Stützen der Gesellschaft

Stützen der Gesellschaft

Leben, Bildung, Torten und sozialunverträgliches Spätableben unter Stuck und Kronleuchtern.

Der Rentenausfall ist sicher

| 226 Lesermeinungen

Wer nicht früher sterben will, soll wenigstens länger arbeiten: Mit dieser Therapie soll die Wirtschaft nach Expertenmeinung von Steuern und Abgaben gesunden. Das kann für Bewohner der falschen Landesteile unerfreulich werden.

Wieder nahm ihn der Teufel mit sich und führte ihn auf einen sehr hohen Berg; er zeigte ihm alle Reiche der Welt mit ihrer Pracht und sagte zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest.
Mt 4,8f

Wieder nahm ich den Rodel mit mir und zog ihn auf einen gar nicht so hohen, aber mit exzellenter Aussicht versehenen Berg, schaute auf all die Reichen in Rottach und die Pracht der Landschaft, und sagte zu mir: Das alles braucht Dir keiner mehr zu geben, Du musst Dich auch nicht niederwerfen und irgendwelche Vorgesetzten anbeten, dass sie Dir einen Tag Urlaub geben, denn Du wohnst ja hier und kannst jederzeit hinauf, und, seien wir ehrlich, natürlich sind die Menschen in Rottach wirklich reich und Du bist, relativ gesehen, einer der Ärmsten hier, aber 30.000 ist es vergönnt, hier zu sein, und von diesen 30.000 sind auch nur 20.000 so einigermassen vermögend, und davon sind viele noch berufstätig und gerade in München oder auf Besprechung in Berlin, und andere alt und krank und gar nicht mehr in der Lage, hier hoch zu kraxeln. Oben am Himmel hob sich ein Flugzeug voll mit einer Arbeit Nachgehenden weg aus dem Panorama, und es ging mir richtig gut, wie es geschrieben steht in diesem Blog.

Bild zu: Der Rentenausfall ist sicher

Aber wie es nun mal so ist auf dem Berg, trat nach der Versuchung auch der Zweifel zu mir und zeigte mir den Biergarten oben am Haus auf dem Berg, wo entlang der Mauer sich ein Rentner nach dem anderen zum Hautkrebs sonnte. Einem Dutzend dynamischer Rentner war ich beim Aufstig schon entgegengekeucht, drei hatten mich überholt, als wäre der Tod hinter ihnen her, wobei es vermutlich nur der Wunsch war, nachher im Internet in einer Bergläufercommunity mit ihrer Steigleistung anzugeben, und hier oben waren nochmal ein paar Dutzend. Ich war, bei genauerer Betrachtung, der jüngste Mensch auf dem Berg. Und dabei bin ich doch gar nicht mehr so jung.

Ich bin mir mit meinem begrenzten Verständnis von Gesellschaftsentwicklung – etwas, das man in meiner Position eher als Störung denn als erfreulich auffasst – relativ sicher, dass wir es hier mit einem Problem der Überalterung zu tun haben, und ich meine auch, dass es manche verbittern könnte: Jene, die nicht hier im Sonnenschein sitzen, sondern da unten unter der Smogdecke arbeiten und Abgaben leisten müssen. Wie Hohn würde es ihnen scheinen, würden sie es mitbekommen, aber es liegen ein paar Kilometer, einige arbeitsrechtliche Hürden und 700 Höhenmeter dazwischen; vielleicht sollte man sie ruhig weiterarbeiten lassen und sich die Frage stellen, wie man das ändern könnte.

Bild zu: Der Rentenausfall ist sicher

Hin und wieder und in letzter Zeit sehr oft nämlich tauchen in den Berliner, Hamburger, Düsseldorfer und anderer Herren Medien, gerade jenen, die Vertreter des wirtschaftlichen Liberalismus nach der liberalen Wirtschaftskrise ungebremst weiter schreiben lassen, was in meinen Augen sehr generös ist, Beiträge zum Renteneintrittalter auf. Und mit der Tendenz, diese Regulierung – teuflisch wie alles, was von diesem Staat kommt ausser den Banken- und Eigenesdepotrettungsmilliarden – vehement abzulehnen. Weil: Die deutsche Wirtschaft braucht erfahrene Fachkräfte. Die einfach so in Rente gehen zu lassen, wäre eine zynische Verschwendung nach allem, was die Wirtschaft in diese Leute investiert hat. Man sollte doch bitte die Regelung ganz streichen, dann kann jeder so lange arbeiten, wie es ihm geraten scheint. Zumal wir im Alter heute auch alle sehr viel gesünder und leistungsfähiger sind. Und gerade die leistungsfähigen Eliten ja auch weiter arbeiten wollen. Um ehrlich zu sein, das sieht hier bei uns nicht ganz so aus, aber die Leute, die so etwas schreiben, müssen auch arbeiten und können sich trotzdem keine Zweitwohnung am Tegernsee leisten, und sehen das alles auch gar nicht und dann schreiben sie halt sowas.

Nun wäre ich der Letzte auf Gottes weiter Erde, der einem Jungdynamiker mit ehrgeizigen Karrierezielen eine Ernüchterung ersparen möchte, weil ein alter Manager beschliesst, ihn nochmal fünf Jahre in der Assistentenhölle braten zu lassen mit der Aussicht, dass er nun den Zeithorizont seines Aufstiegs um eben jene 5 Jahre erweitern kann. Möchte aber zu bedenken geben, dass das steigende Renteneintrittsalter in aller Regel, das lehrt uns die sog. Austerität in Europa, ganz hässliche Folgen bei der Jugendarbeitslosigkeit hat. Und man muss kein Zyniker sein, um zu sehen: Auch davon würde die deutsche Wirtschaft profitieren, Niedrigere Einstiegsgehälter, mehr befristete Arbeitsverträge, mehr Überqualifizierte in wenig qualifizierten Berufen. Die Älteren würden bei guten Konditionen länger arbeiten. Und die Jüngeren bei schlechteren Konditionen auch, wenn sie Arbeit finden. Man ahnt düster: Was der Jungarbeiter an Altersvorsorge für die jetzigen Alten spart, wird er an Lohn nicht erhalten. Und die Billig- und Nichtarbeiter müssen dann vom Staat mitversorgt werden, und der wiederum müsste sich die Kosten bei den Arbeitenden holen. Liberalismus ist eine Gleichung mit dem Kosten der anderen, bei der darauf geschaut wird, was bei den Liberalisten herauskommt.

Bild zu: Der Rentenausfall ist sicher

Wie schon angedeutet: Mir könnte das egal sein. Wie überhaupt so ziemlich alles den 30.000 da unten egal sein dürfte, auch die Rentenanpassung und so: Wer das spürt, wohnt hier nicht in guter Lage, so einfach ist das hier am schönen Tegernsee. Allerdings meine ich durchaus, dass die Liberalisten, sollte ihnen mal jemand vorgerechnet haben, wo die Probleme des Vorschlages liegen, wenn man sie in der realen Wirtschaft betrachtet (und nicht in dem idealistischen Wolkenkuckucksheim, wo niemand Steuern vermeidet und Interesse am Niedergang des Sozialysteme hat); ich meine, dass diese Liberalisten mit einem anderen Vorschlag kommen werden, der etwas jugendfreundlicher ist: Es gibt dann eben noch genau das an staatlicher Rente, was eingenommen wird. Sonst nichts. Und diejenigen, die dachten, sie hätten sich Rentenansprüche erarbeitet. Entschuldigung, ich muss mal eben in den idyllischen Bergwald und wieder lachen.

Die armen Rehe, die haben einen Schock für’s Leben. Wo war ich? Ach so, ja, also, der Vorschlag wird lauten: Ihr bekommt das, was da ist. Wer sofort in Rente will, bekommt das ausbezahlt, was halt gerade so da ist und dabei bleibt es. Bei 20% Kaufkraftverlust des Euro in vier Jahren und drastisch steigenden Energiepreisen ist das vielleicht nicht so schön, aber es ist ja nicht das Problem des Staates, wenn sich das Alter damit von 30 auf 20 Jahre verkürzt. Manche sagen, dass Armut tötet, aber man kann auch sagen, langfristig entlastet sie die Rentenkasse. Die anderen können eine Wette eingehen: Nochmal ein paar Jahre draufsatteln, und mit dieser Zeit die Berechtigung erhalten, dass danach die Rente auch schön steigt. Wer leistet und mit recht guter Wahrscheinlichkeit bis zum Ende der Leistungsfähigkeit überlebt, bekommt dann eben mehr als derjenige, der den ganzen Quatsch vom Traumschiff mit 65 geglaubt hat, und ihn jetzt leben möchte. Und die Jungen, die ohnehin das Leistungsprinzip schätzen, weil sie nicht daran denken, wie kurz das Leben nach 65 sein kann, bekommen jetzt erst mal ihre Erleichterung. Und später dann, nun, später sehen wir weiter und kennen Sie schon Hans-Günther, den freundlichen Berater Ihrer privaten Zusatzrente auf Kapitalbasis?

Bild zu: Der Rentenausfall ist sicher
 
Der Hans-Günther nämlich hat ganz tolle Werbung, der wird sie damit ganz an die Spitze des gesellschaftlichen Berges führen, und alle ihnen Reichtümer und Pracht zeigen, die solche Leute in Prospekten abdrucken lassen, die Pracht von alten Menschen in Liegestühlen auf Seeterrassen mit Blick auf die Berge und sagen: Das alles kannst Du haben, wenn Du hier unterschreibst. Tatsächlich sind die Bilder so einer Organisation da unten, gleich bei mir um die Ecke aufgenommen, weil es gar so schön ist.

Möchte zu bedenken geben: Dafür haben wir hier, wenn wir es voll durchgentrifizieren, maximal 30.000 Plätze. Die sind besetzt mit denen, denen das alles reichlich wurscht ist, und ihren Nachkommen ins dritte und vierte Glied, denn der Gott der Reichen fäkaliert immer auf den gleichen Haufen. Eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr, als dass einer durch die Anbetung von Hans-Günther hierher kommt. Fraglos wird die Sache mit dem Alter eine blanke Katastrophe werden. Und sie wird gleich hinter Moosrain anfangen, mit dem Smog, wo die Nicht30.0000 wohnen. Aber es wird nicht unsere Katastrophe sein. Ich habe natürlich nicht die geringste Ahnung, was bei diesen Gleichungen für die Liberalisten wirklich herauskommt. Hauptsache, sie kommen nicht hier heraus.

0

226 Lesermeinungen

  1. Müßte es nicht heißen, sie...
    Müßte es nicht heißen, sie kommen nicht hier „herauf“?
    Ich fühle mich wie immer ausgezeichnet unterhalten und gleichzeitig irgendwie exkludiert. Das ist eine Art von Unterhaltung, die leider wirklich was mit dem Leben zu tun hat. Mein Trost ist, das wir so oder so langfristig alle tot sind.
    Es ist übrigens bemerkenswert, dass es im Neuen Testament viele Gleichnisse von Schuldnern und Gläubigern gibt, die zeigen, dass die ganze Sache eine anthropologische Konstante ist. Es gab schon immer die „Neoliberalisten“, die möglichst wenig Lohnkosten (oder gar keine) ausgeben wollten und ihren Lebensabend mit ihren Sklaven unbehelligt am See oder auf Capri verbracht haben. Und in manchen Zeiten schlug das Pendel vielleicht auch zurück und es war für alle etwas erträglicher. Aber am Ende sind wir alle ganz schön nackt.

  2. Ich finde ja, dass die...
    Ich finde ja, dass die „normalen“ BfAler auch schon sehr gut wegkommen, nicht nur die 30.000. Mein Chef, Archäologe, führt jetzt mal eine Reisegruppe im Fernen Osten durch die Grabungen und war selbst überrascht über die Preise. Aber die Kunden, Rentner ohne Unterbrechung ihres Erwerbslebens, zahlen das. Hat der Schirrmacher doch recht, der Horizont des Rentners reicht nur bis zum „peak oil“, danach ist alles egal. Nur der Slogan „Die Rente ist sicher – für uns“ hat doch gezogen. Und die Jungen halten die Klappe, wenn sie den ipod und die Klamotten aus Vietnam in London kaufen dürfen.

  3. Ich war zwar nicht rodeln,...
    Ich war zwar nicht rodeln, sondern nur als Mama in der TU Delft. Aber ich habe – wenn mir die Fragen der Professoren und die Ausführungen des Tigerbabys zu schwer waren – die Studenten beobachtet und mir über Ähnliches Gedanken gemacht: ‘Warum sollen diese intelligenten jungen Leute die Kreuzfahrten meiner Generation bezahlen?’

  4. Buddha sagt: Am Ende wird...
    Buddha sagt: Am Ende wird alles gut. Und geht es Dir nicht gut, bist Du noch längst nicht am Ende!

  5. Schön böse und richtig!...
    Schön böse und richtig! Danke.

  6. "Lieber echte Karriere als...
    „Lieber echte Karriere als falsche Ideale.“
    .
    Gerade auf der Plastiktüte einer Billigtextilkette gelesen.

  7. Sehr unschcöner Artikel.
    .
    @...

    Sehr unschcöner Artikel.
    .
    @ Jordanus
    „Mein Trost ist, das wir so oder so langfristig alle tot sind.“
    .
    Nur: Die am Tegernsee sind anders töter.
    :-)
    .
    Don, wenn die Rentner nix mehr haben, das schont doch die Umwelt. Zumindest die am Tegernsee. Wunderbar. Nix mehr im Unruhestrand sinnlos nach den besten Brötchen herumfahren und Teuer-Sprit verbrauchen, sondern schön brav daheimbleiben. Und nicht bis zum Tegernsee kommen. Dann sind die Reichen am Tegernsee endlich richtig unter sich und müssen den Münchner Rentner-Mob nicht mehr ertragen. Alles wird gut.

  8. Ich mache mir Sorgen um DA. ...
    Ich mache mir Sorgen um DA. Wie alt ist er tatsächlich – im besten Alter, um die Vierzgi?
    Positives denken, lieber DA. Always look on the bright side.
    http://www.youtube.com/watch?v=-ECUtkv2qV8

  9. Jordanus, due Geschichte bdes...
    Jordanus, due Geschichte bdes Neoliberalismus ist nicht nur blutig, sie ist auch eine der Entliberalisierung für jene, die nicht die Vorteile mitnehmen können. In meinen Augen sind diese Leute oft Verfassungsfeinde von Oben und Terroristen mit gut dotierten Verträgen.
    .
    Dracula, das alles hat einiges für sich, aber ich glaube, früher oder später wird es zum Knall kommen. Nur nicht zwischen Jung und Alt. sondern durch die Spaltung des Landes in einen Teil der hat, und einen, der die Probleme hat.

  10. Der Tiger, weil sie im System ...
    Der Tiger, weil sie im System – noch – ganz andere Probleme haben. Das fällt erst später auf, aber dann randaliert man nicht mehr auf der Strasse.
    .
    hansgeier333, meine Grussmutter sagte immer: Das ist alles noch kein Schicksalsschlag.

  11. muscat, gern geschehen.
    .
    E.R....

    muscat, gern geschehen.
    .
    E.R. Binvonhier, tja, die Kleidernäher hatten dann wohl auch noich die falsche Karriere zu den falschen Idealen ihrer Ausbeuter.

  12. Vroni, selten ein Schaden, wo...
    Vroni, selten ein Schaden, wo nicht ein Nutzen dabei ist! Und ohne Frage kännte der Tegernsee auch alleine durchkommen, vielleicht zusammen mit Bad Tölz. Kranke auf Kassenkosten dürfen natürlich gern weiter kommen und Luxusbehandlungen über sich ergehen lassen; die kommen ja nicht raus aus ihren Kliniken.
    .
    fionn, oh, mir geht es blendend. Nur ab und zu denke ich auch an die anderen.

  13. Die Age-Wave der Baby Boomer...
    Die Age-Wave der Baby Boomer am Rentenstrand bricht,
    es rufen die Neu-Rentner: „Oh – ich armer Wicht!
    Ein Leben voll Mühsal, Pein und Not!
    Nun erwartet uns nur noch der Tod.
    Besser wär’s, man stürbe früh,
    denn nach diesem Leben in Müh‘
    möcht‘ man kein solches mehr länger ertragen.
    Drum, Kamerad, darfst mich erschlagen.“
    .
    Praktisch denken – Särge schenken!

  14. Fionn,
    vielleicht will er uns...

    Fionn,
    vielleicht will er uns nur aus unseren bleiernen Merkel-Schnarch-Jahren aufrütteln. Dann ist er ein Guter, wenn.
    .
    Die Merkel-Jahre sind tatsächlich unter aller Sau und verarschen seit Blumenkohl (Kohl und Blüm) mit staatstragendem Gesicht die kleinen Leute bis ins Grab, mit Verlaub. Mit kleiner, aber umso üblen Spitzen nach oben von neoliberal-wildgewordener Sozen unter Gas-Schröder. Gottseidank habe ich bis jetzt keinen dieser schwarz-roten Volksverdummer gewählt, die Gelben auch nicht. Das möchte ich pidde auf meinem billigen Fernost-Grabstein am Rande des Kleineleute-Friedhofs stehen haben.

  15. Wer mir anne Rente geht, der...
    Wer mir anne Rente geht, der geht mir an die demokratische Grundsubstanz: Der wird mit der demographischen Keule erschlagen. Is doch wahr Määnsch! Damit kann und darf man nich mit rumscherzen, auch ein Herr DA nich.

    Tegernsee wird im Falle eines Falles von allen Lebensmittelzufuhren abgeschnitten. Wetten: Faules Fleisch kann man in fast jeder 10. Döner- oder Imbissbude finden, da brauchts kein Tegernsee für.

    Buddha sagt, alles Sein ist Schein, gar nich um ignoriern.

  16. Mit Muskatnuß nachwürzen....
    Mit Muskatnuß nachwürzen. Ach du meine Güte.

  17. Urnen tun es auch. (Kosten!...
    Urnen tun es auch. (Kosten! Grabpflege!)
    .
    Ja, ich gebe zu, ein wenig „warum habt Ihr denen die Bude noch nicht abgefackelt“-Fragerei ist auch inkludiert, bei diesem Beitrag.

  18. Am interessantesten noch fand...
    Am interessantesten noch fand ich ja im benachbarten FAZ-Ernährungsartikel den Gedanken, was denn die (noch) jungen Apple-Jünger esstechnisch zu sich nähmen.
    .
    Nach dem sie ihr Monatsgeld für den Asien-EiFon, das Kinderarbeit-Eipad und den Vietnam-geschneiderten Maßanzug globalisiert verjuxt haben. Zu meiner großen Enttäuschung führte das der Autor nicht weiter aus.
    .
    Und was sie zu sich nehmen, wenn sie alt sind und das Parkinson-Großpfoten-Eifon brauchen, wäre in meinen Augen auch hoch-interessant gewesen: Grasbüschel? Baumrinde?
    (Ticke nun mal über Essen.)

  19. Angesichts der Tatsache, dass...
    Angesichts der Tatsache, dass es in Deutschland und vergleichbar ‚entwickelten‘ Ländern immer weniger Jugend gibt, ist Jugendarbeitslosigkeit nun wirklich kein Szenario, das wir ernsthaft fürchten müssen. Selbst wenn die Generation 65+ (freiwillig oder par ordre de mufti) länger arbeiten will oder muss, wird kein einziger karrierewilliger Jungmensch darunter leiden. Das eigentlich Problem ist doch, wie die dann immer noch freien Stellen (z.B. Domestiken am Tegernsee, Altenpfleger in weniger exquisiten Gegenden) besetzt werden können.

  20. Vroni, ein deutscher...
    Vroni, ein deutscher Vorzeigehipster hat letzthin einmal geschrieben, er hause auf 30 m², keiner wollte für seine Vorträge zahlen und er lebte Hauptsächlich von Nudeln – ein anderer isst vor allem Tütensuppe und Döner.
    .
    Aber solange das Wochenmarkt-Blog in der Zeit ist und in der FAZ ein ganzes Blog nichts anderes als Propaganda für Supermärkte und ihre Warenwelten macht, sehe ich darin nicht wirklich einen echten Gesinnungswandel. Übrigens muss man mir auch nicht mit einem 10-gängigen Degustationsmenü kommen: Darin sehe ich kaum weniger Lächerlichkeit als in den Produkten von Apple. Gerade, wenn der Autor schon mal das übelste Neureichenloch am genzen See hochgejubelt hat, worüber sich jeder, der hier lebt, schwer gewundert hat: Es gibt hier Postkarten, da ist diese Absteige rausretuschiert, weil sie so scheusslich ist. Da gehen nur Touris hin.

  21. Don Alphonso, Ha! Grabpflege!...
    Don Alphonso, Ha! Grabpflege!
    Noch besser ist doch dann der Friedwald, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Denn: „Die Grabpflege übernimmt dabei die Natur.“
    http://www.friedwald.de

  22. Die Schweiz nun wieder:
    .
    Don,...

    Die Schweiz nun wieder:
    .
    Don, wer sich ohne Eichensarg und Tralalala über den Schleichweg Schweiz entsorgen/entsargen lassen will (Urnenlösung Spezial), der darf sogar die Urne dann kostenlos nach Hause, in den Garten ins traute Deutschland nehmen lassen.
    .
    Was in D sonst nicht geht. Da muss die Urne auf den gebührenpflichtigen Friedhof, die kostengünstige Lösung „daheim oder im Garten“ ist verboten. Deutsche Friedhöfe sind noch die einzigen, die merkwürdigerweise noch nicht übelst-neoliberalisiert sind und sich nicht tödlich dem „internationalen Wettbewerb stellen“ müssen. Sie verdienen sich per Gesetz/Kommunalen Verordnungen einen goldenen Hintern an Pflicht-Friedhofsgebühren. Die Masse (die nicht abhauen kann) machts.

  23. Aus § 116 BGB kann mittelbar...
    Aus § 116 BGB kann mittelbar entnommen werden, was unter schlüssigem Verhalten zu verstehen ist. Danach ist von Konkludenz auszugehen, wenn der Erklärende nicht schriftlich oder mit Worten, sondern mit seinem Verhalten sein gewolltes Tun zum Ausdruck bringt. Diese Handlungen ermöglichen dann dem Empfänger einen mittelbaren Schluss auf den Rechtsfolgewillen des Erklärenden. Dieser Rückschluss des Empfängers auf den Rechtsbindungswillen des Erklärenden hat zur Bezeichnung „schlüssiges Verhalten“ geführt. „Schlüssig“ ist ein Verhalten jedoch nur dann, wenn es zuverlässig auf einen bestimmten Rechtsfolgewillen schließen lässt.

    Somit, wer andere zum Abfackeln von Buden (minderwertige Bauten) ermunternd abfrägt, leitet über in andere Rechtssphären.;-))

  24. @ DA
    "Ich habe ihn nur leicht...

    @ DA
    „Ich habe ihn nur leicht retuschiert.“ (Olaf Thon, Schalke 04)

  25. Mit Nur-Nudel-Ernährung:...
    Mit Nur-Nudel-Ernährung: Haarausfall, Vitaminmangel, Diabetes, Lupus … (mir falalen noch mehr nette Krankheiten ein …, Krankheiten sind mein zweites Hobby) stirbt sichs sicher vor der Rente.

  26. @ Krck01
    Heißer Abriss ist in...

    @ Krck01
    Heißer Abriss ist in armen Bauerndörfern in Bayern üblich.
    Gewohnheitsrecht.
    :-)

  27. Vielleicht kommts auch so: Die...
    Vielleicht kommts auch so: Die Jungen verdrücken sich einfach dorthin, wo sie unter sich sind. Da brauchen sie sich dann nicht um die Versorgung der Alten mehr zu kümmern. Es gibt genügend Plätzchen auf dem Erdenrund, welche so etwas noch zu bieten haben.
    .
    Und wenn das Geschrei der Alten am Tegernsee dann zu laut wird (von wegen: „Wer pflegt nun unseren Rasen?“, „Wer pflegt nun uns?!!“), dann bleiben einige vielleicht sogar da, aber nur, wenn das Geschrei mit entsprechend dotierten Schecks garniert wird.
    .
    Das wussten schon die Liberalextremisten: Angebot und Nachfrage… Siehste! Kostet die Pflegestunde am Tegernsee halt 4.000 EUR. Geht doch!

  28. @diktionaftis: Friedwald? Der...
    @diktionaftis: Friedwald? Der ist bald in Holzpellets verwandelt, spätestens wenn der Liter Heizöl bei Stücka 5 Euro (oder äquivalenter Recheneinheit) liegt.

  29. Ach Don Alphonso: Die...
    Ach Don Alphonso: Die Gichtkranken und die Rheumatiker und die Leberzirrhoristen dürfen sich halt am oberbayerischen Traditionsessen nicht mehr vergehen. Was bleibt ihnen da, als sich in Wiessee den zweistellig kredenzten Delikatessenkram vorsetzen zu lassen? ‚S stirbt sich vielleicht nich so schön, so – aber langsamer!

  30. @Vroni: Da reichen die...
    @Vroni: Da reichen die Friedhofsbetreiber den Schornsteinfegern mit Gebietsschutz aber lachend die Hand! Und wer glaubt, es würde bald besser: Jenseits vom Reinigen bleibt das Monopol beim örtlichen Glücksbringer… äh: Handaufhalter.

  31. Wer liest eigentlich...
    Wer liest eigentlich Supermarkt-Blogs?? Geschweige denn: Kommentiert so etwas? Gäääähn. Da lese ich doch lieber noch den Hume zu Ende und machte mich dann an die Croyschen Tagebücher und an das Werk von Mirabeau und jenes von d’Alembert und dann vielleicht die Reisebeschreibungen von… Also, verzeihen Sie, werte Laden-und-Bütchen-Blogger: Auf meine Wenigkeit dürfen Sie verzichten.

  32. Die herrschende...
    Die herrschende gerontokratische Einstellung, samt dem Geburtenboykott der Jüngeren in Deutschland, bringt es dank geringerer Nachfrage u. a. mit sich, dass die Wachtumsrate der chinesischen Wirtschaft von ca. 9,5 % auf 7,5 % gesunken ist. Dadurch bedingt, sieht sich China ausserstande den €uro zu retten, somit schlägt das wiederum auf die hiesigen Renten durch. Welche Folgen mag diese sozio-ökonomische interdependente Spirale sonst noch mit sich bringen? Probleme, überall wo man hinblickt. Furchtbar.

  33. Schon Gilgamesch, immerhin...
    Schon Gilgamesch, immerhin zwei Drittel Gott und nur ein Drittel Mensch, hat seine zum Stadtmauerbau von Uruk vergatterten Unterlinge so mit Arbeit eingedeckt, daß die damals noch zu den Göttern flehten – und die Flehenden wurden erhört!
    .
    Danke, geschätzter Don Alphonso, für die Fotos, auch wenn ich hier Äquivalentes habe.

  34. <p>Im Herbst beginnt das neue...
    Im Herbst beginnt das neue Ausbildungsjahr und folglich ist bei uns in der Firma derzeit Bewerbungssaison. Die Ausbildungsplätze bei uns sind nicht so richtig gut, aber auch nicht so richtig schlecht, solides Mittelmaß ohne Glamour. Nach der letzten politisch korrekten Sprachreform dürfen sich die Azubis „Medientechnologe“ nennen, machen also was mit Medien und können bei Facebook ein bißchen angeben. Letztens traf ich unseren Personalchef mit einem Stapel Bewerbungsmappen unter dem Arm und zerquältem Gesichtsausdruck. Auf meine Frage, wie es denn liefe seufzte er bloß und sagte: „Die werden Ihre Rente nicht erwirtschaften.“ Auf meine besorgte Frage, ob es sich denn nicht mit dem Lesen gebessert habe und wenigstens die Abiturienten jetzt rechnen könnten, meinte er, ja, ja das sei jetzt schon besser und es komme nur noch selten vor, daß bei dem Eignungstest jemand einen Meter in hundert Kilometer umrechnet und in diesem Jahr hätte auch noch keiner behauptet, daß ein Kilo Eisen schwerer sei als ein Kilo Federn. Aber, so sagt er, sie wollen absolut keine körperliche Arbeit leisten. Wenn es kein Job ist, bei dem man 8 Stunden vor dem Computer sitzt ist er nicht vermittelbar. So, sagte ich, wie traurig. Seitdem habe ich als eiserne Reserve einen Plastikchip und etliche leere Einkaufstüten. Wenn es ganz hart kommt, dann klaue ich mit dem Chip einen Einkaufswagen und ziehe in den Stadtpark. Wie man so hört, liegt dort die durchschnittliche Überlebensdauer bei sozialverträglichen zwei Jahren. Wenn die Winter nicht allzu streng sind.
    Vielleicht treffe ich Hans-Günther dort wieder. Vermutlich wird er dann billigen Rotwein verticken.

  35. Bad Tölz ist ziemlich weit...
    Bad Tölz ist ziemlich weit weg von Luxusbehandlungen, überhaupt vom Flair des Besseren. Schon eine Parallelstraße jenseits der zentralen Marktstraße brökelt Putz und Flair.

  36. @Don Alphonso: Knall war noch...
    @Don Alphonso: Knall war noch nie gut. Die Nachgeborenen mögen einen Knall vielleicht im nachhinein noch ins Gute umzudeuteln wissen. Aber recht eigentlich ist Evolution tatsächlich besser als Revolution. Denn merke: Nach der Revolution kommt fast immer die Gegenrevolution (‚weißer Terror‘, ‚Gegenreformation‘, ‚Wiener Kongress‘, ‚Pinochet‘, etc etc pp.)

  37. Grade auf SPON entdeckt:

    "Der...
    Grade auf SPON entdeckt:
    „Der Ururenkel des letzten deutschen Kaisers zieht seine ganz persönlichen Schlüsse aus dem Rücktritt Christian Wulffs: Philip Kiril Prinz von Preußen plädiert für die Wiedereinführung der Monarchie – die stehe für Stabilität und Familie.“
    Sichere Renten&HeildirimSiegerkranz…fehlt nur noch ein Eimer zum reinkübeln.

  38. @Krck01: Wieso Probleme?? Die...
    @Krck01: Wieso Probleme?? Die Menschlein sind doch furchtbar und vermehren sich. Dieser Trend ist ungebrochen, und dem Vernehmen nach sind wir ja primär nur des Nachwuchses wegen auf der Welt. Erst, wenn es ans generelle Aussterben geht, könnte man von Problemen allenthalben sprechen…

  39. @ Ephemeridenzeit
    Und das...

    @ Ephemeridenzeit
    Und das Schärfste ist: Die slawischen Länder, aus denen Wohlhabende ihre Billig-Pflegekräfte DANN optimistisch gedenken zu beziehen, brauchen dann ihre Pflegekräfte familiär zuhause selber. Heissa, das wird noch interessant.
    .
    [Ich kann nicht umhin zuzugeben, dass ich heute besonders den Kynikern zugetan bin. Zwar ursächlich aus anderem Grund: köstlichster Strukturanalphabetismus bei hippen Marketingleitern und PR-Ex-Jopurnalisten. Mit denen ich ab und an leider zu tun habe – immer wieder erheiternd. Zuerst kostenlos haben wollend, dann überfordert von einer harmlosen Frage nach der Absicht des edlen Schriftwerks. Das er vorhat, evtl. von uns texten zu lassen. Schöner scheitern der gescheitelten Existenzen.
    .
    Wer in der Blüte seines Berufs stehend nicht einmal Absichten oder Ziele weiß: porque de miseria .. Oder wie sagt der Bauer in den wolf-beschlichenen Abruzzen.]

  40. Zum Struktur-Analphabetismus...
    Zum Struktur-Analphabetismus und zu Marketingleitern, die aus dem Jopurnalismus oder aus der BAW kommen:
    „Es wird bald mehr Leute geben, die mehr schreiben können als lesen.“
    „Für dumm verkaufen ist Marketing – an dumm verkaufen ist Vertrieb“
    .
    Zur Rente und zur Finanzkrise:
    “ Neue Währung: 1 Fiasko hat 100 Debakel“
    (Simone Solga)
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=falBOjMEVq0&feature=player_embedded#at=117

  41. Lump of Labour Fallacy
    Ich...

    Lump of Labour Fallacy
    Ich kann dem Artikel zustimmen, mit einer Ausnahme: Daß die Mehrarbeit der Alten den Jungen Arbeit kostet. Es gibt endlos viel Arbeit. Begrenzt sind die damit erwerbbaren Mittel.
    Die Besetzung der Führungspositionen muß kreativ geregelt werden. Kaum ein Forscher, Profeesor oder Manager hat seinen Leistungsschwerpunkt mit 50+ oder 60+. Daher ist es für die Firmen, die Jüngeren und auch die Betroffenen wichtig, die beruflichen Positionen weiter zu entwickeln und die „Alten“ wieder leicht absinken zu lassen

  42. Kasachen, Sibirier, Mongolen,...
    Kasachen, Sibirier, Mongolen, hinter dem Horizont der Pflegeunsicherheiten geht es weiter.
    .
    Ephemeridenzeit, also, es gibt in Tölz etwas abseits rasend hübsche Villenviertel. Und das Essen, da ist es so, dass die einen halt wissen, wo man hingeht, und die anderen wissen, wo man hingehen kann. Das ist ein grosser Unterschied. Ich lass den sog. Gourmets ja ihre Dreuden, rebellisch werde ich nur, wenn Berlinmitteverirrungen am Tegernsee so positiv behandelt werden. Wer DAS schön findet, braucht mir über keinen sinnlichen Genuss mehr etwas zu sagen.

    Schluchten-Ossi, gern geschehen! Ja, so eine gswcheide Leibeigenschaft, die hat schon was. Für die einen und für die anderen wenigstens die Peitsche.

  43. @Ephemeridenzeit (14:01)
    Man...

    @Ephemeridenzeit (14:01)
    Man könnte ja auch See-Bestattungen in Baggerseen in Betracht ziehen, wenn die Wälder zu Pellets geschrotet sind bzw. von den aus Boden schießenden neuen Holzhackerbuam abgeholzt sind. (Obwohl mir diesbezüglich nicht wirklich bange ist.)
    .
    Denn die sorglos sich am Baggersee-Gestade suhlenden Teenies dürften ja immer weniger werden, und so ’ne Bestattung bringt ja auch viel mehr ein, nicht wahr?

  44. Savall, mir geht es ja eher...
    Savall, mir geht es ja eher genau andersrum: Überall extrem talientierte Superallesmacher. ich wundere mich die ganze Zeit schon, warum die nicht anfangen, an meinem dicken Sessel zu sägen. Hier würde es sich lohnen! Aber irgendwie machen die dann doch nur Schleichwerbung bei SPONschleim.
    .
    Ephemeridenzeit, ich würde mal sagen: bei uns kommen die harmlosen Piraten. Der Tag wird kommen, da man den Download als neue Waffe gegen die Jugend betrachten wird!

  45. Yog Sothoth, Esq., au ja und...
    Yog Sothoth, Esq., au ja und KT als reichsmarschallt, der mit pickligen JUlern und Schmissfressen den Usurpator Seehofer verjagt. So mögen wir das! Nicht.
    .
    Krck01, es wundert mich nur. Ich bin überhaupt nicht dafür, dass die das machen! Nur begreife ich nicht, wieso es da keinen Aufstand gibt, wenn man so ausgezogen wird.

  46. Don,
    bloß: irgendwann ist...

    Don,
    bloß: irgendwann ist geografisch Schluss. Dann kommt der Pazifik.
    Sich dann von Fischen pflegen lassen.

  47. @Vroni
    Porca...

    @Vroni
    Porca Miseria!
    .
    http://www.eichborn.de/buecher/titel/italienisch_schimpfen/

  48. Vroni, man kann nicht sagen,...
    Vroni, man kann nicht sagen, dass die Biblia Pauperum, die BILD und SPONschleim nicht bei den Leuten wirken würden. Lesen ist klar überschätzt.
    .
    Ja, sicher, dann kommt der Pazifik, aber bei 7 oder 8 Milliarden Menschen… man muss nur suchen und rechtzeitig das Geschäftsmodell aufziehen. Es geht ja nicht, dass die einfach so kommen, ohne dass wir die Profite behalten.

  49. @diktionaftis: Eine schöne...
    @diktionaftis: Eine schöne Idee! Der eine oder andere an der christlichen Seefahrt gescheiterte Traumschiffkäpt’n könnte dann vom Ruderbötchen aus die Bestattung vornehmen. Hätte zugleich den Vorteil, dass bei Grundberührung des edlen Gefährts niemand von den Passagieren umkommen kann – denn man ist ja schon tot…

  50. Vroni@: Dagegen in den...
    Vroni@: Dagegen in den Appeninnen schallt es von Berg und Tal: Leccare me nel culo. Il lupo è andato.

  51. @Vroni: Immerhinque gibt's...
    @Vroni: Immerhinque gibt’s Putzerfische. Das wäre doch dann wieder ein Anfang mit der Pflege, irgendwie.

  52. @ diktionaftis
    Danke! Dann...

    @ diktionaftis
    Danke! Dann klingt „Scheiße!“ sagen viel belesener.

  53. @Don Alphonso: Ja, der...
    @Don Alphonso: Ja, der Hechenberg ist mir kulinarisch allemal lieber als das Kredenzte in einem nicht genannten Hotel direkt am Tegernsee. So ist es halt mit der Gesichtslosigkeit: Wenn überall das Gleiche erwartet wird, ist’s aus und Essig mit Lokalkolorit. Dann tobt Berlin Mitte im Oberland und Weihenstephan verkauft sich in Berlin Mitte.

  54. Naja, die Antwort ist einfach,...
    Naja, die Antwort ist einfach, Don Alphonso. Zum Sesselsägen müßte man a) wissen, was eine Säge ist und b) an welchem Ende man sie anfaßt. Außerdem hat eine Säge keinen Touchscreen.

  55. @Ephemeridenzeit (15:22)
    Oder,...

    @Ephemeridenzeit (15:22)
    Oder, zwecks Endlagerung:
    Es wird doch demnächst was frei in der Nähe von Wolfenbüttel.
    Da hat man dann auch als Toter noch eine strahlende Zukunft.

  56. Nein, also wirklich, sowas...
    Nein, also wirklich, sowas aber auch. Die Frage nach dem Fortbestehen von sozialen Sicherungssytemen, der politischen Zukunft in Europa oder Änderung an globalen Finanzregimen, stellt sich für mich überhaupt nicht.
    .
    Vielmehr warte ich bereits auf das nächste EHEC-Hochwässer, BSE-Vulkanausbruch, Vogelgrippen-Erdbeben und Atom-Tsunami.
    Gespannter bin ich nur noch welcher Top-Terrorist als nächstes versucht mit seiner Unterhosenbombe das Bahnhofsklo von Wanne-Eickel zu sprengen und wo wir nach dem Iran einmaschieren. Egal, hauptsache da isses warm!
    .
    Wenn es mal wieder länger dauert bis die nächste super-alternativlos-Endzeit-Krise kommt, dürstet es mich danach zu erfahren welchen Furz ein GutenGauckWulff gelassen hat. Oder ich lausche andächtig den Wahrheiten von solchen Lichtgestalten die „endlich mal die Wahrheit sagen.“ Wie Hans-Werner- UnSinn oder Thilo SarraUnzin.
    .
    Die Regierung überlassen wir besser Merkozy, König von Gottes Gnaden. Die Merkozywinger werden schon wissen wohin sie das Vierte Reich führen!

  57. Re Geld.
    1. Man muss selber...

    Re Geld.
    1. Man muss selber aktiv sein Vermögen managen.
    2. Ich lese gerade die NZZ am Sonntag (11. März, Seite 27) – „Auswahl an Firmen, die steuerfreie Dividenden zahlen“ Auf der Liste stehen 11 Firmen darunter
    Zürich (wo Ackermann bald Verwaltungsratpräsident sein wird), Swiss Re, ABB,
    Credit Suisse….
    Und bei Glencore (GLobal ENergy COmmodity REsources) bekommt der Präsident
    USD109,3 M (steuerfreie Dividenden) Frühjahr 2012. Zudem bekommen neun Topmanager USD41M, USD31M……. und weiter nach unten bis 7,1M.
    Wieso? Entscheidend war eine Volksabstimmung vor zwei (?) Jahren.

  58. Don, ich glaube, mit den...
    Don, ich glaube, mit den Hilfskräften aus dem ganz fernen Osten wird es nichts. Irgendjemand muss sie schließlich bezahlen. Wenn auf einen Verdiener drei Rentner kommen, gibt es für den Rentner bestenfalls zweimal täglich was zu essen, solange man es sich selbst in der Armenküche abholen kann. Wenn man es nicht mehr kann…
    .
    Vielleicht werden aber auch in nicht so ferner Zukunft alle Menschen im Pensionsalter an einem festgelegten Tag im Herbst von großen Hunden auf einen zu diesem Zweck entworfenen Dorfbaum gejagt. Dann schüttelt die Jugend am Baum. Wenn man herunter fällt, ist man hin. Wenn man noch genug Kraft hat, sich festzuhalten, darf man ein weiteres Jahr leben, wird aber zu irgendwelchen unbeliebten sozialen Diensten verpflichtet, um sich sein tägliches Brot und seine warme Stube zu verdienen. Und nur Sonntags gibt es dazu ein Glas Wein.
    .
    Wie Sie sehen, ich sehe meine Zukunft ziemlich schwarz.

  59. Das kommt wenn sich mental...
    Das kommt wenn sich mental Geisteskranke und Menschen mit pathologischem Befund an Ihren Sesseln kleben und sich für unentbehrlich halten!
    Außerdem sind bestimmte Forschungszweige eh nicht mehr nötig und seit Jahren entbehrlich!

  60. Mein...
    Mein Spielplatz
    http://www.ariva.de/dax-30

  61. " ... müßte man a) wissen,...
    “ … müßte man a) wissen, was eine Säge ist “
    .
    @ Savall,
    damit haben die meisten strukturanalphabetischen „WasmitMedien“ schomma ein fettes Problem.

  62. Veil of Ignorance
    "und wo wir...

    Veil of Ignorance
    „und wo wir nach dem Iran einmaschieren.“
    .
    Nach dieser Logik sollten wir wieder in Frankreich einmarschieren. Sie haben deutlich das bessere Essen.

  63. fionn, ein Vermögen bewahren...
    fionn, ein Vermögen bewahren oder von mir aus auch versaufen, verfressen oder gar Schlimmeres – leuchtet mir alles ein. Aber „aktiv MANAGEN“?
    Klingt nach Versklavung; ganz traurig.

  64. Standardschreiben (DIN...
    Standardschreiben (DIN 0008ES-subit-A-x-019 213 99 r/s)
    Datum:…………..2012
    Gemeinde/Stadtverwaltung:PLZ:……,…. ……..Bundesland………………….
    Vorgangsnr.:………………………………/Identnr. S. Soz.-Vers.-Karte……………………….
    Ihr Haltbarkeitsdatum ist leider überschritten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Rahmen der öffentl. Hygiene tätig werden müssen.
    Bitte bringen zwingend Sie Ihren Ausweis, Sozial-Versicherungskarte, letzter Rentenbescheid, ev. Erbverfügung sowie die Aufforderung mit und melden Sie sich bei der Krematoriumsunterverwaltung, Section IV zwecks Ihrer Einäscherung, zuvor werden Sie selbstverständlich von einem amtl. Vertrauensarzt human betäubt. Ihr entspr. Ruheraum ist Ra-Nr.:…
    Nähere Angehörige sind nicht zugelassen bzw. nicht erforderlich bei diesem Vorgang.
    Zuwiderhandlungen, Ausflüchte werden streng geahndet gem. Öffentl. Notverord. vom 1. April 2012, § 12 Absatz c). in Anlehnung an neusete Änderung Bundes-GG I/Art. 1.
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    (Lediglich intern:Registereintrag………../Löschungsbewilligung…………………)
    Gezeichnet:
    ………………………….Ltd. Angest.
    Stempel und Unterschrift
    Beglaubigt:…………………………..öffent. best. Justitiar/Rechtsverweser

    Anlage: Broschüre „Fröhlich der Gemeinschaft bis zuletzt dienen.“

  65. "Die kommenden Generationen...
    „Die kommenden Generationen müssen die Schulden tragen.“ a) Das heißt nicht, dass die kommenden Generationen auch die Rente der alten tragen, b) War das schon vor 20 Jahren gelogen. Der Kurs wurde immer beibehalten. Irgendjemand muss dann halt die Suppe auslöffeln. Aber Schulden zurückzahlen? Das war eine Idee von Utopisten.
    .
    Die Welt geht weiter, ob mit oder ohne Schulden. Die Schuldenlast wird sowieso resettet. Ob jetzt der Neoliberalismus, der klassische Liberalismus oder die Soziale Marktwirtschaft zu der Situation geführt hat, ist doch egal. Der Zinseszinseffekt funktioniert ohne Wirtschaftspolitik. Und auch ohne Wahlversprechen. Und das seit es Zinsen gibt.
    .
    Ob die abrahamitischen Religionen mit dem (teilweise anfänglichen) Zinsverbot (sog. Wucher) den Systemfehler erkennt haben?

  66. Nicht verzagen: Spem in...
    Nicht verzagen: Spem in alium.
    http://www.youtube.com/watch?v=OqvGifz0lkg

  67. die probleme der armen sind...
    die probleme der armen sind andere:
    .
    klar kann sich bis zur rente und darüber hinaus auch mit leistungen nach sgb zwo behelfen. interessant wirds erst, wenn man dann zum pflegefall wird oder sich gar in den kopf setzt, dement zu werden – vollzeitpflege, das wird teuer. einzelne kommunen im beitritttsgebiet reden heute schon darüber, was sie das jetzt schon kostet.
    .
    die lösung? ärzliche behandlung muss nicht unbedingt zur gesundung führen, es sind da noch mancherlei zwischenstufen denkbar, bis hin zur suizidberatung (ergebnisoffen gibts dann nur noch für privatpatienten).
    .
    einfach mal die todesanzeigen aufs erreichte lebensalter durchsehen. kann es sein, dass die altersgruppe um die 55 besonders gefährdet ist? oder sind das eben nur die teile der geburtenstarken jahrgänge, die sv-verträglich ableben?

  68. "die 30.000 da unten" müssen...
    „die 30.000 da unten“ müssen zum Scheissen auch die Hose runter lassen;
    und ob das alles so schön ist wie es ausieht sei dahingestellt;
    und wie es ausgeht sei dahingestellt;
    einen Augenblick, und alles ist vorbei (Didion)

  69. Ephemeridenzeit hat viel Zeit,...
    Ephemeridenzeit hat viel Zeit, die Ephemeriden warten geduldig.

  70. @ auch-einer, Todesanzeigen in...
    @ auch-einer, Todesanzeigen in Tageszeitungen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.
    Da hat es einen Strukturwandel gegeben, und sie sind teuer. Die amtlichen Ver-
    öffentlichungen gibt es m.W. nicht mehr; zudem sterben bei den Vielen eben auch mehr.
    .
    Mir viel nur auf wie wenig im Vergleich in einem, als geburtenstark ausgewiesenen Jahrgang sterben- bundesweit.
    Bin sehr gespannt, wann die ‚revidierten‘ Zahlen vorliegen.

  71. Ob die...
    Ob die Lebens-Überlebensqualität am Tegernsee wirklich so gut ist oder doch eher in
    Sachsen-Anhalt?
    Wenn jemand eine überalterte Bevölkerung hat, dann dieses Bundesland, trotzdem
    gehen die Sterbezahlen zurück; von einem Jahr aufs andere, während die Überalterung zunimmt???

  72. @ muscat 16.46h

    Okay, would ...
    @ muscat 16.46h
    Okay, would „verwalten“ be better?

  73. In der Erwartung auf ein...
    In der Erwartung auf ein schönes Stück „Linzer Torte“ lässt es sich wohlgemut durch die verschneite Pracht stapfen. Ja, das Leben könnte so angenehm sein …
    aber ich ziehe es vor, noch nicht tattrig und sonnengegerbt – über die richtige Anlagestrategie dahingrübelnd – auf einem Rentnersonnenterrässchen oberhalb des Sees dahin zu distinguieren.
    Dann doch preferably
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gaudeamus_igitur

  74. ...
    http://www.youtube.com/watch?v=QI1z5SVpPxQ&feature=related
    so ab 1:56 sieht man ein gutes bild der zukunft der jungen leute – man muss sich halt die iphones noch dazu denken

  75. zur rente: die kapitalgedeckte...
    zur rente: die kapitalgedeckte rente macht schon sinn. die lebenserwartung ist weit signifikanter vom vermögen abhängig als z.b. vom geschlecht. die berechnung der rentenhöhe mittels kapital vs. (mittlerer auf die kohorte bezogen) barwertfaktor bevorzugt wieder die vermögenderen.
    in diesem sinne: die armen leute sollten, dass sie aufgrund ihrer geringen lebenserwartung nichtmal die eingezahlten prämien zurück erhalten und stattdessen die lv’s und die reicheren bezugsnehmer fördern dürfen.
    die erste lv mit nach einkommen unterschiedlichen sterbetafeln könnte unmengen von polizen bei der „unterschicht“ verkaufen, aber was da die dav e.v. und das bafin dazu sagt?

  76. Ototeoteoteeee!
    .
    Apropos das...

    Ototeoteoteeee!
    .
    Apropos das Lebensende: Nachricht aus Kanada. Der 6-jaehrige Kater meiner Nichte liegt mit Herzinfarkt in der Tierklinik. Kein Scherz.
    .
    Das halte ich fuer Tierarztquatsch.
    .
    (Kommt jetzt ein Afghanischer Windhund zur Pflege?)

  77. Wenn ich Ihre Bemerkung in...
    Wenn ich Ihre Bemerkung in Relation zu den Zuständen im griechischen Gesundheitssystem stelle, dann bekomme ich Gänsehaut.

  78. <p>Griechenland ist nicht...
    Griechenland ist nicht anders, sondern nur früher dran.

  79. @DA :
    Es ist ein gigantischer...

    @DA :
    Es ist ein gigantischer Betrug, der uns um Jahrhunderte der Gesellschaftsentwicklung zurückwerfen wird.
    Aber so lange es 10 oder 20 Gigareiche Familien gibt, scheint das doch ein fairer Preis zu sein ……
    Wen kümmern 40 Millionen Empfänger von Essensmarken in den USA oder 51% Jugendarbeitslosigkeit in Spanien oder Griechen die ihre Medikamente und Verbände zum Arzt mitbringen müssen, damit sie gegen Barzahlung eventuell behandelt werden schon?
    Das neue Toy ohne Nummer ist draussen, das zählt ……

  80. M.E. sollte jeder mindestens...
    M.E. sollte jeder mindestens so lange einzahlen, bis seine HARTZ – Rente und Pflegeversicherung gesichert ist (dieser Wunsch schliesst alle Beamte, Freiberufler, Geschäftsführer, Vorstände und Politiker explizit mit ein).
    .
    Das Lebensende ist kein Boni-Hof! (frei nach einem Occupy-Plakat, von dem mir aus dem hohen Norden berichtet wurde)

  81. ...
    diktionaftis/Vroni/Ephemeridenzeit: Friedhöfe sind auch nicht mehr, was sie waren. Bis in die 80er, 90er wurden sie noch stets ausgeweitet, aber seit bestimmt 10 Jahren schrumpfen sie wieder. Durch Urnenbegräbnis und auswärtige Unterbringung wird einfach nicht mehr soviel Fläche gebraucht.
    @Filou: wie wurde denn der Herzinfarkt festgestellt? Ich dachte, den überlebt man nicht, wenn man nicht sehr schnell wiederbelebt wird, – sonst wars keiner. Hat jemand am Kater wiederbelebungsversuche gemacht?

  82. bertholdIV, Sie sind da besser...
    bertholdIV, Sie sind da besser im Thema als ich, aber mir gab der folgende Artikel damals sehr zu denken:
    http://www.heise.de/tp/artikel/19/19676/1.html
    (Hatte ich auch „drüben“ schon verlinkt.)

  83. @Don oh, mir geht es blendend....
    @Don oh, mir geht es blendend. Nur ab und zu denke ich auch an die anderen.
    Das gefällt mir.
    @Don Ja, ich gebe zu, ein wenig „warum habt Ihr denen die Bude noch nicht abgefackelt“-Fragerei ist auch inkludiert, bei diesem Beitrag.
    .-. Gibts da einen Gesinnungswandel?
    Ich wundere mich, warum man (egal wo in Europa)immer noch in Innenstädten demonstriert und sogar Opels abfackelt, warum nicht in Villenvierteln, Jachthäfen und auf 50-100 Meter Yachten?
    @Filou
    Ob Sie es glauben oder nicht, mein noch übrig gebliebener Langhaarkater hat einen
    Herzfehler attestiert bekommen, Medikament ist bezahlbar, raten Sie, wie die Familie entschieden hat?

  84. @Holly: ach, wenn erst das...
    @Holly: ach, wenn erst das Direktorat das Direktdurchgriffsrecht auf den Fiskus innert 7 Tagen hat, wird das alles noch viel, viel lustiger. Lang ists ja nicht mehr hin. Wie DA richtig sagt, wird in Griechenland geübt, und bei uns peu a peu, siehe Lohnentwicklung. Dann wird Beschaulichkeit auch in den Luxuskliniken einkehren, und das Wasser aus den Dachhängeln tropfen…

  85. Danke, bertholdIV: Konnte mir...
    Danke, bertholdIV: Konnte mir nie erklären wie das mit der Kapital gedeckten Rente
    besser funktionieren soll. Die Leistungen müssen ja in jedem Fall von den Aktiven erarbeitet werden.
    .
    Da macht der Pauperismus natürlich Sinn.

  86. Holly 01 14. März 2012,...
    Holly 01 14. März 2012, 22:50
    Ich hatte Sie vermisst. Griechenland hat angeblich Konten im Ausland gesperrt, wer es glaubt. Da schafft die EU Milliarden rein und ein paar Familien überweisen nahtlos in die Schweiz.

  87. Wussten Sie schon...
    Wer...

    Wussten Sie schon…
    Wer früher stirbt ist länger tot.

  88. Werter Don, immer wieder...
    Werter Don, immer wieder Rodeln. Wie wärs zur Abwechslung mal mit Tourenski?
    .
    Ist das zu „hip“ für Sie?

  89. @Don
    Und diejenigen, die...

    @Don
    Und diejenigen, die dachten, sie hätten sich Rentenansprüche erarbeitet. Entschuldigung, ich muss mal eben in den idyllischen Bergwald und wieder lachen.
    …………–ja, ich gebe zu, bis zum Lehmann-Crash war ich einer von denen, die so blöd waren. Ich habe mit 15 eine Lehre gemacht(was mit Medien), im 2.Bildungsweg studiert, in vielen verschiedenen Facharbeiterberufen gearbeitet, war 2x Gesellschafter bei einer GmbH, habe 2 Insolvenzen unverschuldet miterlebt, und habe immer Rentenbeiträge gezahlt über Jahrzehnte, hätte ich nur das Geld, das ich in DM gezahlt habe, wäre ich auch am Tegensee.
    Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen könnte, wen ich sehe, was zur Zeit
    mit unserer Währung passiert. Natürlich kann man heute über diese Blauäugigkeit lachen, ich leider nicht so richtig…..nichts für ungut, Don.

  90. @colorcraze, nee, angeblich...
    @colorcraze, nee, angeblich ein Trombose in den Herzkranzgefaessen-und hoher Blutzucker. Man hatte noch Zeit, ihn nach Toronto zu bringen. Toronto ist 80 Km weit weg. Jetzt kriegt er Sauerstoff, der Katz.
    Fragen Sie mich nicht; ich halte das fuer Bloedsinn. Dabei ist der Katz ein sportlicher Bursche und frass massenhaft die Streifenhoernchen vom Garten weg. Ganz liebe Streifenhoernchen uebrigens.
    Die Hospitalrechnung wird 600 Dollar betragen. Eine neue Katze aus dem Tierladen kostet 60 Dollar. Womit wir beim heutigen Thema waeren. Irgendwie.
    Wie ich meine Nichte kenne, wird sie im Ablebensfall nochmal 300 Dollar fuers Begraebnis, und jaehrlich fuffzich fuer die Grabpflege ausgeben.
    .
    Friedhoefe sind, nebenbei, in Kanada kein Thema. Das ganze Land ist ein huebscher Friedhof. Aber elektrifiziert (ohne Kommunismus). Und man kann mit dem Auto durchfahren.
    .
    Wiederbelebungsversuche, jetzt erst bemerke ich es: Sie wollen mich erheitern. Dank dafuer, aber ich erlebe an mir gerade heftige Anfaelle von Ironie. Hoffentlich ueberlebe ich das. Wenn nicht, ist das nicht mehr mein Problem. Um mich taete es mir allerding sehr leid.

  91. ...
    http://www.youtube.com/watch?v=j4i6MyDBAJM
    ab 0:51 wissen wir, woran Opel krankt: feilen wie die Väter feilten.
    Ein Gnom erklärt die Welt.

  92. @Vroni
    Gottseidank habe ich...

    @Vroni
    Gottseidank habe ich bis jetzt keinen dieser schwarz-roten Volksverdummer gewählt, die Gelben auch nicht.
    :-) …….
    ..aber die müsli-sprossenfressende, pulloverstrickende, Multi-Kulti-Blechbüchsenarmee?
    Die wollten mal Canabis freigeben, aber sonst?

  93. Warum nicht das...
    Warum nicht das Lebensdurchschnittseinkommen -statt das jährliche Einkommen- besteuern ?
    .
    Dann gibts für „produktiven Müssiggang“ auch mal was zurück.

  94. @Holly01: Das ist ja sehr...
    @Holly01: Das ist ja sehr pessimistisch. Aber warum glauben Sie, dass es uns um Jahrhunderte Gesellschaftsentwicklung zurückwerfen wird?
    .
    Rentensicherheit? Das ist, wenn man eine große, kinderreiche Familie hat – oder man verbeamtet ist.

  95. Erinnert sich noch jemand,...
    Erinnert sich noch jemand, dass die Einführung der Praxisgebühr auf Frau Merkel zurück
    geht. Es war ihre Forderung als damalige Oppositionsführerin, so alternativ- wie
    wirkungslos.

  96. Wenn ich in meinen jungen...
    Wenn ich in meinen jungen Jahren aufmerksam genug war, dann sind die einzigen Gruppen, die gern über das „gesetzliche Renteneintrittsalter“ hinausarbeiten (wollen), Politiker und Professoren. Also zwei Tätigkeitsfelder, in denen man im fortgeschrittenen Alter auf Staatskosten machen kann, was man will.
    .
    Sonst gibt es bei den Ü50 vielleicht noch ein paar Unternehmer, die in guten Stunden davon reden, wie gern sie ihr Wissen und ihre Erfahrung an die nächste Generation weitergeben…
    Aber sonst, wüsste und kennte ich niemand, der gern länger front.

  97. Ist leider gerade etwas...
    Ist leider gerade etwas unpassend, aber ein lesenswertes Zeitzeugnis:“Why I Am Leaving Goldman Sachs“, By GREG SMITH
    .
    TODAY is my last day at Goldman Sachs. After almost 12 years at the firm I believe I have worked here long enough to understand the trajectory of its culture, its people and its identity. And I can honestly say that the environment now is as toxic and destructive as I have ever seen it
    .
    http://www.nytimes.com/2012/03/14/opinion/why-i-am-leaving-goldman-sachs.html?_r=1

  98. Natürlich ist die Rente...
    Natürlich ist die Rente sicher, dafür wurden die Banken und Anhang gerettet. Die schlauen Eliten haben ihr wohlverdientes (sic!) Geld in die kapitalgedeckte Altersversorgung gesteckt.Und die Ganzen Renten- und Versicherungsfonds haben es dann in Staatsanleihen von den PIIGS Staaten investiert.
    .
    Ich habe letztens für ein Forschungsprojekt einen Mann interviewed. Er ist 60 Jahre alt und muss noch 5 Jahre bis zur Rente arbeiten. Seine Eltern starben als er noch ein Kind war, deshalb musste er schnellstmöglich die Schule beenden um Arbeit zu finden. Er hat mit 14 Jahren eine Lehre als Heizungsbauer gemacht und arbeitet ohne Unterbrechung seit 46 Jahren in diesem Beruf. Vom Schleppen der Heizungskessel ist sein Rücken inzwischen kaputt. In diesen 46 Jahren Erwerbsarbeit hat er einen Rentenanspruch von 1093 Euro erworben. Kinder hat er keine, da er zwar verlobt war, aber auch seine Frau ums Leben kam. Er wohnt in seinem Elternhaus. Um die Geschwister auszubezahlen, musste er einen Kredit aufnehmen. Der Kredit musste immer wieder aufgestockt werden für Renovierungsarbeiten. Obwohl er seit Jahrzehnten diesen abbezahlt, übersteigt er inzwischen den Wert des Hauses.
    Diese Form von Rente war auch schon immer sicher, nämlich als Weg in die Altersarmut.

  99. "Als es junge Kollegen in der...
    „Als es junge Kollegen in der Firma gab, denen man nicht mehr in die Augen sehen konnte, wusste ich, dass es Zeit ist, den Platz am Geldtrog zu verlassen“.
    .
    Was für ein Bullshit!
    Nicht ökonomische, sondern literarische Unbildung macht uns den Schwindel glauben.
    .
    Oscar Wilde hat gesagt, die Natur versuche die Kunst nachzuahmen.
    .
    Ohne Kulturkultur keine Unternehmenskultur keine politische Kultur…

  100. Huhhuhuujh!
    .
    Da schreibt der...

    Huhhuhuujh!
    .
    Da schreibt der Kaube einen tollen Artikel, aber kommentieren darf man nicht.
    .

  101. 1962 erschienen übrigens auch...
    1962 erschienen übrigens auch der Räuber Hotzenplotz und Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer.

  102. Nur eine Frage, ich hoffe...
    Nur eine Frage, ich hoffe berechtigt. Wieviele der 30.000 sind wohl Liberalisten?

  103. @ v.K. Es ist immer die Frage,...
    @ v.K. Es ist immer die Frage, in welchen Kreisen man sich bewegt. Mein Bruder betreibt seinen landwirtschaftlichen Betrieb in Ostfalen mit Rentnern und Frührentnern, darunter ein ehemaliger Polizist (um die 60) und ein frühverrenteter Schlosser (Ende 60). Hier in Russland, Kasachstan und Aserbaidschan trifft man reihenweise aussortierte Deutsche, die sich noch mal eben eine goldene Nase verdienen, ab 500 USD pro Tag aufwärts. Persönlich bekannt sind mir Leute bis zu einem Alter von 76 Jahren. Der 76jährige hat übrigens einen netten Vertrag mit 800 USD am Tag sowie Auto und Fahrer.

  104. Gibt es den bei...
    Gibt es den bei Schopenhauer?:
    .
    „Wenn Ihr Gegner in Zimmerlautstärke spricht, dann überhören und ignorieren Sie ihn einfach: setzen einfach ihr eigenes Plädoyer fort. Wenn er aber die Stimme anhebt und nachdrücklicher formuliert, dann sagen Sie ihm, er solle Sie nicht anbrüllen.“
    .
    Es funktioniert immer und das Publikum, das allemal lieber einer deftigen Prügelei beiwohnt als einer spitzfindigen „fairen Diskussion“, wird Sie unterstützen. Einfach ausprobieren!

  105. @ bertholdIV 14. März 2012,...
    @ bertholdIV 14. März 2012, 22:01 : Man kann sagen : die Rentenbeiträge sind ein zinsloses, aber inflationsausgeglichenes Darlehn der Arbeitnehmer an den Staat. Man bekommt also kein Almosen, sondern eine Rendite.
    Die Probleme des Systems kann man direkt auf die Unzuverlässigkeit des Kreditnehmers zurückführen.
    Die Rentenformel ist ein schlechter Witz. 1 Rentenpunkt von z.Zt. 27,48€ wird über ein sozialversichertes Durchschnittseinkommen erreicht. Der Oberwert von ca. 2 Punkten/a kann nicht überschritten werden.
    40 Jahre Durchschnittseinkommen multipliziert mit 27,48€ sind 1099,20€. Da niemand im deutschen Wirtschaftssystem 40 volle, ausfallfreie Jahre vorweisen kann, lag die Eintrittstrente 2011 bei etwa 800€. Ja an den Rentnern muss gespart werden …..
    .
    @ mobbischer 15. März 2012, 00:08 : Weil ich eine Entrechtung der Bevölkerung sehe. Weil ich eine bewusste Herbeiführung vom agressiven Nationalismus des 19. Jahrhunderts sehe. Weil ich eine Gesellschaftliche Spaltung durch wirtschaftlichen Druck kommen sehe. Weil Bildung ein Luxusgut ist. Weil die verfassungsgarantierten vergleichbaren Lebensumstände auf mich wie ein Karrikatur wirken.
    Weil die Probleme nicht darin bestehen, das die 98% zu fett gepolstert sind, sondern darin das die 2% dem Staat Geld leihen, das sich eben dieser Staat nicht traut (oder ist Korruption und Abhängigkeit der Grund?), das notwendige Geld durch Steuern auf die vorhandenen 10 Billionen Privatvermögen zu besorgen.
    Weil wir wieder im Krieg sind und im Iran im Krieg sein werden, obwohl die (nach meiner Meinung übergroße) Mehrheit der Bevölkerung das nicht will.
    Weil die Politik nicht tut was das Volk will, sondern was der obere Stand (die 2%) will und wir damit schon jede Demokratie hinter uns gelassen haben.
    Ich könnte Bücherweise weiterschreiben. Und das bricht mich an ….

  106. @ mediensegler 14. März 2012,...
    @ mediensegler 14. März 2012, 23:22 :
    Danke das ist sehr freundlich von Ihnen.
    Die Griechen glauben anscheinend, Sie könnten mit dem Geld die Scherben zusammenfegen und in einem furiosen Aufschwung den Gewinn mitnehmen.
    Niemand hat ein Interesse an dieses Geld heranzugehen. Die Griechen nicht und die anderen auch nicht, denn die 2% sind misstrauisch.
    Jeder kann direkt den Hut nehmen, wenn er aufhört „hilfreich“ zu sein.

  107. Die Rente wird nicht...
    Die Rente wird nicht verschwinden, sie wird sich nur den Realitäten anpassen ;)

  108. Wenn ich mir für den sich...
    Wenn ich mir für den sich ständig verschärfenden, exponentiell sich beschleunigenden Prozeß der Globalen Autodebilisierung ein Symbol ausdenken sollte, würde mir zu erst das „square academic cap“ einfallen.
    .
    Mein tiefer Respekt vor den Leistungen angelsächsischer Gelehrter bliebe davon unberührt.

  109. @v.K. – kennen Sie viele,...
    @v.K. – kennen Sie viele, die in jungen Jahren gerne fronen? Es geht nicht darum, ob man gerne front, sondern ob man anderen auf die Tasche fällt, wenn man durchaus noch in der Lage wäre, seinen Lebensunterhalt täglich selbst zu verdienen.

  110. Ernst Wilhelm, die Frage ist...
    Ernst Wilhelm, die Frage ist eher, wieviele Liberalisten sich um ihr Wohlergehen kümmern. Das sind alles ganz entsetzlich nette Leute dort.
    .
    Veil of Ignorance, ja, das sind so die Wahrheiten über die privaten Renten, die niemand hören will. Manche nennen das Schneeballsystem, aber das ist nicht nett.

  111. Hallo,
    ich denke mir dass...

    Hallo,
    ich denke mir dass diese Leute auf meine Kosten zur Schule gegangen sind,studiert haben und jetzt pompöse Gehälter und Privilegien vor sich herschieben von generöser Alterssicherung ganz zu schweigen.
    Vom Hörsaal in den Elefenbeinturm(Plenarsaal) und ich zahle seit meinem
    14ten Lebensjahr steuern und Abgaben, also seit 46Jahren.
    Danke ihr Politiker.
    W.Moritz

  112. Die Anhebung des Rentenalters...
    Die Anhebung des Rentenalters ist nur ein Verschiebebahnhof. Rein in die vorzeitige Arbeitsunfähigkeit. Oder wer glaubt, dass man mit 67 (oder 70) noch als Maurer oder Pflasterer oder oder oder buckeln kann?

  113. Wahrscheinlich finden die...
    Wahrscheinlich finden die Demonstrationen durchweg in den Innenbezirken größerer Städte statt, weil die Ausrichter wohl glauben, dass das für alle bequemer sei und man bekäme auf diese Weise mehr Zulauf. Aber tatsächlich ist es so vor allem für diejenigen bequemer, welchen die Demonstrationen eigentlich gelten. Denn was soll’s die dicken Maden am Züricher See, auf Sardinien und in Blankenese interessieren, dass fünf Opel in Berlin Kreuzberg abgefackelt wurden? Damals, anno 1789, war man schlauer. Da zogen die Marktweiber von Paris nach Versaille, mitten in das Herz der adligen Blutsauger.

  114. Alles in allem: Manche...
    Alles in allem: Manche schreiben hier viel, um sich hinter einem Schleier an Worten verstecken zu können. Verwechseln „Wortwitz“ mit Niveau. Wer aber glaubt, dass körperlich satt zu sein, der erreichte Lebenszweck sei, steht da wie ein gefüllter Hund mit Tastatur und FAZ-Abo.

  115. Wenn wir Glück haben, dann...
    Wenn wir Glück haben, dann bekommt Opa ein Angebot, dass er nicht ablehnen kann, wenn wir Pech haben, dann ist das im Supermarkt.
    http://www.ring2.de/archives/opa-bekommt-ein-angebot-das-er-nicht-abschlagen-kann/

  116. @ Anderl
    Der verlogene...

    @ Anderl
    Der verlogene Verschiebebahnhof mag stimmen.
    Maurer sind oft mit 40 schon „fertig“. Und kennt jemand einen Speditionsfahrer mit 62 Jahren? In der öffentlichen Diskussion werden solche Sachverhalte gerne unterschlagen. Weil sie meist von Akademikern geführt werden? Und jetzt etwas leiser: Weil Akademiker von der „normalen“ Berufswelt null Ahnung haben, aber davon jede Menge?
    .
    [Meinereiner wird, wenn ihm nicht vorher dringend etwas rettendes Gescheites einfällt, bis in ewige Omajahre hinein einen auf berufsjugendlichen Blöd-Gestalter machen müssen. Der sich hippes Zeug aus dem Kreuz leiert und hippes Szene-Zeug quatscht. Eine Vorstellung, die mir jetzt schon Unbehagen verursacht. Muss dringend vorher ins Ausstellungsdesign oder in halbwegs seriöse Unternehmensberatung reinrutschen, da muss ich nimmer „hipp“ sein, eine Wohltat. Am liebsten wäre ich ja Tischler, Schreiner oder Konditor geworden, vermutlich hätte ich da aber schon länger eine Mehlallergie und wäre schon länger Frührentner. Arbeiten bis 70, jaja ….]

  117. Die Britannica ist als...
    Die Britannica ist als Paperausgabe zugunsten der E-Edition aufgegeben worden. Sie rentierte sich nicht mehr.Das gleiche Schicksal wird die Rente ereilen, nur ohne
    E-Überweisung.

  118. Die Britannica ist als...
    Die Britannica ist als Paperausgabe zugunsten der E-Edition aufgegeben worden. Sie rentierte sich nicht mehr.Das gleiche Schicksal wird die Rente ereilen, nur ohne
    E-Überweisung.

  119. @B4 – hier ist so ein...
    @B4 – hier ist so ein sozialer Dienst zu dem die Alten verpflichtet werden sollen (hab ich gerade an Frau Minister Schröder gemailt):
    .
    Sehr geehrte Frau Minister!
    .
    Wenn meine Mutter, Frau Dr. Gudrun Heuse, Jahrgang 1920, noch leben würde, müssten Sie heute mit einem wütenden Anruf von ihr rechnen, in dem meine Mutter Ihnen sagen würde:
    .
    „Junge Frau, was denken Sie sich eigentlich! Warum sollen die Großmütter ermutigt werden, noch einmal Windeln zu wickeln? Ich war nicht berufstätig. Zu meiner Zeit war das nicht üblich, wenn man einen Mann hatte, der genug verdiente. Ich war Hausfrau und Mutter dreier Kinder. Als meine Tochter dreizehn wurde, fing ich an, mich außer Haus zu engagieren. Ich war unter anderem CDU Kreistagsvorsitzende des Obertaunuskreises, in der CDU Frauenvereinigung, Schöffe am Landgericht in Frankfurt. Meiner Tochter habe ich gesagt: ‚glaub ja nicht, dass ich deine Kinder babysitte, damit du Karriere machen kannst.’ ”
    .
    Hochachtungsvoll
    .
    Dr. Lisbeth Heuse
    .
    p.s. Eine Kopie dieser E-Mail habe ich an die Herren G. Nonnenmacher und H. Steltzner, Mitherausgeber der FAZ, geschickt.

  120. @ Der Tiger, 14.03.12 16.20:...
    @ Der Tiger, 14.03.12 16.20: kann dazu zwei Filme empfehlen: „Flucht ins 23. Jahrhundert“ und „Soylent Green“.

  121. Mit 60 Jahren leben wie ein...
    Mit 60 Jahren leben wie ein Fürst:
    Acc to a Swiss media report , if you had bought Richemont (Cartier, Schweizer Uhren etc….) shares 10 years ago, the yield per annum on your investment today would be 13%. Apparently Richemont has raised its dividend every year.

  122. Hinter dem Horizont der...
    Hinter dem Horizont der Pflegeunsicherheit geht es weiter….
    http://www.youtube.com/watch?v=j-pF56-ZYkY&list=FLbS4N9zvB6flOYdNcJCSqbw&index=5&feature=plcp

  123. @muscat: das ist mal ein...
    @muscat: das ist mal ein ziemlich guter Artikel, auch wenn er nicht alle Faktoren umfaßt. Aber wenigstens ist er nicht so entsetzlich kurzsichtig und einseitig lobbyistisch/ideologisch wie die meisten Artikel.

  124. @ErnstWilhelm: erzählen Sie...
    @ErnstWilhelm: erzählen Sie mal mehr von den „aussortierten Deutschen in Kasachstan“, davon hört man sonst nichts.
    @Holly: schön, daß Sie mal wieder von sich hören lassen. Ich nehme doch an, der Vorsorgeplan Ihres Vaters hat geklappt?

  125. Das ist schon eine Umwertung...
    Das ist schon eine Umwertung im Selbstverständnis der 2%, wenn 98% ausschließlich
    dazu sind für die eigenen Ziele hilfreich zu sein.
    .
    Da bleibt man besser anonym und unter sich.

  126. Ich habe heute noch einige...
    Ich habe heute noch einige Broschüren von Kapitalversicherern von Anfang der 80er Jahre. Schon damals berechneten hochgescheite Sozialversicherungsexperten den Zeitpunkt des Zusammenbruchs des Rentensystems bis zum Jahr 2010, damit mit dem Sargdeckel klappernde Versicherungsdrücker die damals noch recht jungen Privaten Rentenversicherungen abdrücken konnten.
    Wir könnens drehen und wendenwie wir wollen. Durch die Verschiebung des POS Richtung Asien, geht uns zunehmend die Arbeit aus. damit Einkommen u. Sozialversicherungsbeiträge, und irgend wann – wenn sie bis dahin nicht gestorben sind – werden zukünftige Rentnergenerationen den Gürtel enger schnallen müssen. Reine Mathematik.

  127. @anderl 9:01, den oberen 2%...
    @anderl 9:01, den oberen 2% ist vollkommen gleichgültig was Sie und ich glauben, ahnen
    vielleicht sogar wissen. Bei ihrem Geldanhäufen, lassen sie sich dadurch nicht stören.
    Sollten dabei Probleme auftauchen, die für sie unangenehm werden könnten- dafür wurden die
    Ersatzeliten und Promis kreiert mit ihrer geliehenen Macht und ihrem geliehenen Einfluss.
    .
    Das Volk als Souverän, das war nie unwirklicher, als heute.
    Dumm wird es nur, wenn diese Ersatzeliten sich als Versager herausstellen.

  128. Von Stalin lernen heißt...
    Von Stalin lernen heißt Geschichte umschreiben lernen. Die gekonnt inszenierte, lautlose damnatio memoriae ist eine der großen Herrschaftskünste. Rentner darf man nicht daran feilen lassen, sie wissen zu viel. Am besten weg damit, aber nur teilweise, es sollte schon erkennbar bleiben, dass man an der memoriae herumgewerkelt hatte.
    Das dokumentiert auch sehr auf das Schönste, wie weit man gehen kann.
    Die Gewährung einer Ehrenrente (auf Widerruf) sollte immer als Ausfluss eines Gnadenaktes in der Erinnerung des Begünstigten und seiner Entourage haften bleiben. Die Plebs selber vergisst den eigentlichen Anlass schnell. Ein erhabener Anblick ist es, wenn zwei heterogene Personen des politischen Lebens aus unterschiedlicher Interessenlage heraus, gemeinsam das begrüssenswerte Werk beginnen. So fügt sich das Eine zum Andern. Geschichte als fortzuschreibendes Kontinuum.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/der-kandidat-joachim-gauck-kampf-um-deutungshoheit-11684244.html

  129. Zwischen einem Rentier (Elch)...
    Zwischen einem Rentier (Elch) als Couponschneider und einem Rentner kann ein Hiatus (Abgrund, bezogen auf die Einkünfte an Moosen) liegen.

  130. @colorcraze
    .
    Das mit den...

    @colorcraze
    .
    Das mit den aussortierten Deutschen würde mich auch interessieren. Leiten die dort das Verbindungsbüro des BND oder der Heinrich-Böllstifung?
    Oder vielleicht ganz stinknormale Rüstungslobbyisten? Wobei sich das alles ja nicht ausschliessen muss.

  131. colorcraze, freut mich, dass...
    colorcraze, freut mich, dass Sie es auch so sehen.
    .
    fionn, dazu passt dann folgende deutsche Redewendung ganz gut:
    „Hätte hätte – Perlenkette…“
    .
    Im Ernst, ich dachte, Ihr Spielplatz sei der DAX…

  132. "Die Britannica ist als...
    „Die Britannica ist als Paperausgabe zugunsten der E-Edition aufgegeben worden.“
    Damit hat die E.B. nur mit einiger Verzögerung das nachvollzogen, was das British Empire schon längst vorgemacht hat: sich aus der realen Welt ins virtuelle verabschieden.

  133. Es kann einem als No-name ,...
    Es kann einem als No-name , sofern man glaubt man sei nicht betroffen, schon
    erheitern, wenn man zusieht wie diese Ersatzeliten mit immer neuen Rettungbillionen
    versuchen die Bücher ihrer Herren zu friesieren.

  134. @Die1: Ja - das ist...
    @Die1: Ja – das ist angelegentlich unser aller Schicksal. Pratzprall gefüllt mit Luxusartikeln und gemästet mit Ablenkungsbrimborium und dennoch hohl und ohne Klang. Oder Geistesblitze und Aphorismen und Sottisen sprühend und lamentierend und denkend und dennoch arm an Wurzeln und bindender Stärke. Zumeist ist alles gewürzt mit ein bisschen Appetit, Schlafzimmerwonne, flackernder Liebesgefühle und -gewissheit und dem Wissen, dass der Schnitter schon kommen wird, irgendwann. Aber: Was wollen Sie, werte(r) Die1? So ist es nun einmal.

  135. Das französische...
    Das französische Kulturzentrum in Taschkent hat angeblich ein Gratisschwimmbad auf dem Dach.

  136. @ Holly 07:12
    Rentenbeiträge...

    @ Holly 07:12
    Rentenbeiträge sind kein Darlehen, sondern eine Steuer. Es wird nirgendwohin eingezahlt, keine Schuld verbucht. Auch Nichteinzahler (Ossis) bekommen gnädigerweise eine Rente, die Rentenformel ist eine mathematische Mogelpackung mit (nicht-) angerechneten Ersatz- und Ausfallzeiten wie Ausbildung, Bundeswehr, Erziehungszeiten, Hartz IV. Alles nichts für die Ewigkeit, sondern dem (finanz-) politischen Kalkül unterworfen. Kann sich noch jemand an die bruttolohnbezogene Rentensteigerung erinnern?

  137. Ernst Wilhelm, über deutsche...
    Ernst Wilhelm, über deutsche Manager (oder anders tätig) in Kasachstan würde ich auch gern mehr lesen.
    Gut, ich kenne auch zwei pensionierte Damen, die noch „dazu verdienen“ – eine davon, teils um es für Afrika zu spenden, teils für die Enkel. Das wird eine Mischung aus Sinngebung und Strukturierung der Zeit sowie mütterliches Versorgungsbedürfnis sein.
    .
    Der Tiger, ein paar junge Menschen kenne ich, die sich schon im Studium an Unternehmensberatungen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften verkauft haben. Irgendwie finden sie die Bedingungen dort – derzeit noch – akzeptabel genug oder vielleicht auch eher einträglich. Ob man mit solchen Beschäftigungen dagegen niemand auf der Tasche liegt? – Ich denke, dass es durchaus Jobs gibt, die die Allgemeinheit eher kosten (manche Consultingauswüchse etc. zähle ich dazu), so dass eine kostenreduzierte Verrentung günstiger käme.

  138. @Ephemeridenzeit: auf auf,...
    @Ephemeridenzeit: auf auf, erst Grunewald, dann Taunus, dann Tegernsee!!

  139. Der Titel der Dissertation von...
    Der Titel der Dissertation von Dr. Norbert „Die-Rente-ist-sicher“ Blüm ist dieser:
    „Willenslehre und Soziallehre von Ferdinand Tönnies. Ein Beitrag zum Verständnis v. ‚Gemeinschaft und Gesellschaft‘.“
    Dessen o. g. Abhandlung kann man als Digitalisat hier finden:
    .
    http://www.deutschestextarchiv.de/toennies/gemeinschaft/1887/
    .
    (Wunderbar ‚alterthümliche‘ Sprache …)
    .
    Herr Blüm ist übrigens (immer noch) der Ansicht, dass die Rente „zumindest sicherer als die kapitalgedeckte Privatrente“ sei.
    .
    http://www.zeit.de/campus/2011/02/mensa-bluem/seite-1
    .
    Da muss man dann aber erst mal eine Rente erwirtschaften, die vielleicht sogar hält, was sie verspricht. (Ganz zu schweigen davon, dass viele es sich schlicht nicht leisten können, genügend Kapital auf die hohe Kante zu legen – ob „riesternd“ oder wie auch immer …)
    Da kann ich nur mein gramgebeugtes Haupt schütteln und mich in andere Sphären begeben. (Den Handrücken über die Stirn legend und langsam aus dem Scheinwerfer tretend)

  140. eine Frage am Rande:
    In der...

    eine Frage am Rande:
    In der ZEIT solls mal ein Österreichblog gegeben haben, wie wars und gibts das noch (ich finds nämlich nicht) ?

  141. Wieder mal viel zu wenig Zeit,...
    Wieder mal viel zu wenig Zeit, um mitzujammern in dem schönen vorrevolutionären Untergangsgesang…
    Ja, es wird böse enden…
    .
    Fürchte ich auch. Noch kommt einem alles so friedlich vor. Starbucks verkauft seine Morgenlatte spezial, die Aktienkurse steigen wie chinesische Drachen, auch normale Autowerker stecken fette Boni ein, ein Chefideologe der kommunistischen Partei macht sich in Berggruens Weltrettungsclub mit Gerhard Schröder über die selben kalorienbewussten Amuse Bouches her, um dann noch magerere Weisheiten auszutrompeten, dass Nachhaltigkeit vor allem heisst, als Normalbürger den Gürtel noch enger zusammenzuwürgen, Benzin hat die 3,50 Mark Hürde erreicht, und noch sind alle Vorgärten im Westviertel quietschsauber und ruhig.
    .
    ( was für ein Bericht gestern kurz vor Mitternacht über den grossen Karstadt-Retter — die nächste Pleite kommt bestimmt…)
    .
    Und wenn es in diesem Blog vor allem um das Leben, das Universum und den ganzen Rest geht, was ausser reich werden oder reich bleiben sonst noch erstrebenswert wäre, dann bleibe ich bei meiner Perspektive, vor allem glückliche Beziehungen zu leben.
    .
    Nichts verkorkst gründlicher als ein degeneriertes Hormonleben, um die Schönheit in den Unterschieden und Gemeinsamkeiten zwischen Männchen und Weibchen zu sehen und zu geniessen.
    .
    Die ganze globale Vergackeierung lebt zu einem großen Teil davon, dass wir eingeredet bekommen, alles mögliche und noch viel mehr zu brauchen, um überhaupt eines Blickes würdig zu sein.
    The most fun you can have with your clothes off, wenn man den Spruch von Berserkeley Records noch einmal abgewandelt zitiert.
    .
    Der Kapitalismus hat schon viel erreicht, wenn man sich als kulturell polyglotter und eloquenter Mensch fast automatisch von seinem Unterleib distanziert, weil man das auf gedanklicher Ebene nur mit Notdurft, Peinlichkeit und Hygienedefiziten verbindet.
    Auf Planet Pr0no gibt es keine Erotik mehr, auf die man stolz sein könnte.
    .
    Und ich frage mich, wie es weitergeht, wenn die ganzen Netzserver im Rahmen der zu erwartenden Unruhen und Verteilungskämpfe auf einmal nicht mehr funktionieren…
    In diesem Sinn, machts gut und danke für die Fischstäbchen.

  142. Jetzt erklär einer den...
    Jetzt erklär einer den Afghanen doch mal, dass so ein Amoklauf in unserer Kultur nicht politisch oder religiös motiviert ist, sondern eine dysfunktionale Praxis, mit der das Individuum sich gegenüber den Zwängen der Leistungsgesellschaft behaupten will, oder genauer, seine Unfähigkeit dazu kompensiert, also eine Folge von dieser Entfremdung.
    Ob es im Paschtunischen ein Wort dafür gibt?

  143. Die Antwort ist das Unglück...
    Die Antwort ist das Unglück der Frage. (!)
    Ausgewählte Schriften v. Walter Boehlich
    Mit einem Vorwort von Klaus Reichert
    S. Fischer 2011, 703 S., 26 €

  144. @ HM555 (16:07)

    بخښنه....
    @ HM555 (16:07)
    بخښنه. سرتیری ناروغ کوټی

  145. په شاتگ, خپله بڼه...
    په شاتگ, خپله بڼه د لاسه ورکول, د منځه تلل

  146. HansMeier555@: In Kasachstan...
    HansMeier555@: In Kasachstan sind die Heilsarmee und die Evangelikanen als fünfte Kolonne (christl. Taliban) als anda cava ädschends im Dauereinsatz und wg. den Mineralien.

    Jeder ordentliche Ehemann In JURÄSÄI ist schon mal ausgerastet. Kulturbedingt. Da die Mutti jeweils schon weiß wann es wieder soweit ist und ER seinen Schub bekommt , schickt sie ihn prophylaktisch inne nächste Stammkneipe bei seine Kumpels um sich einiges inne Biane zu giessn. So etwas fehlt natürlich im Pashtuland. Deswegen ham die auch kein Wort für. Nur Joints. Und die Warriors für die westlichen Werte drehen dann duach. Aas klaa?

  147. Foersterliesel@: Ist mir...
    Foersterliesel@: Ist mir gänzlich unbekannt. Aber wie wärs bei der Kronenzeitung mit einem Piefkeblog? Zwecks Hebung der Völkerfreundschaft. Der Thomas Bernhardt hatte sich ja seinerzeit mit untauglichen Mitteln bemüht und so wurde nix draus und er starb.
    https://www.youtube.com/watch?v=35UIX7uvreI

  148. Gegenwärtig versuche ich mich...
    Gegenwärtig versuche ich mich an einem lyrisch grundierten hocherotischen Rentnerroman, Arbeitstitel: „Horizonte jenseits von Neunzig.“ Der Klappentext für das Lektorat steht schon.

  149. Der Rentnerausfall ist sicher....
    Der Rentnerausfall ist sicher.

  150. Danke Krck01 & Filou, endlich...
    Danke Krck01 & Filou, endlich mal was zum lachen.

  151. @ colorcraze 15. März 2012,...
    @ colorcraze 15. März 2012, 11:11 : Ja mein vater war Jahrgang 1928 und ist 2011 gestorben.
    Er hat nie viel vom Leben oder seiner Umgebung erwartet. Mit 4 Kindern von denen 2 Studiert haben, einer Techniker ist und der 4. einfach nicht wollte, hat er es geschafft noch eine Immobilie zu erwerben, komplett abzubezahlen und an uns zu vererben.
    Ich denke er hat (aus seiner Sicht) alles richtig gemacht.
    Aus meiner Sicht war es ein Leben voller Arbeit und Mühe, das immer dadurch geprägt war, andere nicht zu belasten.
    Er war stolz auf seine Kirchenarbeit. Er hat 15 Jahre seine Frau gepflegt und war im Kopf immer schneller als seine Umgebung.
    Ja ich denke er ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man es machen kann, wenn das Umfeld es zuläßt.
    .
    @ hansgeier333 15. März 2012, 13:22 : Noch heisst es Rentenkonto und noch kann man einen Anspruch gegenüber dem Staat ableiten. Das sich seit 40 Jahren alle Koalitionen an diesen Konten bedienen und nun jammern, weil sie zuschiessen müssen statt scharotzen zu können, beeindruckt mich kein bischen.
    Der Staat soll zahlen, denn er hat auch genommen. Verzinst wäre die Rente heute komplett kapitalgedeckt, aber das Geld ginge auch in dieser Krise den Bach runter.
    Mag Hr.Kohl (ua) sich in der Sonne wälzen vor Freude das er (sie) noch partizipieren konnte(n).

  152. E.Binvonhier: Ihr Kommentar zu...
    E.Binvonhier: Ihr Kommentar zu meinem /unseren Kommentaren (jenem Filou) ist mir völlig unverständlich, da meine -Ausführungen total ernsthaft bemüht sind. Bitte gehen Sie zwecks Prüfung in sich und fragen Sie sich, was Sie zu diesem Fehlurteil bewogen hatte.
    Empfehlung, Ihr Ihnen stets gewogener Krck01.

  153. Letzte OT-Meldung von der...
    Letzte OT-Meldung von der Katerfront:
    .
    Rechnung der Tierklinik fuer Bessergestellte in Toronto: 1958 Dollar
    Diagnose: Wissenwirnicht.
    Gefahrene Kilometer: 320
    Telefonkosten Europa: ca. 40 Dollar.
    Schnappatmung gemessen in CO2: Viel
    .
    Eine Katze-und ein gigantischer oekologischer Footprint. Trotzdem ist das Leben nett. Ausserhalb Beierns, versteht sich.
    .
    @perfekt!57, Frankreich, seit ich es kenne, verfiel immer schon. Das macht den Reiz aus.

  154. @Hm555: "Wobei sich das alles...
    @Hm555: „Wobei sich das alles ja nicht ausschliessen muss“ – wenn man es sich richtig überlegt, keinesfalls. Was das Kosten spart, so ein Multifunktionsmensch! Und wenn er dann auch noch sein Einkommen selber mitbringt, weil er eine Rente hat! Da sage noch einer, unser Staat gebe zuviel für Beamte aus.

  155. Ich erwähnte heute in einem...
    Ich erwähnte heute in einem früheren Post den Film „Flucht ins 23. Jahrhundert“. Das wäre eine Maßnahme: eine Lebensuhr für alle. Und wenn die blinkt, ist es Zeit Platz zu machen:
    http://www.youtube.com/watch?v=LSUAAKFLoL0
    Oder man macht den Menschen das Leben zur Hölle und richtet entsprechende Entsorgungszentren ein:
    http://www.youtube.com/watch?v=WYTIgcMRdbU

  156. @Holly01
    .
    Unbekannterweise...

    @Holly01
    .
    Unbekannterweise vermute ich, dass auch Ihr Vater irgendwann vom Leben viel erwartet hat.

  157. @Holly01: das Volk hat doch...
    @Holly01: das Volk hat doch selber Schuld, weil es sich seit 40 Jahren willig betrügen läßt. Ich sah vor längerer Zeit eine nette ARTE Doku über das Thema. Da wurde ein Fernsehinterview aus den 70er Jahren mit einem deutschen Politiker wiederholt, in dem dieser klipp und klar sagte, dass das Umlagesystem in Deutschland verändert werden, da die Bevölkerungsentwicklung (Stichwort: Pillenknick) klar gegen ein „weiter so wie bisher“ spricht. Geändert hat sich nichts, weil auch die Wähler keine Änderungen wollen.
    Selbst wenn man verzinst hätte würden die Zinsen irgendwann eben nicht mehr reichen, um das „mehr holen raus als einzahlen“ abzufangen

  158. Wahrscheinlich liest es eh...
    Wahrscheinlich liest es eh keiner mehr, da mein Kommentar etwas spaet kommt, aber auch der Fiskus hat die Sache mit den Luxusrentnern erkannt und bittet jetzt Auslandsrentner zur Kasse:
    http://www.sueddeutsche.de/geld/auslandsrentner-in-der-steuerfalle-wenn-der-fiskus-die-rentneridylle-stoert-1.1302078
    und etwas tiefschuerfender das Manager Magazin:
    http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,814779,00.html
    Das laesst uns doch frohlocken….

  159. @ HansMeier555 15. März 2012,...
    @ HansMeier555 15. März 2012, 16:07 :
    Das nennt man in einigenTeilen der Welt „Gastrecht“.
    Als Gast hat man Rechte die dem Gast gerne gewährt werden und beginnen mit dem betreten des Heimes.
    Man hat aber auch Pflichten, die mit dem Verlassen des heimes durchaus nicht enden müssen.
    Wenn man als Gast jemanden mitbringt dann bürgt man für diesen Mitgebrachten. Der Gastgeber gewährt aufgrund der Bürgschaft mit dem betreten des Heimes das gastrecht.
    .
    Auf diesen Fall übertragen :
    Der Westen ist in Afghanistan ein Gast, der eingeladen wurde. Nicht von allen Afghanen, aber man wahrt das Gastrecht und tut was in den eigenen Kräften steht (auch den mentalen Kräften).
    Als Gast haben wir unsere Soldaten gesandt, für die wir bürgen.
    Einer dieser Menschen die wir dorthin gesandt haben hat nun etwas schreckliches getan.
    Das Gastrecht bedingt, das wir uns so verhalten, als hätten wir es selbst getan.
    .
    Was sie gedanklich in den Focus nehmen ist ein Besatzungsrecht. Da erklärt man und verhandelt.
    Ich denke nicht, dass Sie damit in Afghanistan auf Verständniss stossen.
    Gastrecht ist übrigens (fast) weltweit eine kulturell etablierte Größe, Besatzungsrecht weit weniger.

  160. Re Rentenausfall.
    Es ist nun...

    Re Rentenausfall.
    Es ist nun klar, im Rentenalter braucht jeder mindestens eine zweite Geldquelle.
    We need viable, constructive and serious ideas.

  161. Holly01

    "Das sich seit 40...
    Holly01
    „Das sich seit 40 Jahren alle Koalitionen an diesen Konten bedienen und nun jammern…“ „Der Staat soll zahlen, denn er hat auch genommen…“
    .
    Das hört sich immer so, als habe der Staat Geld eingenommen und wolle es jetzt nicht mehr rausrücken. Irrtum. Der Staat ist wie eine Ärztliche Verrechnungsstelle seit jeher nur eine Abrechnungsstelle. Er hat zweifellos Rentenmittel, wie bspw. früher Rücklagen von mal fast 50 Mrd. Mark (Juliusturm) verbraten, aber jede(r) Mark/Euro ist irgend wie und auf Umwegen die nicht immer korrekt waren, irgend wo wieder in den Taschen von Bürgern gelandet. „Der Staat“ hat die Rentenbeiträge nicht auf schweizer Nummernkonten vebuddelt. Analog dem Wachsen der heutigen Staatsschulden sind die Vermögen der Bürger mitgewachsen.
    .
    Der Fehler liegt seit Jahrzehnten im Verteilungssystem und im Denken der Rentenbeitragszahler während ihrer Erwerbsphase, begründet. Millionen von Wählern haben sich doch mit Versprechungen von Politikern kaufen lassen, „wie die Rente ist sicher“ etc. etc. Nur wo steht geschrieben, dass ein Rentner jeden Cent den er eingezahlt hat, im Rentenalter wieder rausbekommen muss? Nirgend wo! So was gibt’s heute nicht mal bei der Privaten Rentenversicherung.
    .
    Ich bin mir sicher, wenn mal diese ganze Mär von der „Vollbeschäftigung“ verraucht ist, wird die Zahlfähigkeit der Rentenversicherung wie auch des Staates und seiner nahezu unglaublichen Pensionsverprlichtungen, die staatlichen Altersversorgungssysteme schlechthin, einer der absoluten sozialen Brennpunkte unserer Gesellschaft werden.
    .

  162. @HOlly1
    Gastrecht,...

    @HOlly1
    Gastrecht, Besatzungsrecht, pah.
    .
    Die Sowjetunion war auch keine Besatzungmacht, sondern ein Bruderstaat, und die Leibeigenen heissen heute „Selbständige“.

  163. @ fionn
    "Es ist nun klar, im...

    @ fionn
    „Es ist nun klar, im Rentenalter braucht jeder mindestens eine zweite Geldquelle.“
    .
    Per Eintritt in die Mafia.

  164. lieber sterngucker/letzter...
    lieber sterngucker/letzter absatz, also, sie meinen, wenn wir alle gross sind, dann….?
    .
    der witz an der geschichte ist zusätzlich, dass aufgerufen wurde, sich wohneigentum anzuschaffen, um im alter ein xtes standbein zu haben. doch letztlich nur, wenn dieses veräussert werden wird, denn ansonsten sind weitere quellen notwendig, aus denen die laufenden kosten zu zahlen sind. dann wäre es günstig, eine immobilie in einer dann gefragten gegend zu besitzen; günstig wäre überhaupt, mit sehr viel eigenkapital an die sache heranzugehen, es sei denn, man liebt das spiel und setzt jetzt auf eine hyperinflation* – von der experten trotz (<- mit einschränkungen) geldmengenausweitung noch nicht ausgehen möchten, da dazu noch die verknappung von gütern hinzukommen müsse - und nimmt einen kredit auf und wartet auf das allgemeine bail out und reset mit laternenschmuck. . nach veräusserung der immobilie steht noch ein umzug, (doch wohl sicherlich noch nicht mit 67 in ein altersheim, oder) und die umschichtung des resterlöses in andere anlageformen an, die möglichst neben dem vermögenserhalt noch zinsen abwerfen, *hüstel*, also, äh... . knabenmorgenblütenträume... . ----- * nun, die inflation ist bei begehrten gütern bereits spürbar vorangeschritten: möbel (nicht ikea und roller), kunst (nicht kunsthandwerk), prestigeimmobilien (nicht bunny hill), wagen (nicht dacia), oldtimer (nicht popel kadett, obwohl auch hier allmählich, aber nee, ts...), mode (nicht kik). . da diese nicht als lebensnotwendige güter angesehen werden, obwohl sich darüber trefflich streiten liesse, gehen diese artikel auch nicht in den nach sdg-gesichtspunktzen nach kräften verzerrten warenkorb ein. . ergo: keine inflation, nirgends. . jaja.

  165. immerhin: diorballerinas...
    immerhin: diorballerinas kosten nur noch so viel wie welche von tod’s…

  166. wobei alaïa eindeutig...
    wobei alaïa eindeutig diskreter ist.

  167. @donna laura: ich täte dem...
    @donna laura: ich täte dem Tod keine Ballerinas abkaufen.

  168. @ Vroni 08.32h

    Meine Devise...
    @ Vroni 08.32h
    Meine Devise heisst
    „Nothing illegal, immoral or fattening“
    Also die Mafia kommt nicht in Frage.

  169. Man scrollt über den Spiegel,...
    Man scrollt über den Spiegel, und liest:
    Schäuble drückt die Schulden, Lindner rettet die FDP, Schlecker ist der unbeliebteste Manager, Jaim kann seinen Liebling nicht durchdrücken und der Amokläufer war betrunken.
    .
    Das ganze Weltgeschehen eine einzige Soap.

  170. liebe colorcraze, durchs leben...
    liebe colorcraze, durchs leben auf tod’s, doch das geht schon. die gegensätze machen es.
    .
    tod’s sagen ihnen nichts? das ist eine schuhmarke für die mittelschicht. da sehen sie mal, wie günstig man ab der oberen mittelschicht einkaufen kann: denn schliesslich ist dior haute couture, und nicht einmal unerschwinglicher.
    was daran liegen mag, dass die preise deutlich für tod’s angezogen haben, aus welchen gründen auch immer. umsonst ist der tod(’s). schön wäre es.
    .
    was ich mit dem geschichtchen sagen möchte, ist weniger der austausch über die preisetiketten von stark beworbenen schuhen, sondern vielmehr folgendes:
    die inflation ist durchaus schon vorhanden, gerade bei gütern ab der mittelschicht, und noch viel deutlicher bei gütern ab der mittleren oberschicht.
    irgendwann schlägt sie, die inflation auch auf andere bereiche durch, und wenn sie kartell- und krakeninduziert ist.
    .
    wobei man jedoch tatsächlich den eindruck einer dystopischen gesellschaftsentwicklung der noch nicht ehemaligen demokratien en europe bekommt.
    .
    denn bei versicherungsansprüchen sieht die welt noch einmal belastender aus als bei dem angenehmen beiwerk, das aus dem warenkorb fällt.
    .
    deutlich mehr gespannt bin ich, wohin die reise der krankenversicherung, sei sie kasse oder privat, gehen wird.
    .
    ein thema, auf das sie bei einem netten empfang ihren lokalen bundestagsabgeordneten hin befragen sollten,
    am besten wenn er entspannt ist, ganz überraschend in einer für ihn wichtigen runde (parteivorsitzender, vorsitzende von ihk, gewerkschaften und arbeitgeberverbänden, dazu mäzen, europaabgeordneter der konkurrenzfirma, universitätsrektor, eine junge hübsche frau etc.).
    lassen sie sich nicht verbal abwimmeln, bleiben sie freundlich und unquerulatorisch. am bestem wäre, dass man selbst sich zuvor ganz klug in dem lockeren geplauder schlagen konnte, die lacher bereits auf seiner seite hatte, und noch besser, wenn man selbst eine hübsche, jüngere frau ist. und dann so ein schwinger.
    .
    liebe colorcraze, sie sind doch m.w. berlinbasiert, also müsste das doch funktionieren.
    natürlich funktioniert dies auch bei landeierinnen wie meinereiner.
    .
    wieso denn nicht?
    .
    vermutlich hören sie dann den folgenden satz, in variationen: prognosen sind generell schwierig, insbesondere, wenn sie die zukunft betreffen.
    damit muss man sich nicht abspeisen lassen, vor allem, wenn der volksknecht doch auch satt einstreicht, für das bisschen abnicken, stühlesägen und spielplätze einweihen und was er als individuum sonst so nutzloses treiben mag. bedenken sie: seine rente ist sicher.

  171. @colorcraze – wollen Sie...
    @colorcraze – wollen Sie damit sagen, dass es Dinge gibt, die Sie dem Tod abkaufen? Sind Sie vielleicht der Banker von der deutschen Bank, der auf die Idee kam, Zertifikate auf die Lebenserwartung sorgfältig ausgewählter Menschen zu kreieren?

  172. liebe Der Tiger, auch hier...
    liebe Der Tiger, auch hier gibt es einen witz, nämlich der, dass diese elaborierten finanzprodukte aus dem von ihnen benannten hause nicht funktionieren, und zwar, so trug man mir – meist mit dem ausdruck des heftigen bedauerns, erstens so blöd gewesen zu sein, sich nach all den grandiosen erfahrungen wieder einmal breitschlagen zu lassen, und zweitens dem guten geld hinterherwinken zu dürfen – ziemlich flächendeckend nicht, also frachtschiffe, riesenräder und andere kuriose bauten. natürlich alles ganz todsicher.
    .
    man darf sich indes sicher sein, dass einige damen und herren aus diesem hause sich damit ihre yachten und ihren lebensstil finanzierten, während es schon von vorneherein sonnenklar war, dass für die kunden nichts dabei herausspringt, ausser der erleichterung, dass man eventuell vielleicht möglicherweise unter umständen zehn oder fünf prozent seines einsatzes zurückbekommt, aber nur, wenn man jetzt lieb artig ist.
    .
    in diesem rahmen ist die zynische wette auf den tod eine zwiefach zynische wette:
    erstens, menschen verleitet zu haben, so etwas zu tun, eineinhalbtens, zu wissen, dass dieses produkt unter die leute gebracht werden kann und zweitens, diesen menschen das geld ziemlich komplett abzunehmen
    – zumindest habe ich es so verstanden, dass die anleger leer ausgehen;
    aber was wart ihr auch so pöse, da braucht ihr euch nicht zu beschweren, hehe.
    die entsprechende bank ist eigentlich der mephisto aus der tüte.
    .
    mich ficht das mangels betroffenheit nicht an, aber diesen zynismus, den sollte man sich auf der spitzen zunge zergehen lassen.

  173. Tja. Liberale wie...
    Tja. Liberale wie Nichtliberale haben ein ganz einfaches, ganz praktisches, Problem. Dass ich jedem Neuntklässler erklären kann und das wie folgt lautet: Wie gestalte ich ein Rentensystem, dass ursprünglich auf dem Verhältnis von einem Rentner auf 5 Arbeitnehmer beruhte, in dass die Arbeitnehmer 45 Berufsjahre einzahlen und der Rentner nach Renteneintritt noch maximal 10 Jahre lebt, für eine radikale Veränderung seiner Grundlagen? Nämlich für einen Rentner auf 2 Arbeitnehmer, die nicht mehr als im Schnitte 35 Jahre in die Rentenkasse zahlen und wo der Rentenbezieher nach Renteneintritt noch 20 Jahre lebt? Wer für dieses (!) Problem eine nachhaltige Lösung weiss, bei der die Rente sicher wird, OHNE aktiven Arbeitnehmern >50% vom Einkommen wegzunehmen, darf sich melden. Allen anderen Kritikern, die diese Frage nicht beantworten wollen, lohnt sich nicht zuzuhören. Jammern kann jeder Idiot.
    Gruss,
    Thorsten Haupts

  174. @ fionn
    "Also die Mafia kommt...

    @ fionn
    „Also die Mafia kommt nicht in Frage. “
    .
    Hm, dann bleibt den Rentnern zur Aufbesserung der Rente statt der Knarre nur der Spaten: Eigengemüseanbau.
    .
    Dafür muss man aber auch was halbillegal besetzen (Siehe auch: Urban Gardening). Wenn man das auch noch ablehnt zur Rentenaufbesserung, dann wirds eng.
    Ich sehe in 20-30 Jahren marodierende Rentnerbanden in Grünwald. Dem hungrigen Bauch wird es egal sein, was illegal ist.

  175. "nun, die inflation ist bei...
    „nun, die inflation ist bei begehrten gütern bereits spürbar vorangeschritten“
    Pruuuust. Begehrte Güter, die nicht beliebig schnell reproduzierbar sind, stiegen schon immer sehr rasch im Wert. Nicht wegen Inflation, sondern wegen der Knappheitsrelation. Über Inflation sagt das genau nichts aus, solange es preiswerte Alternativen gibt, auch wenn die nicht so schön sind. Im übrigen markieren Preissteigerungen für handwerklich hochwertige Produkte nur den sozialen Fortschritt: Handwerker wollen (wie Dienstboten) eben heutzutage auch die 40 Stundenwoche, anständige Bezahlung und Lohnfortzhlung im Krankheitsfall.
    Gruss,
    Thorsten Haupts

  176. ThorHa, das Zahlenbeispiel ist...
    ThorHa, das Zahlenbeispiel ist das Problem( eben genau für Neuntklässler gemacht) und nicht die Lösung.
    Ob die Rente sicher ist und ggf. wie hoch, ist eine gesellschaftlich politische Entscheidung.
    .
    Immer.
    .
    Krck01, Sie sehen mich zerknirscht.

  177. "pruuuuuust"...
    „pruuuuuust“

  178. Auf die meisten...
    Auf die meisten Gesprächspartner wirkt es disziplinierend, wenn man ihnen immer nur höflich begegnet.
    Aber es gibt Ausnahmen.

  179. liebe Vroni, sind sie sich...
    liebe Vroni, sind sie sich sicher, dass sie nicht doch etwa die rentiers in grünwald meinen?
    .
    liebe E.R. Binvonhier, wo sie recht haben, haben sie recht.
    kettenbriefeschreiben ist auch ein hobby der experten der legislative.
    fällt eigentlich auf, dass in letzter zeit erstaunlich häufig die rede davon ist, dass man die sozialsysteme ‚umbauen‘ müsse, damit der wohlstand erhalten bliebe? duckspeak at its best.
    .
    lieber HansMeier555, marcel und die madeleines…

  180. Oder die Rentiere ......
    Oder die Rentiere …

  181. "..., damit der wohlstand...
    „…, damit der wohlstand erhalten bliebe?“
    werte donna laura, die große Frage: wessen Wohlstand???

  182. Ernsthaftigkeit macht...
    Ernsthaftigkeit macht Falten.
    Better: Sting „… all this time“ und eine Flasche „Callia Alta Shiraz Malbec“.

  183. Ich wollte natürlich nicht...
    Ich wollte natürlich nicht der tiefen Besorgtheit um unser aller Zukunft spotten … aber wer aus den Eingeweiden von wem auch immer Erkenntnisse heraus gewinnt – sehr zum Segen. Spökenkiekerei.
    Das Evangelium der letzten Sonntagspredigt ist aber ein schöner Aufhänger, Euer Liebden.
    Was soll ich sagen – die Sonne platzt aus allen Knopflöchern. No time to regret.
    Ist die Barchetta für den Sommer gerüstet ?

  184. ThorHa@: Es macht richtig...
    ThorHa@: Es macht richtig Freude Sie zu beleidigen, zumal polemisch: Machen Sie sich nicht lächerlich, es gibt immer weniger Handwerker. Zumal gut ausgebildete. Dagegen können Sie Schrott, gut versiegelt, für den es keine Ersatzuteile gibt, Made in China, en masse erwerben. Ganz ohne Rentensicherungsprämie. Lassen Sie sich ma von Mutti auffet Faahrad helfen. Die richtigen statistischen Zahlen der Existenzen können Sie bei den Konkursgerichten finden, nicht bei den IHKs oder Handwerkskammern.
    Gott zum Gruße!

  185. E.R. Binvonhier@: Wie Sie...
    E.R. Binvonhier@: Wie Sie sehen, es geht munter weiter;-)

  186. HansMeier555@: Neuerdings ist...
    HansMeier555@: Neuerdings ist immer von der „Dicken Bertha“ die Rede.

  187. @ E.R. Binvonhier 16. März...
    @ E.R. Binvonhier 16. März 2012, 18:48 :
    Meiner, wenn man da eine Auswahl zur Verfügung hat natürlich immer zuerst meiner.
    Alle sind schlecht, denn Sie denken nur an Sich, ich bin gut, ich denke an mich.

  188. Bevor wir zur V1 kommen, ziehe...
    Bevor wir zur V1 kommen, ziehe ich um nach Italien.
    ,
    Frundberg, sehr schön gesagt! Das passt zu meinem nächsten Beitrag.

  189. Nicht zu merken wenn man sich...
    Nicht zu merken wenn man sich blamiert hat, ist eine Gnade Gottes!
    Ausser für die Kinder natürlich.

  190. MORGENSTUND HAT GOLD IM MUND
    ...

    MORGENSTUND HAT GOLD IM MUND
    (Ein Sinnstück)
    ####
    Personen: Bürger, ca 62 Jahre alt, leichter Embonpoint, in Pantoffeln mit Schlaf-
    mütze auf dem Kopf, mit Morgenmantel bekleidet.
    Eine Unperson
    Ort: Bürgerliches Wohnzimmer, Gedeckter Frühstückstisch. FAZ, Börsenspiegel
    und der SPIEGEL (brandneu), eine zerfledderte alte FOCUS-Ausgabe
    liegen darauf.
    T: Guuuten Moorgään wie gehts, wie stehts, alles klaaar?
    B.:????!
    T: Hauptsach, wenn alles gut läuft, is ma imma froh, nech.
    B.: Wie, wie kommen Sie dazu……….?
    T.: Haustür war offen, dacht ich mir, schaust ma rein und sachst Tach!
    B.: Was wollen Sie, ich kenn Sie überhaupts gar ni….!
    T.: Ja, sagen sie alle von der Kundschaft.
    B.: (röchelnd sich an die Brust greifend): Magda, Mag—komm ma, a, aaa…..

  191. HansMeier555@:...
    HansMeier555@: Marcel,…Wenn´s beliebt.

  192. Don Alphonso@: V1 =...
    Don Alphonso@: V1 = Vergeltungswaffe: Also, getz müssn wa alle ma wieda aufn Teppich komm.

  193. Was ich ich schon immer mal...
    Was ich ich schon immer mal gesagt haben wollte: Der Rentenreinfall ist sicher.

  194. Krck01 zu: 20:05...
    Krck01 zu: 20:05 ;-)
    .
    Holly01, 20:11: Sie befreien mich aus meiner Einsamkeit, danke :-)

  195. Das ist im deutschen Drama nur...
    Das ist im deutschen Drama nur die logische Folge: Brutal, fies und letztendlich vollkommen sinnlos.

  196. Man kann übrigens auch in...
    Man kann übrigens auch in Würde alt werden und hernach den Tod so richtig genießen – wenn man es sich leisten kann. (Und man kann.)
    .
    http://www.der-postillon.com/2012/03/gigantische-pyramide-zu-ehren-wulffs-i.html

  197. Don, 21:49: damit ist alles...
    Don, 21:49: damit ist alles gesagt!

  198. OT: Durch die Neuwahlen in...
    OT: Durch die Neuwahlen in NRW, platzt da ein politischer Knoten?

  199. liebe E.R. Binvonhier, Holly01...
    liebe E.R. Binvonhier, Holly01 ist vollumfänglich zuzustimmen, dann wäre schliesslich für alle gesorgt.
    .
    lieber don, ts, da werden sich die italiener aber freuen, dass sie nur nach italien zu ziehen beabsichtigen, wenn man ihnen mit einer v1 droht…
    klar, eine sexbombe wäre ihnen lieber, sie schlingel.

  200. Der Entenrheinfall ist in...
    Der Entenrheinfall ist in Schaffhausen.

  201. Krrrrck01, rrTatse klemmt
    "Die...

    Krrrrck01, rrTatse klemmt
    „Die richtigen statistischen Zahlen der Existenzen können Sie bei den Konkursgerichten finden, nicht bei den IHKs oder Handwerkskammern.“
    IHK, GEZ, Glaubenssteuer. Wen kümmert’s? Der sympathische pseudobeamtete Blähbauch der Kleptokratie von nebenan. Die vielen entspannten Jobs dienen der Volksgesundheit.

  202. Der Einfaltsrentner stuetzt...
    Der Einfaltsrentner stuetzt sich auf die Gesellschaft.

  203. "Die vielen entspannten Jobs...
    „Die vielen entspannten Jobs dienen der Volksgesundheit.“
    .
    Werter Fritz, Sie sprechen große Worte gelassen aus.

  204. Nehmen wir uns alle ein...
    Nehmen wir uns alle ein Beispiel an Herrn Röttgen: Kein Risiko eingehen,
    ohne das Rückkehrbilletchen in der Brusttasche.
    .
    Wie war das nochmal mit dem
    Geschäftsführer-Posten beim BDI? Das eine wollen und das andere nicht lassen.
    .
    P.S. jeder der mag, darf diesen Kommentar für kleinlich halten.

  205. Illusion der Geschichte: Die...
    Illusion der Geschichte: Die Liberalen inthronisieren einen Freiheitsschwätzer, den die göttliche Fügung, so muss er ja glauben, ins höchste Staatsamt erhoben hat, und sägen sich gleichzeitig den dürren Ast, auf dem sie sitzen, durch Borniertheit und Ränkespiele ab. Die spätrömische Dekadenz ist ein Ausbund an Tugendhaftigkeit gegen diese Hütchenspielertruppe mit dem Rückgrat eines Regenwurms. Der gelbe Wagen ist tiefergelegt und die Bonusmeilen des gelben Pullunders abgeflogen. Der neue Slogan lautet: „We all live in a …“

  206. Also. Ab sofort gehe ich in...
    Also. Ab sofort gehe ich in mich und gebe nur noch absolut saubere, brave, konforme, eigens vorzensierte Kommentare ab. Versprochen.,

  207. Filou@: Meinten Sie den...
    Filou@: Meinten Sie den Rentenreinfall? (Verstehe immer nur zeitverzögert).

  208. E.R. Binvonhier (16. März...
    E.R. Binvonhier (16. März 2012, 22:20) – Der politische Knoten platzt nicht auf, sondern dröselt sich auf und zwar seitdem Mutti nicht in der Lage war, ihren nächsten Lieblingssohn als Bundespräsident zu küren. Mutti hat die jungen Männer nicht mehr unter Kontrolle, Rössler hat sich auf die Seite von Gauck geschlagen und die NRW FDP löst den Landtag auf, obwohl es klar ist, dass sie damit den Bach runtergehen wird.

    Bei den diversen Euro-Treffen ging es Mutti nicht anders, vorher hat sie fest behauptet, Plan X nur über meine Leiche, um dann am späten Abend ganz lebendig Plan X zu verkündigen.

    Es ist sicherlich ein anspruchsvoller Managementstil, nicht seine Meinung ständig durchzusetzen, sondern Mitarbeiter, Untergebene und Chefs, insbesondere solche die glauben furchtbar besser zu sein, Fehler machen zu lassen. Man zieht dann nur die Stirne hoch und der Verlierer weiß sofort, wer der eigentliche Boss ist…… Nur als öffentliches Drama nimmt einem das niemand ab.

  209. Ananlogieschlüsse helfen oft...
    Ananlogieschlüsse helfen oft unvermutet weiter. In der Biologie gilt, erstaunlicherweise, oh Wunder der Wissenschaft, der Parasitismus als Motor der Evolution. Man wende diesen Blickwinkel z. B. auf die Finanzinstrumente (der sog. Hochfinanz) an. Somit braucht uns um unsere Zukunft nicht bange werden, zumal die Evolution, lt. Darwin, kein Telos kennt.
    Oder der Rentner, der mehr als 10 Jahre…..
    (Aus Eigenzensurgründen nicht weiter ausgeführt.)

  210. E.R.Binvonhier@: Aus einer...
    E.R.Binvonhier@: Aus einer Großlaudatio:
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit begrüße ich und es ist mir eine Ehre den hochverehrten Bundespräsidenten (in Vakanz), den Präsidenten der Landesversicherungsanstalt als unseren Gastgeber, den Präsidenten der Deutschen Bundesbank, den Präsidenten der Bundesärztekammer, den Präsidenten des BGH, den Präsidenten der Industrie- und Handelskammer, den Präsidenten der Bundesluftfahrtaufsicht, den Präsidenten des Deutschen Beamtenbundes, den Präsidenten der Bundesarchitektenkammer, den Präsidenten des Deutschen Juristenbundes, den Präsident des Deutschen Bundestages, den Präsident des Bundesrechnungshofes, den Präsident des Bundeskaninchenzüchtervereins,den Präsidenten der BaFin, den Präsidenten des BDI, den Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes, den Präsidenten ds BND, den Präsidenten des Präsidenten, den Präsidenten des Bundesumweltschutzamtes, den Präsidenten des BKA, den Präsidenten des Landesrechnungshofes, den Präsidenten der Landesarchitektenkammer, den Präsi…..
    (Vorzensiert und freigegeben)

  211. der Tiger@: Auch...
    der Tiger@: Auch Lieblingssöhne müssen immer erst einmal gezeugt werden. Uraltes Naturgesetz, das. In Bayern sagt man dazu: Wer ko der ko..

  212. @ Krck01 - Mutti ist nicht...
    @ Krck01 – Mutti ist nicht klug genug, um zu verstehen, dass sie k.o. ist. Wenn sie es wäre, würde sie sich einen höchst eleganten Abgang kreieren und sagen: ‘Macht doch Euren Dreck alleine!’ So aber wird sie selbst im Dreck landen.
    Da war sogar der Wulff gescheiter.

  213. Im Rentenalter mit 37 Jahren. ...
    Im Rentenalter mit 37 Jahren. Didier Cuche – Abschieds-Show
    on wooden skis!!! Video.
    http://www.20min.ch/sport/ski/story/-Speediers–grandiose-Abschieds-Show-24727076

  214. Lieber Don,

    wie wäre es mit...
    Lieber Don,
    wie wäre es mit etwas leichter Muse, etwas Kurzweiligem zwischendurch? Wie wäre es mit etwas über die typische Westviertel-Uniform von Frankonia? Ich muss immer leise schmunzeln, wenn jemand diesen Laden nicht kennt.
    Frühlingshafte Grüße,
    Antoinette

  215. Bedaure, ich schreibe gerade...
    Bedaure, ich schreibe gerade über Verführung und was man dafür braucht. Aber auch mit Frühling!

  216. Diktionaftis@: Dieser Link mit...
    Diktionaftis@: Dieser Link mit der Pyramide für den former federal of Dschermäny Präsi Wulff hat zweifelsohne etwas Bestechende an sich. Mir fällt dazu eine kostengünstigere Lösung ein. Die umgekehrte Alterspyramide. Wäre auch Symbol für seine relativ kurze Herrschaftszeit sowie die luftige Finanzierung der Renten. Sieht zwar statisch gesehen ziemlich kippelig aus. Aber lass man. Die beispiellos hässlichen Kölner Kranenhäuser am Rheinufer gelegen, sind auch noch nicht vornüber in den River gerummst. Der Inschenör kriegt sowas hin, dem ist bekanntlich nichts zu schwör.

  217. Krgck01@ vorzensiert und...
    Krgck01@ vorzensiert und freigegeben …und doch böse.

  218. Wer wird denn Frankonia nicht...
    Wer wird denn Frankonia nicht kennen.
    Aber mögen, das ist was anderes. Grusel.
    .
    Verführung wäre mir jetzt auch lieber.

  219. Der Tiger@, Man sollte nicht...
    Der Tiger@, Man sollte nicht immer nur auf Frau Merkel schauen; auch mal ihre engste
    Vertraute betrachten. Vor Einzug in das Kanzleramt ist von ihr überliefert: ein Leben nach
    dem Kanzleramt gibt es für sie nicht.
    Diese Kanzlerschaft – das sind zwei Frauen.

  220. Dese Dame war übrigens eine...
    Dese Dame war übrigens eine Empfehlung von Herrn Wulff.

  221. Der Tiger@...wollte nur sagen,...
    Der Tiger@…wollte nur sagen, wenn die beiden Damen ausziehen müssen, ist vom
    Kanzleramt nichts mehr übrig. Deswegen hat man sie auch dort untergebracht.

  222. Das tangiert die Präsidenten...
    Das tangiert die Präsidenten von allem und jedem, aber nur peripher.

  223. die versteckte nachfrage hat...
    die versteckte nachfrage hat auch noch mehr verstecktes angebot hervorgebracht als nur tegernsee. der doch wohl nur eher versteck für leider bloß häusliche.
    .
    hier: „Lidl -kreuzfahrten“ http://www.lidl-reisen.de/index.php?id=355&tx_travelportal_pi3%5Bsort%5D=preis+desc&tx_travelportal_pi3%5Bort%5D=0&tx_travelportal_pi3%5Bhotel%5D=0&tx_travelportal_pi3%5Bprice_from_to%5D=0%3B2999&tx_travelportal_pi3%5Bduration_from_to%5D=0%3B30&tx_travelportal_pi3%5Bfrom%5D=Fr%C3%BChster+Anreisetag&tx_travelportal_pi3%5Bto%5D=Sp%C3%A4tester+Abreisetag&tx_travelportal_pi3%5Badults%5D=0&tx_travelportal_pi3%5Bchilds%5D=0 ruhig mal scrollen und das angebot des jetzt zur kenntnis nehmen: so schlecht ist das gar nicht. und insgesamt auch mehr als 30.000 plätze. 42 angebote von 4000 bis 70 euro.
    .
    und ok, kleiner scherz. es handelt sich um offizielle fluchten. „tergernsee-ersatz-welten“ höchstens.
    .
    aber warum er nur so unzufrieden ist, so dass er sich ständig so abgrenzen muss?
    .
    und der fahrer des fahrzeugs „F-AZ 59“ – wahrscheinlich ein guter und symphatischer hervorbringer oder so – ist, so unser eindruck, auch öfter im raum eschborn-rödelheim unterwegs, als ein don a. womöglich glaubt, dass dem lieb ist. aber immer nur zauberbergb wäre womöglich tatsächlich too much „lost in paradies“, verloren in übersetzung & blog, zu viel thetaer mit selbstinaszenierung, zu sehr parallelwelt, komma hermetisch vorgeschoben.
    .
    „also wir nehmen den zauberberg ernst“, hat TM immer gesagt, „sehr ernst sogar“. weshalb auch giovanni settembrini weiß „hütten sie sich vor diesem manne, junger mann, seine rede behautet logik, aber sein wesen ist verwirrung!“
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=_GGeJSqmQYE
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=0hb_P2BowZo&feature=related

  224. im übrigen meint das volk...
    im übrigen meint das volk natürlich wohl vor allem – dank überlegener volksbildung – dass sogenannte schulbildungen eh meist eher anstrengend bis überflüssig wären, weil man damit am ende bestenfalls oberstaatsanwalt oder chefarzt werden könne, während wahre aristokratien nicht mal wüßten, dass es etwas koste und auch gar wirklich nicht lernen könnten (wie ein zukünftiger chefarzt), mangels wissen & vorbild, wie & was das wäre.
    .
    hier, unbedeutende höchstaristokratien http://de.wikipedia.org/wiki/Sophia_von_Griechenland haben, wie uns erzählt, in salem vor allem viel mit den anderen, gleichaltrigen mädchen geredet (über mädchen- u. zukünftige frauenthemen vor allem) und gehandarbeitet, die prüfungen verliefen darum einsichtsvoll immer höchst human. (weshalb man deutschland auch in bester erinnerung behielt – und die schönsten kontakte pflegt!)
    .
    wobei aber dabei, wie bekannt, auch nicht unbedingt jeder immer stehen bleiben musste:
    .
    „Zunächst absolvierte Golo Mann in der Weimarer Republik einen für den deut­schen Adel und das gehobene Bildungsbürgertum nicht untypischen Bil­dungsweg: Er besuchte von 1923 bis 1927 das von dem bedeutenden Reformpä­dagogen Kurt Hahn gegründete Landerziehungsheim Schloss Salem – heute wie damals bekannt als private Eliteschule in idyllischer Landschaft–, anschließend studierte er bis 1933 unter anderem in München, Berlin und Heidelberg bei zahl­reichen namhaften deutschen Historikern und dem Philosophen Karl Jaspers. Nach seinem Aufenthalt in Berlin distanzierte Mann sich vom literarischen Milieu und suchte eine intellek­tuelle Heimat in den ‚politischen‘ Geisteswissenschaften, Philosophie und Geschichte.
    .
    Ein wichtiger Schritt zur finanziellen und geistigen Eigenständigkeit gelang, als ihm ein Freund aus der Berliner Studienzeit, der Germanist Pierre Bertaux, in Frankreich für zwei Jahre eine Stelle als Lektor für deutsche Sprache und Literatur an der École Normale Supérieure d’enseignement primaire in St. Cloud verschaffte. Hier erlangte Mann Einblick in das französische Bildungswesen, dessen Selbstverständnis und Milieu sich stark vom deutschen unterschied, und trat auf als deutschlandkritischer Akteur im Bil­dungs- und Kulturtransfer… .“ http://www.europa.clio-online.de/site/lang__de/ItemID__248/mid__12205/40208771/Default.aspx

  225. @E.R. Binvonhier – da ich...
    @E.R. Binvonhier – da ich nur aus der Ferne beobachte, kenne ich natürlich das Innenleben des Kanzleramtes nicht. Meiner Erfahrung nach ist man auf dem Gipfel immer allein, weil einem letztendlich niemand die Verantwortung für die notwendigen Entscheidungen abnehmen kann – andererseits man aber jeden Mist vor die Füße geschmissen bekommt.
    .
    Auf Grund dieser Erfahrung würde ich schließen, wenn Frau Merkel im Wesentlichen immer das tut, was ihre engste Vertraute ihr rät, dann ist sie nicht in Kontrolle.

  226. @muscat
    danke für den link....

    @muscat
    danke für den link.
    das zusätzliche problem bei riester und all den kapitalgedeckten lv’s ist, dass biometrische faktoren weit mehr vom vermögen abhängig sind – auch und gerade in der brd – als von sonstigen dingen incl. geschlecht….
    die versicherer, pensionskassen berücksichtigen das aber nicht, sondern rechnen für alle mit den gleichen sterbetafeln i.d.r. somit haben sie massive umverteilung von armen zu reichen policeninhabern.
    wäre spannend, wenn ein riesterrentner aus der „untertschicht“ seine lv klagt, dass sie wider besseren wissens eine viel zu hohe lebenserwartung angesetzt haben und somit eine viel zu niedrige rente auszahlen.
    kann ja kaum ein aktuar einer lv guten gewissens dagegen argumentieren…

Kommentare sind deaktiviert.