Home
Planckton

Planckton

Die Wissenschaft ist ein ernstes Geschäft, aber gehört ihr deshalb das letzte Wort?

15. Mai. 2016
von Jochen Reinecke
0 Lesermeinungen

2
1374
     

Ausfahrt ohne Fahrstau – die Lösung von unserem Osterrätsel

Beim diesjährigen Osterrätsel gab es für so manchen Rätsler gleich zwei harte Nüsse zu knacken: Zuerst hieß es, die 15 abgebildeten Autos überhaupt erst einmal zu identifizieren – und dann mussten sie auch noch richtig auf ihren zugehörigen Parkbuchten platziert werden. Gerade der erste Teil des Rätsels machte einigen Leserinnen und Lesern Probleme, denn viele stolperten zunächst über den Audio 50 und identifizierten ihn falsch als VW Polo. Und auch der gute alte „Trabant“ wurde hier und da mit einem Porsche verwechselt – wegen des links zu findenden Zündschlosses. Nachfolgend zunächst die abgebildeten Autos:

Erste Reihe: VW Käfer, Simca 1100, Sachsenring Trabant, Renault R4, Peugeot 403. Zweite Reihe: Panhard 24, Opel Admiral, Mini Cooper, Mercedes W1100, Ford Granada. Dritte Reihe: DKW 3=6 Monza, DAF 46, Citroen 2CV, Chevrolet Impala, Audi 50

Bei korrekter Zuordnung aller dieser Fahrzeuge zu den entsprechenden Parkplätzen ergab sich folgende „Parkordnung“ – in Klammern dahinter jeweils der zugehörige Lösungsbuchstabe:

Reihe 1: Citroen 2CV (A), VW Käfer (A), Opel Admiral (Z), Ford Granada (X), Panhard 24 (B) Reihe 2: Renault R4 (F), Audi 50 (V), Mini Cooper (W), Simca 1100 (H), DAF 46 (H) Reihe 3: Chevrolet Impala (U), Mercedes W1100 (T), DWK 3=6 Monza (S), Sachsenring Trabant (N), Peugeot 403 (R) Durch alphabetische Reihung aller Lösungsbuchstaben ergab sich die Sequenz AABFHHNRSTUVWXZ. Zu guter Letzt hieß es, aus dieser Sequenz den dritten, fünften und siebten sowie die letzten vier Buchstaben zu streichen. Es verblieb die Buchstabenmenge AAFHRSTU, aus der das Lösungswort „Ausfahrt“ zu bilden war. Den von einigen Lesern eingesandten „Fahrstau“ haben wir nicht durchgehen lassen, auch wenn sich das Wort durchaus putzig anhört. 1599 Lösungen wurden eingereicht, 1322 waren korrekt.

Per Los haben wir folgende Gewinner ermittelt: Der Hauptpreis, die NOMOS-Uhr, geht an Werner Staab aus Rosbach. Die Mallorca-Reise hat Leonard Weinmann aus Bad Liebenzell gewonnen. Der Hotelgutschein für das Hotel Zumnorde geht an Tobias Mrusek aus Hamburg. Einen Einkaufsgutschein im Wert von 200 Euro für Manufactum gewinnt Waltraud Jäger aus Eichwald. Thorsten Herterich aus Mainz kann sich auf die Lautsprecher aus dem Hause Teufel freuen, und vier Einkaufsgutscheine für ebook.de gehen an Michael Duesterberg aus Hattersheim, Monika Witt aus Erkrath, Leonie Trouillet aus Berlin und Elisabeth Steinbach aus Augsburg.

Die vier Buchpreise gehen an Manfred Thedinga aus Marburg, Katja Wichmann aus Oberursel, Levent Oender aus Duisburg und Erika Schaedler aus Winterlingen.

Je ein Jahresabo des FAZ ePapers geht an Volker Weber aus Mainz, Frank Erber aus Ostfildern und Bodo Geiersbach aus Duderstadt. Die Halbjahresabos des ePapers gehen an Klaus Ruhland aus Frankfurt, Sigrid Schädler aus Hindelang und Ruben Jacob aus Mainz. Und die Dreimonatsabos gehen an Ulrike Herding-Breilmann aus Unna, Martina Leiber aus Karlsruhe, Volker Herbst aus Bad Neuheim, Gabi Jung aus Flörsheim, Carsten Michel aus Hochheim und Magnus Milde aus Niederkassel. Herzlichen Glückwunsch!

15. Mai. 2016
von Jochen Reinecke
0 Lesermeinungen

2
1374

     

07. Feb. 2016
von Jochen Reinecke

3
2618
     

Warme Kleidung empfohlen – die Auflösung des Silvesterrätsels

Der eigentliche Wintereinbruch kam bekanntermaßen erst im Janaur – doch glücklicherweise brachten unsere Fragen viele Leserinnen und Leser zum Frösteln. Hier sind die Einzellösungen – und zwar der Grafik folgend streng von links nach rechts, Lösungsworte fettgedruckt:
Frage 1 bezog sich auf den Leiermann aus Franz Schuberts „Winterreise“. Sodann suchten wir die Gemeinde Kalt, welche 1854 eine Feuerspritze anschaffte. Der documenta-Film „Der Lauf der Dinge“ stammt vom Künstlerduo Fischli/Weiss, wir suchten den Vornamen Peter. Die in der vierten Frage gesuchte Internetseite war www.icebergsongs.com, die Lösung somit icebergsongs. Weiter ging es mit der Lösung Fink, über die Brücke „eisig“ / „Zeisig“ gelangte man dorthin. Frage 6 – die Zeitschrift – war mit dem Wort Kristall richtig beantwortet. Bei der nächsten Frage suchten wir einen Esel im Stadtteil Dortmund-Schnee. Ein dreibuchstabiger Widerstand namens PTC wiederum war in der achten Frage benannt. Frage 9 befasste sich mit dem Kristallsaal der Köln-Messe, somit war Koeln (sic!) die korrekte Lösung. Auch in der zehnten Frage ging es um Kristall – nämlich Kristallweizen, in Deutschland erstmals in der Farny-Brauerei zu Kisslegg hergestellt. Dann wurde es lyrisch, wir suchten Grillparzer mit seinem Gedicht „Des Winters Hauch“. In der zwölften Frage wurde aus „Jahreszeit + Boden“ der Name „Winterbottom“, der gesuchte Schauspieler hieß mit Nachnamen Frinton. Frage 13 behandelte die enharmonische Verwechslung – aus F wird „Eis“ oder eben das gesuchte Geses. Bei der vorletzten Frage wäre Schneekoppe die richtige Lösung gewesen und bei der letzten Linz – denn eine Sonne ist astronomisch auch ein Stern.

 

Wer alle Fragen richtig gelöst hat und die richtigen Buchstaben benutzte, erhielt als Lösungswort „Winterzeit“. Respektable 2006 Lösungen wurden eingereicht, nur fünf davon waren falsch, hierbei das Wort „Kernreaktionspitzenwerte“ die originellste.

 

Die Gewinner der Hauptpreise:

Die Nomos-Uhr geht an Ursula Hebel aus Rosbach. Der Rega-Schallplattenspieler geht an Wolf-Dieter Naunheim aus Biebergemünd. Den Gutschein für das Hotel Zumnorde gewinnt Lara Wimer aus Göttingen und den Gutschein für die Novasol-Ferienhäuser Gerhard Baggemann aus Wuppertal. Der Hotelgutschein für das Hotel Alte Post geht an Franca Wessel aus Osnabrück. Der Manufactum-Einkaufgutschein geht an Marc Friedrich aus Stuttgart. Der Teufel Mute Kopfhörer geht an Dörte Lauerbach aus Hamburg. Je ein F.A.Z. ePaper-Jahresabo geht an Matthias Bach aus Weinsberg, Reinhold Seifer aus Konstanz und Stefan Krögel aus Hausen in der Schweiz. Je ein Halbjahresabo geht an Nil Kull aus Frankfurt, Ingrid Weyrauch aus Jena und Michael Kleppe aus Bremen. Und je ein Dreimonatsabo geht an Knut Doll aus Plankstadt, Kai Krebber aus Hüllhorst, Hendrik Thüdtaua aus Kassel, Peter Strohm aus Nürnberg, Annekatrin Mensching aus Bremen und Herdis Hollinski aus St. Augustin-Hangelar.

Herzlichen Glückwunsch!

07. Feb. 2016
von Jochen Reinecke

3
2618

     

14. Nov. 2015
von Jochen Reinecke

3
3096
     

Das Rätsel der Masken …

Der in der Überschrift genannte Roman wurde in unserem Herbsträtsel gesucht, geschrieben hat ihn die Schriftstellerin Elia Barceló – somit war Barceló das Lösungswort. Da sich unser Lösungsformular im Internet mit Sonderzeichen schwer tat, haben wir auch Schreibweisen mit einem akzentfreien „o“ zugelassen. Insgesamt 1177 Lösungen gingen per Leserformular oder Postkarte ein, davon waren 1149 richtig.

Weiterlesen →

14. Nov. 2015
von Jochen Reinecke

3
3096

     

13. Sep. 2015
von Sibylle Anderl
5 Lesermeinungen

24
7979
     

Die Intuition des Charles H. Townes

Die erfolgreichsten Physiker haben ein untrügliches Gefühl dafür, wie unsere Welt physikalisch funktioniert. Aber woher kommt diese physikalische Intuition und was hat sie mit wissenschaftlichen Modellen zu tun? Reflexionen im Schatten des Matterhorns und im Gedenken an den kürzlich verstorbenen Nobelpreisträger Charles Townes.

Weiterlesen →

13. Sep. 2015
von Sibylle Anderl
5 Lesermeinungen

24
7979

     

18. Aug. 2015
von Jochen Reinecke
3 Lesermeinungen

1
1059
     

Sommerrätsel 2015 – Auflösung und Gewinner

Das Sommerrätsel sollte schwerer sein als das Osterrätsel – diesen vielfach geäußerten Wunsch haben wir gerne aufgegriffen, offenbar auch mit Erfolg. Viele Hilferufe gingen in unserem Blog und auch direkt beim Rätselmacher ein. Und doch gab es insgesamt 565 richtige Lösungen. Zunächst zu den Fragen und ihren Einzellösungen: Frage 1 bezog sich auf das Buch „Verirren“ von Kathrin Passig und Aleks Scholz, die Lösung somit „H“. In der zweiten Frage ging es um den Film „Shining“, die gesuchte Sentenz lautet „All work and no play makes Jack a dull boy“; „Boy“ war also die Lösung. Die dritte Frage befasste sich mit dem „Königsweg“, der heutigen Naumannstraße. Bei Frage Nr. 4 war der „Faden“ gesucht. In der fünften Frage wiederum war die gesuchte Sportart „Baseball“, das zugehörige Buch schrieb Stephen King („Das Mädchen“). Die sechste Frage führte zu einem Irrgarten im niederländischen Frederiksoord – der Mittelpunkt des Labyrinths liegt 8 Meter über dem Meeresspiegel, die Lösung also „Acht“. In der siebten Frage war die Rede vom „White Horse Hill“, die Lösung lautete dementsprechend „Pferd“. Der Irrgarten aus Frage 8 liegt in Fontanello, unweit von Parma – und besteht aus „Bambus“. Die neunte Frage bezog sich auf die Ebstorfer Weltkarte, die Lösung. „Ebstorf“. In der zehnten Frage ging es um den Heidelberger „Philosophenweg“. Frage Nr. 11 wäre mit „Gaston“ korrekt beantwortet, der Wissenschaftler heißt Gaston Tarry. In der zwölften Frage war man ausnahmsweise mit dem „Holzweg“ nicht auf selbigem. Die vorletzte Frage bezog sich auf das Spiel „Sabre Wulf“, von Greg Duddle auf den ZX Spectrum portiert. Und zu guter Letzt gesucht war das „Reduit“, erwähnt in Christian Krachts Roman „Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten“.

 

Wer alle Fragen richtig gelöst hat, schickte die Kugel auf folgenden Weg: oben – links – unten – rechts – oben – rechts – links – rechts – oben – unten – rechts – unten – oben – rechts: Somit verließ die Kugel das Labryinth über den Ausgang mit der Nummer 10.

 

Die Gewinner der Hauptpreise:

 

Die Nomos-Uhr „Tangente“ geht an Halil Kavasoglu aus Nürnberg. Der Hotelgutschein für das Romantikhotel in Beilngries geht an Lukas Eichler aus Mühltal und der Gutschein für einen einwöchigen Angelaufenthalt inklusive Ferienhaus geht an Karin Krahl aus Norderstedt. Der Hotelgutschein für das Hotel Zumnorde geht an Renate Reimann aus Wesseling. Der Teufel „Boomster“ geht an Hubert Hammer aus Berlin. Der Manufactum-Gutschein geht an Jakob Fröhner aus Darmstadt. Je ein ebook.de-Einkaufsgutschein geht an Mario Niklaus aus Friedrichshafen und Michael Schicke aus Kaltenkirchen. Je ein Jahresabo der F.A.Z. (ePaper) geht an Donata Winzer aus Edenkoben, Ulrich John aus Frankfurt und Atila Jäger aus Velbert. Je ein ePaper-Halbjahresabo geht an Martin Steinbach aus Merching, Gabriele Sties aus Bernried und Katharina Kleinmann aus Atlanta, und je ein ePaper-Dreimonatsabo geht an Tobias Kelm aus Stuttgart, Margarete Schulz aus Kehl, Daniel Schneidereit aus Wuppertal, Thomas Lindner aus Rösrath, Walter Espenhahn aus Frankfurt und Julius Günther aus Mainz. Glückwunsch!

 

 

18. Aug. 2015
von Jochen Reinecke
3 Lesermeinungen

1
1059