Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Netzwirtschaft
Netzwirtschaft

Das Internet ist ein Wirtschaftsmotor. Mehr

Von und

Alle Beiträge zum Thema "Verlage"

iPad-Apps kannibalisieren Print-Produkte

Anders als klassische Internetseiten können Apps für Tablet-Computer wie das iPad die Print-Auflagen der Zeitungen und Zeitschriften kannibalisieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des amerikanischen Reynolds Journalismus Instituts. Danach wollen die Nutzer vor allem, dass die Apps billiger sind als die gedruckten Exemplare. Mehr 13.12.2010, 15:30 Uhr von Holger Schmidt 4 0 0

Der große Schritt in die digitale Verlegerwelt

"Smartphones und Tablets sind die Zeitungen und Zeitschriften der Zukunft", sagt Springer-Chef Mathias Döpfner und sein Zeitschriftenvorstand Andreas Wiele hat die Apps gar als „Revanche des Profi-Journalismus" am offenen Internet mit seinen grenzenlos verbreiteten Gratis-Inhalten bezeichnet. Die große Revanche der Profi-Journalisten wird aber nicht in Berlin, sondern in New York vorbereitet. Dort arbeiten der Medienmogul Rupert Murdoch und der Apple-Chef Steve Jobs offenbar seit Monaten im Geheimen an einer reinen Tablet-Zeitung, die „Daily" heißen und 99 Cent in der Woche kosten soll. Mehr 21.11.2010, 22:51 Uhr von Holger Schmidt 15 0 0

Flipboard: Das Social-Media-Magazin der nächsten Generation

Flipboard ist eine spannende iPad-App, die Social-Media-Inhalte als Magazin aufbereitet. Das Spannende ist aber unter der Motorhaube: Die Algorithmen, die Inhalte nach relevanz sortieren. Mehr 21.07.2010, 16:05 Uhr von Holger Schmidt 2 0 0

Verleger wollen "fairen Anteil" an Facebook-Werbeerlösen

Die deutschen Verleger wollen an den Werbeerlösen des sozialen Netzwerkes Facebook beteiligt werden. Sie erwarten, dass Facebook schon bald so mächtig wird wie Google. Mehr 07.06.2010, 14:33 Uhr von Holger Schmidt 7 0 0

Jeff Jarvis: „Wir müssen im Journalismus radikal Neues probieren"

Der Medienprofessor und bekennende Google-Fan ist ein radikaler Verfechter der Link-Ökonomie: Verlage sollten ihre Inhalte so gut wie möglich im Internet verteilen, um möglichst viele Leser auf ihre Seite zu locken. Google bringe Leser und sei daher ein Freund der Verlage, nicht ihr Feind. Das Bewahren ihres alten Geschäftsmodells in der neuen Internetwelt wird nicht funktionieren, warnt Jarvis. Mehr 24.01.2010, 22:27 Uhr von Holger Schmidt 49 0 0

Zahlungsbereitschaft der Deutschen für Internet-Inhalte ist sehr gering

Die Diskussion um "Paid Content" spaltet die Verlagsbranche: Einige halten die Kostenlos-Kultur für einen Geburtsfehler, andere für zwingend geboten im Netz. Selbst die Ökonomen sind sich uneins, ob Pay im Internet funktionieren kann. Mehr 14.12.2009, 17:10 Uhr von Holger Schmidt 36 0 0

Microsoft und Murdoch verhandeln über Suchmaschinen-Geschäft

Der Medienkonzern News Corp. von Rupert Murdoch und Microsoft verhandeln offenbar über einen Pakt im Suchmaschinengeschäft. Danach könnte Microsoft Murdoch dafür bezahlen, seine Inhalte nur Bing zur Verfügung zu stellen und Google auszusperren. Mehr 23.11.2009, 09:16 Uhr von Holger Schmidt 12 0 0

Planen Verleger ein Bündnis gegen Google – und für Microsoft?

Das Blog Techcrunch berichtet von einem Geheimtreffen großer Verlage mit Microsoft. Künftig könnten die Inhalte der Verlage bevorzugt in Microsofts Suchmaschine Bing zu finden sein, die dafür bezahlt. Mehr 14.11.2009, 22:05 Uhr von Holger Schmidt 14 0 0

"Die Medien lieben Twitter"

Medienseiten bekommen ihre Leser im Internet immer häufiger per Link aus dem Web 2.0. Noch dominiert Google, aber Leseempfehlungen in sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter werden immer wichtiger. Die klassische Homepage verliert an Bedeutung. Mehr 12.10.2009, 09:00 Uhr von Holger Schmidt 9 0 0

Google – die Spinne im Netz

Google leitet den großen Internetseiten in Deutschland 30 bis 80 Prozent ihrer Nutzer zu. Der Aufschwung vieler Seiten in den vergangenen Jahren beruht allein auf einer geschickten Anpassung an den Google-Algorithmus. Mehr 05.10.2009, 14:09 Uhr von Holger Schmidt 22 0 0

Nur 5 Prozent der Leser wollen für Nachrichten im Internet zahlen

Dämpfer für Verleger: Nur 5 Prozent ihrer Leser sind bereit, für Nachrichten im Internet zu zahlen, wie eine britische Studie zeigt. Aber wenn sie zahlen wollen, dann am liebsten für ein Abonnement. Micropayments sind eher unbeliebt. Mehr 22.09.2009, 14:12 Uhr von Holger Schmidt 3 0 0

Burda und Axel Springer sind die größten Google-Profiteure unter den Verlagen

Verlage prügeln gerne auf Google ein. Doch hinter den Kulissen arbeiten viele Häuser sehr erfolgreich daran, ihre Inhalte so gut wie möglich in der Suchmaschine zu präsentieren, um den Verlagsseiten Leser zuzuführen. Besonders erfolgreich dabei sind Burda und Springer. Mehr 15.09.2009, 05:00 Uhr von Holger Schmidt 2 0 0

Google-CEO Eric Schmidt erklärt Verlegern die Zukunft

Google-Chef Eric Schmidt hat den amerikanischen Verlegern angeboten, ein gemeinsames Vermarktungsmodell zu entwickeln. Vorher müssten sie aber auf die Wünsche ihrer Leser achten, bevor diese alle weg seien. Mehr 08.04.2009, 20:10 Uhr von Holger Schmidt 9 0 0

„Die Internet-Strategie der New York Times ist brilliant"

Verlage sind auf der Suche nach ihrem Geschäftsmodell. Bezahlinhalte, sagt Medienprofessor Clay Shirky, seien der falsche Weg, da die Relevanz des Medium hinter einer Mauer sinke. Dagegen komme die Online-Werbung zurück. Besonders angetan ist er von der Strategie der New York Times. Mehr 05.03.2009, 11:55 Uhr von Holger Schmidt 11 0 0

Jahrgang 1970, Wirtschaftskorrespondent der F.A.Z. in New York.

Jahrgang 1979, Redakteur in der Wirtschaft der F.A.Z.

Chronik 2014