Home
Planckton

Planckton

Die Wissenschaft ist ein ernstes Geschäft, aber gehört ihr deshalb das letzte Wort?

Plutos Weihnachtsbotschaft

| 2 Lesermeinungen

Wer den Blick ins Universum richtet, wird die Erde mit anderen Augen sehen. In diesem Jahr scheint uns Pluto eine besondere Nachricht auf den Weg gegeben zu haben. Eine Weihnachtsreflexion.

###© NASA-JHUAPL-SWRI / S. Anderl 

Weihnachten, das ist das Fest der Liebe. Doch wenn man sich auf unserem Planeten momentan so umsieht, dann kann man fast auf die Idee kommen dass die auf unseren Weihnachtsmärkten weit verbreiteten Lebkuchenherzen global gesehen relativ einsame Vorkämpfer für die angebliche Vormacht der zwischenmenschlichen Herzlichkeit sind. Ansonsten: Krieg und Leid und Konflikte und Terror. Was liegt da näher als den Blick gen Himmel schweifen zu lassen?

Und siehe da: was wir auf der Erde angesichts deprimierender Nachrichtenlagen oft so schmerzlich vermissen, das bietet sich uns anderswo im Sonnensystem. Als sich im Juli die New Horizons Raumsonde der Nasa unserem ehemaligen Co-Planeten Pluto näherte, war die Überraschung groß. Plutos Oberfläche wird durch ein riesiges Herz geziert, 1600 Kilometer im Durchmesser, fast makellos in seinem Inneren. “Wow”. So lautete die von der Nasa überlieferte spontane Reaktion des Leiters der Mission, Alan Stern. Fast zehn Jahre musste New Horizons durch den Weltraum reisen, um Plutos wunderbare Oberflächenbotschaft zu entdecken.

Ein weiteres Wunder der Weltraumtechnologie, von dem man sich durchaus dazu inspiriert fühlen darf, Plutos Bekenntnis zur Liebe auf unseren eigenen Planeten zu transferieren. Ein schöner Weihnachtstraum wäre das, wenn der erste Eindruck, den die Erde auf interplanetarisch Reisende macht, ein Eindruck der Liebe wäre. Doch leider muss man sich wohl eingestehen: wir können Sonden zu Pluto schicken, wir können die Entstehung und Entwicklung des Universums verstehen. Aber im Vergleich zu einer Liebes-geleiteten, friedlichen Gestaltung unserer irdischen Zukunft scheint jede noch so atemberaubende Weltraummission ein bloßer Spaziergang zu sein.

Wir wünschen unseren Lesern ruhige und erholsame Feiertage!

 


 

Noch ein Hinweis in eigener Sache:

Es ist wieder so weit: „Wissenschaft kommuniziert“ ruft die Leser zum fünften Mal auf, den Wissenschaftsblog des Jahres zu wählen. Unser Blog ist auch diesmal wieder nominiert.  Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie hier Ihre Stimme für Planckton abgeben.

 

21

2 Lesermeinungen

  1. Silvesterrätsel 2015, Lösung
    Wie und wo kann man per internet die Lösung absenden?

Kommentare sind deaktiviert.