Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Wostkinder
Wostkinder

Wir waren noch Kinder. Im Osten Deutschlands geboren, verbrachten wir einen Teil unserer Kindheit in der DDR. Mehr

Von und

Alle Beiträge zum Thema "ddr"

Thilo Sarrazin und die ökonomische Annexion der DDR

Die DDR-Bürger wurden ohne Startkapital in ein System entlassen, in dem nur jene eine Chance haben, die besitzen. Die bundesdeutsche Politik hatte 1990 einen wirtschaftlichen Urknall heraufbeschwört. Mehr 13.04.2014, 11:34 Uhr von Katrin Rönicke 35 23 19 5826

Wie mir der Schnabel gewachsen ist

Bis heute wird Bertolt Brecht von Kritikern als Staatsdichter der DDR hingestellt. Werner Hecht widerspricht und zeigt Brecht als Mann, der sich lieber nicht zwischen Ost und West entscheiden wollte. Mehr 04.03.2014, 14:45 Uhr von Katrin Rönicke 9 19 13 2263

„Ich bin mit dem Leben in der DDR überhaupt nicht zurechtgekommen“

Wie lebte es sich als Diplomat und Mitarbeiter des Außengeheimdienstes in der DDR? Und wie lebt es sich heute mit dieser Vergangenheit? Ein Gespräch. Mehr 25.02.2014, 12:45 Uhr von Marco Herack 0 16 25 6430

Der Schuss am Todesstreifen

Bis zu 600 Menschen kamen an der innerdeutschen Grenze ums Leben. Hatten die Grenzsoldaten in der DDR wirklich nur die Wahl zwischen dem Todesschuss und der Folter im Gefängnis? Mehr 21.07.2013, 15:51 Uhr von Marco Herack 18 30 13 7125

DDR: Als „der Russe“ kam

Wie war es für die Menschen, als "der Russe" in Deutschland einmarschierte? Mehr 07.07.2013, 13:52 Uhr von Marco Herack 8 32 14 4551

Viele nackte Tatsachen

In der DDR war Nacktheit alltäglich und völlig unaufregend. Und bei aller Kritk an Femen: Sich die Definitionsmacht über den eigenen Kröper wieder zurückzuholen ist prinzipiell eine sinnvolle Idee. Mehr 13.06.2013, 12:37 Uhr von Katrin Rönicke 17 42 32 22456

DDR-Debatte: Differenziert Euch!

Die DDR war schrecklich. Deswegen sollten wir ihre Symbolik aber nicht verbieten sondern unsere Erinnerungskultur verändern. Mehr 06.06.2013, 10:15 Uhr von Marco Herack 7 29 12 2916

Die vierte Machtlosigkeit

Die Rolle des Journalismus in der DDR war Gleichschaltung und Propaganda. Auch heute sind Kerntugenden des Fachs in Gefahr. Nötig ist deshalb eine ständige Emanzipation von der Schere im Kopf. Mehr 30.05.2013, 15:32 Uhr von Katrin Rönicke 2 8 13 2532

Ein Gespräch mit Sabine Rennefanz

Wir sprechen mit Sabine Rennefanz über das Buch "Eisenkinder, ihr Leben und die Wendezeit. Wir spüren der Frage nach, was die Wende im Menschen auslöste und wie daraus der NSU entstehen konnte. Mehr 22.05.2013, 12:28 Uhr von Marco Herack 3 27 21 2401

Ein Schulleben lang

Das Leben in der Schule kann ebenso grausam sein wie der Lerneffekt prägend: Wie es war, in der DDR nicht nur den Unterricht, sondern gleich das Kollektiv zu stören. Mehr 12.05.2013, 20:18 Uhr von Marco Herack 11 36 16 5043

Post für dich!

Westpakete, Westbesuche und Westfernsehen – es gab deutsch-deutschen Kulturtransfer. So wurde in der DDR das andere Land, das so unerreichbar und ambivalent wirkte, wenigstens ein bisschen erfahrbar. Mehr 04.05.2013, 09:00 Uhr von Katrin Rönicke 0 10 7 1780

Rückkehr in die Kindheit

Die eigenartigsten Momente im Leben sind jene, in denen wir auf unsere Vergangenheit treffen. Mehr 26.04.2013, 11:30 Uhr von Marco Herack 9 20 9 2049

Kaufen und Haben

Irgendwo zwischen Marxscher Kritik am Warenfetisch und neuer Freude am erworbenen Kulturgut muss doch eine Antwort auf die Konsumfrage zu finden sein. Oder? Mehr 18.04.2013, 15:19 Uhr von Katrin Rönicke 10 13 17 4199

Der Habitus, der an dir klebt

Rückblende in die Neunziger: Wie der eigene Habitus und Klischeedenken feine Unterschiede schaffen, die dazu führen, dass Inklusion von Ost nach West nicht gelingt. Mehr 04.04.2013, 08:30 Uhr von Katrin Rönicke 25 38 26 9362

Emanzipation durch Krippe?

Als Wostkind habe ich immer geglaubt: Früh Kinder bekommen ist prima! Doch als Wostkind kann ich auch nur warnen: Bei der Kinderbetreuung ist "Masse statt Klasse" sicher eine ganz schlechte Idee. Mehr 21.03.2013, 15:12 Uhr von Katrin Rönicke 24 36 11 5142

Lechts und Rinks in West und Ost

Die DDR war ein antifaschistischer Windbeutel. Leere Worthülsen ersetzten eine Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte – ein Phänomen, das es so ähnlich auch im Westen gibt. Mehr 06.03.2013, 11:25 Uhr von Katrin Rönicke 31 20 16 4628

Gottlos mit Gott leben

Ein Leben ohne Gott und Glauben scheint erst dann möglich, wenn Gott und Glaube in einem neuen Kontext, als menschliches Handeln, wiederentdeckt werden. Mehr 27.02.2013, 10:05 Uhr von Marco Herack 14 22 5 2290

Twitter ist wie die DDR

Ein Rant über die totalitären Tendenzen einer Masse, die sich für besonders gerecht hält. Mehr 21.02.2013, 18:27 Uhr von Katrin Rönicke 36 78 181 12957

Spricht, schreibt und denkt ins Netz und in die Welt. Freie Autorin und Podcasterin, Berlin

freier Autor