Quelle: Internet

Quelle: Internet

Das Beste aus dem Netz

Diese japanischen Kunststudenten verblüffen mit ihren Kostümen

Gestern war Halloween, was mittlerweile auch den größten Feiertagsmuffeln in Deutschland nicht entgangen sein dürfte. Am Abend vor Allerheiligen, so die wörtliche Übersetzung, verkleiden sich in den Vereinigten Staaten Groß und Klein. Während Kinder mit der Parole „Süßes oder Saures“ auf Jagd nach kalorienreicher Beute sind, zieht es die Erwachsenen vielfach auf entsprechende Motto-Partys. Wie haben Sie den Tag verbracht? Und welche Verkleidung haben Sie gewählt?

Diese japanischen Kunststudenten der Amazing School aus Kawasaki jedenfalls investierten offenbar einige Mühe und Zeit in ihre Kostüme und verkleideten sich als berühmte Gemälde. Zur jährlichen Halloween-Parade der Stadt führten sie diese vor und ließen die etwa 120.000 Zuschauer staunen:

Mit Munchs „Der Schrei“, Da Vincis „Mona Lisa“, einem Selbstbildnis van Goghs, Vermeers „Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“, Picassos „Weinender Frau“ und dem bei einem Restaurationsversuch (versehentlich?) verunstalteten „Ecce Homo“ von Martínez wählten sie eine ganze Reihe weltweit bekannter Kunstwerke:

Auch in Bewegung wirken die Verkleidungen eindrucksvoll:

Kein Wunder also, dass die auf Special Effects spezialisierten Studenten mit dem Hauptpreis der Veranstaltung ausgezeichnet wurden.