Berührt, geführt

Berührt, geführt

Das Schachblog von FAZ.NET

Das Remis des Jahres

| 2 Lesermeinungen

„Ein unglaubliches Remis! Besser als ein schöner Sieg! Das beste Remis seit Jahren! Unfassbar!“ Peter Leko sprühte vor Begeisterung über das, was sich zwischen Magnus Carlsen und Lewon Aronjan abspielte. Der Ungar, der 2004 fast Kramnik als Weltmeister abgelöst hatte, kommentiert die Spiele in der Karlsruher Schwarzwaldhalle für das Onlinepublikum. Und dieser wildromantische Schlagabtausch zwischen dem Weltmeister und dem armenischen Großmeister mit zahlreichen ungewöhnlichen und komplizierten Stellungen war tatsächlich ein Juwel. So stand es nach 33 Zügen:

In der Partie (hier nachspielbar) folgte 34. Dxe4 Sf4+ 35. Kg3 Se2+! Dass dies möglich ist wegen 36. Dxe2 Dg6+ 37. Kh2 Dh6+ mit Dauerschach, hatte Carlsen vor seinem 34. Zug übersehen. Darum hatte er in der Diagrammstellung 34. Sfe5! e3 35. Tf7! verworfen, obwohl dies seine beste Chance gewesen wäre, die Partie zu gewinnen. Nachher war er selbst überrascht, wie viele Ressourcen, auf Gewinn zu spielen, er später noch entdeckte. Aronjan musste eine Reihe schwieriger Züge finden, um das Remis zu halten, was ihm aber nach fast sechs Stunden Kampf schließlich gelang. In der gemeinsamen Analyse mit Leko wurde viel gelacht. Anders als nach dem Remis am Vortag war Carlsen guter Laune und gab geduldig ein paar Dutzend Autogramme.

Carlsen und Aronjan haben nach zwei Partien nun ebenso einen Punkt wie der Verlierer des ersten Tags Fabiano Caruana, der den Sieger des ersten Tags Arkadi Naiditsch schlug und wie Maxime Vachier-Lagrave, der mit einem Mehrbauer Matthias Blübaum so lange quälte, bis der nach mehr als sechs Stunden fehlgriff. Alleine an der Spitze mit einem Punkt Vorsprung liegt Hou Yifan, die nach Caruana auch Georg Meier schlug.

Hou Yifan ist Carlsen und Co fürs erste um einen Punkt voraus (Foto: Georgios Souleidis)

Nur die erste Hälfte der Partie habe ihr deutscher Gegner ausgezeichnet gespielt, sagte sie. Hier hat Meier in schwieriger Stellung gerade mit Sf5-h4? (das Figurenopfer 29. Sh6+ Kg7 30. bxc5 Kxh6 31. Lxd4 wäre noch spielbar gewesen) den entscheidenden Fehler begangen.

Sehen Sie, wie Hou Yifan die schwarze Stellung zum Gewinn führte?

12

2 Lesermeinungen

  1. Meier gegen Yifan
    Vielleicht 29… Sxf2. Wenn 30. Kxf2 dann 30… De2+ 31. Kg1 (31. Kg3 Te3+ 32. Sf3 Txf3+ 33. Kh4 Df2+ 34. Kg5 h6+ 35. Kxh6 Dh4#) Te3 32. Tc2 Tg3+ 33. Kh1 Txh3+ 34. Kg1 De3+ und nach 35… Txh4 der geopferte Springer ist zurückgewonnen.

    • Richtig! Meier spielte nach 29. … Sxf2! 30. Kxf2 De2+ 31. Kg1 Te3 32. Dc2 und gab sich nach 32. … Tg3+ 33. Kh1 Txh3+ 34. Kg1 De3+ geschlagen, weil 35. Df2 Th1+ die Dame verliert.

Hinterlasse eine Lesermeinung