscheidungen, glauben die meisten Mittelständler. Konsequent wird das Netz aber selten eingesetzt. Mehr 01.09.2008, 15:26 Uhr von Holger Schmidt 0 0 0

Online-Videokonsum wächst rasant – belastet das Fernsehen aber (bisher) nicht

Immer mehr Menschen schauen immer länger Videos im Internet. In Deutschland vor allem Video-Clips, zum Beispiel auf Youtube. Sich ganze Filme anzuschauen, ist noch die Ausnahme. Mehr 01.08.2008, 11:20 Uhr von Holger Schmidt 1 0 0

Informationsverhalten: Internet nimmt klassischen Medien rapide Marktanteile ab

Das Informationsverhalten der Menschen ändert sich dramatisch. Das Internet kann fast allen klassischen Medien Marktanteile als Informationsmedium abnehmen. In der Summe ist das Internet schon auf Rang 2 der Informationsmedien; bei jungen Menschen mit Abstand auf Rang 1. Mehr 15.07.2008, 11:11 Uhr von Holger Schmidt 8 0 0

Interneteinfluss aufs Marketing wird stark unterschätzt

Ob die Menschen eine Fernseher kaufen, einen Arzt auswählen oder einen neuen Stromlieferanten suchen: Der Einfluss des Internet auf die Entscheidung wird von fast allen Marketingstrategen grob unterschätzt, zeigt eine Studie von Harris Interactive. Brisantes Nebenergebnis: Suchmaschinen und Nutzerkommentare sind wichtiger als Online-Werbung: Mehr 16.06.2008, 07:54 Uhr von Holger Schmidt 6 1 0

Das Internet gleicht Verluste der Medien im Stammgeschäft nicht aus

Das Internet beendet die Verbindung aus Nachrichten und Werbung, schlägt das amerikanische Pew Institut Alarm. „Mehr und mehr kommt zum Vorschein, dass das größte Problem für die traditionellen Medien nichts damit zu tun hat, wo sich die Menschen ihre Nachrichten herholen. Die immer bedrohlicher werdende Realität ist, dass die Werbung nicht so schnell ins Internet wandert wie die Konsumenten". Mehr 19.03.2008, 21:35 Uhr von Holger Schmidt 3 0 0

Digg.com oder New York Times?

Wer keine Zeitung mehr liest, informiert sich überproportional häufig auf den Internetseiten der Zeitungen oder mit Hilfe neuartiger News-Aggregatoren. Das bedeutet für die Verlage: Wer keine Zeitung mehr liest, ist als Leser noch lange nicht verloren. Mehr 17.03.2008, 09:41 Uhr von Holger Schmidt 2 0 0

Intensivleser gehen ins Internet

Das Internet bewirkt die schleichende Erosion der Intensivleserschaft der Zeitungen, haben zwei Wissenschaftler herausgefunden. Mehr 13.12.2007, 09:52 Uhr von Holger Schmidt 0 0 0

Journalisten mögen Google, aber nur selten Blogs

Journalisten nutzen gerne Google und Wikipedia, aber selten Blogs. Mehr 07.08.2007, 11:55 Uhr von Holger Schmidt 0 0 0

Jahrgang 1970, Wirtschaftskorrespondent der F.A.Z. in New York.

Jahrgang 1979, Redakteur in der Wirtschaft der F.A.Z.

Chronik 2014