Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Weitersagen Kommentieren
 

Klima, endlich im Klartext: "Ihr habt uns verraten!"

10.12.2011, 13:44 Uhr

Von

Wow, was für ein Auftritt! Ein rhetorischer Wirbelsturm fegt durch den Klimakonferenz-Center von Durban. Seht euch dieses Video an.

Bild zu: Klima, endlich im Klartext: "Ihr habt uns verraten!"Eine Rede, kurz nur, keine drei Minuten, aber jeder Satz wie der Schnitt einer Machete. Geschwungen von einer jungen Amazone, die keine Gefangenen macht. Weg mit dem phrasenhaften Konferenzgestrüpp. Radikal!  Mitten im südafrikanischen Verhandlungsmarathon der 17. Klima-Vertragsstaatenkonferenz betritt die couragierte Studentin Anjali Appadurai die Bühne von Durban, eine amerikanische Studentin vom College of the Atlantic in Maine, geladen als Vertreterin der „Youth Nongovernmental Organizations”. Die letzte Rednerin. Sie hätte die erste sein sollen, sagt später der südafrikanische Konferenzpräsident.

Die Jugend steht auf, Sprechchöre der Wutbürger von Durban. Man muss es gesehen, man muss Anjali gehört haben.

„Ich spreche für mehr als die Hälfte der Erdbevölkerung. Wir sind die schweigende Mehrheit.

„Ihr habt uns einen Sitzplatz in dieser Halle zugestanden, aber unsere Interessen liegen nicht auf dem Tisch.”

„Mein ganzes Leben verhandelt ihr schon”

“Ihr habt die Versprechen gebrochen!”

“Radikal sind nicht wir. Radikal seid ihr, die ihr uns um unsere Zukunft betrügt!”

 Hier kann man die Rede sehen:

Bild zu: Klima, endlich im Klartext: "Ihr habt uns verraten!"

Fotos: Democracy Now / Film Youtoube 

 

Veröffentlicht unter: Klimapolitik, Weltjugend, Klimakonferenz, Durban

 

Richtlinien für Lesermeinungen

Die FAZ.NET-Redaktion bietet allen registrierten und eingeloggten Nutzern die Möglichkeit, sich mit den aktuellen Beiträgen auf FAZ.NET konstruktiv und kritisch auseinanderzusetzen und eigene Lesermeinungen zu veröffentlichen. Für jede Meinungsäußerung stehen 6000 Zeichen zur Verfügung. Voraussetzung für eine Veröffentlichung ist, dass die Verfasser und Verfasserinnen ihren wirklichen Namen nennen, d.h. in ihrer FAZ.NET-Registrierung den korrekten Vor- und Nachnamen eingetragen haben. Im Falle der Veröffentlichung der Lesermeinung weisen wir am Beitrag den Klarnamen des Lesers aus. Unter Pseudonym oder anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden.

Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Links- und rechtsradikale, pornographische, rassistische, beleidigende, verleumderische sowie ruf- und geschäftsschädigende Inhalte können nicht berücksichtigt werden, ebenso wenig sachlich falsche oder in angemessener Zeit nicht nachprüfbare Behauptungen. Links sind in den Lesermeinungen von FAZ.NET nicht gestattet. Die Redaktion behält sich vor Lesermeinungen zu kürzen oder zu modifizieren. Jeder verfasste Beitrag wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, sofern er diesen Richtlinien für Lesermeinungen nicht zuwiderläuft. Nutzern, die wiederholt versuchen, den Richtlinien nicht entsprechende Beiträge zu veröffentlichen, kann die Registrierung entzogen werden.

Für veröffentlichte Meinungsbeiträge gewähren Sie uns das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, zu modifizieren, anzupassen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen und darzustellen, Dritten einfache Nutzungsrechte an diesen Aussagen einzuräumen sowie die Aussagen in andere Werke und/oder Medien zu übernehmen.

Weitere Artikel

Datenschutzerklärung

Allgemeine Nutzungsbedingungen von FAZ.NET und seinen Teilbereichen

Wir möchten Sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass der gesamte Auftritt von FAZ.NET von verschiedenen Suchmaschinen intensiv ausgewertet wird und die Inhalte dort auch gelistet werden. Das schließt die Lesermeinungen automatisch ein, so dass diese auch über FAZ.NET hinaus im Internet jederzeit recherchierbar sind.

Schließen

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden

Jahrgang 1964, Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.