Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Netzwirtschaft
Netzwirtschaft

Das Internet ist ein Wirtschaftsmotor. Mehr

Von und

Alle Beiträge zum Thema "Zeitungen"

Medien, hört die Signale

Wissen, was die Leser heute wirklich interessiert? Signale wie „Retweets“ auf Twitter oder „Likes“ auf Facebook zeigen heute in Echtzeit, welche Themen angesagt sind. Die Analyse dieser Signale steckt noch in den Anfängen, hat aber großes Potential. Mehr 08.08.2011, 12:37 Uhr von Holger Schmidt 9 0 0

Das Internet holt als Nachrichtenmedium schnell auf

Das Fernsehen ist für 44 Prozent der Deutschen weiterhin das wichtigste Informationsmedium. Dahinter verschieben sich die Gewichte aber sehr schnell: Nach einer Repräsentativumfrage sehen schon 20 Prozent das Internet als ihr wichtigstes Medium bei der Information über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft und Kultur. Das sind 5 Prozentpunkte mehr als vor zwei Jahren. Der Zuwachs geht zu Lasten der Tageszeitungen, die nur noch von 22 Prozent der Befragten als wichtigstes Informationsmedium für diese Themen genannt wurden. Mehr 15.07.2011, 20:54 Uhr von Holger Schmidt 4 0 0

Das Internet auf dem Weg zum Leitmedium

Das Internet gewinnt weiter an Bedeutung - als Umsatzbringer, Werbeträger, Informationsquelle und Nachrichtenmedium. Die anderen Medien können sich aber behaupten. Mehr 18.10.2010, 08:50 Uhr von Holger Schmidt 14 0 0

Wie das Internet das Informationsverhalten ändert

Das Internet hat in zehn Jahren das Informationsverhalten der Menschen in Deutschland drastisch geändert. Nach Ergebnissen der Allensbacher Computer- und Technikanalyse (Acta) informieren sich die Menschen über ein Thema heute primär im Internet, was zu Lasten aller anderen traditionellen Medien geht - mit Ausnahme des Radios. Mehr 12.10.2010, 16:25 Uhr von Holger Schmidt 11 0 0

Zeitungen investieren in "Google News 2.0"

Die drei großen amerikanischen Zeitungen New York Times, Washington Post und USA Today haben zusammen 12 Millionen Dollar in den Online-Nachrichtenaggregator Ongo investiert, der sich auf soziale Medien wie Facebook und Twitter konzentriert. Mehr 29.09.2010, 11:43 Uhr von Holger Schmidt 2 0 0

Ökonomie der Zeitungen – von Googles Chefökonom Hal Varian

Hal Varian, Googles Chefökonom, zur Ökonomie der Zeitungen - Print wie Online. Mehr 01.06.2010, 19:33 Uhr von Holger Schmidt 15 0 0

New York Times zieht die Zahlschranke hoch

Es war eine harte Diskussion, doch nun ist sie entschieden: Die New York Times verlangt für ihre Inhalte im Internet künftig wieder Geld. Die Leser dürfen einige Artikel im Monat kostenlos lesen; darüber hinaus gehende Artikel müssen bezahlt werden. Mehr 18.01.2010, 15:23 Uhr von Holger Schmidt 3 0 0

Der Medienwandel wird immer schneller

Die Mediennutzung wandelt sich immer schneller. Das Internet hat in diesem Jahr seine Marktanteile als Informationsmedium spürbar schneller ausgebaut als in den Jahren zuvor. Besonders deutlich zeigt sich der Medienwandel in den Altersgruppen zwischen 20 und 39 Jahren Mehr 02.11.2009, 15:12 Uhr von Holger Schmidt 24 0 0

Amerikas Zeitungen bleiben auf Talfahrt

Im zweiten Quartal sind die Einnahmen der amerikanischen Zeitungen stärker gefallen als jemals zuvor - im Print wie im Internet. Sollte die Konjunktur jetzt wieder anspringen, lautet die alles entscheidende Frage: Kommen die Werbetreibenden, die in der Krise abgewandert sind, zurück? Mehr 28.08.2009, 21:30 Uhr von Holger Schmidt 4 0 0

Fluss statt See – wie die Nachrichten durchs Internet strömen

Die zentrale Nachrichtenseite im Internet gilt als Auslaufmodell. Heute strömen die Informationen durchs Internet, angetrieben von 200 Millionen Nutzern auf Facebook oder Twitter. Auch technische Innovationen wie Adobe Air oder API-Schnittstellen revolutionieren die Art und Weise, wie Nachrichten verteilt und gelesen werden. Mehr 25.05.2009, 12:33 Uhr von Holger Schmidt 4 0 0

Interneteinnahmen amerikanischer Zeitungen brechen ein

Die Zeitungskrise in den Vereinigten Staaten beschleunigt sich. Im vierten Quartal, in dem die Wirtschaftskrise erstmals richtig spürbar war, sind die Einnahmen der Zeitungen um fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen. Auch das Internet kann im Moment nicht helfen: -8 Prozent gegenüber Vorjahr lautet die Bilanz. Mehr 27.03.2009, 12:51 Uhr von Holger Schmidt 8 0 0

Nachrichtenseiten vernachlässigen "Social Graph"

Zeitungen nutzen die Möglichkeiten, wie sich Informationen im Web 2.0 verbreiten, nicht richtig aus. Der "Social Graph" werde vernachlässigt, hat eine Gartner-Studie ergeben. Mehr 25.03.2009, 12:58 Uhr von Holger Schmidt 6 0 0

Der Medienwandel beschleunigt sich

Der Trend, Informationen und Nachrichten zuerst im Internet zu suchen, hat sich im vergangenen Jahr spürbar beschleunigt. Die Frage, wie die gestiegene Reichweite monetarisiert werden kann, ist aber weiterhin ungelöst. Mehr 17.03.2009, 15:01 Uhr von Holger Schmidt 17 0 0

Jahrgang 1970, Wirtschaftskorrespondent der F.A.Z. in New York.

Jahrgang 1979, Redakteur in der Wirtschaft der F.A.Z.