Ad hoc

Zur neuen Werbekampagne: Media Markt ist blöd

Früher war die Werbekampagne des Elektronikfilialisten Media Markt noch klar verständlich. Man war nicht blöd. Die beworbene Ware durfte als preisgünstig gelten, auch wenn man auf manche Falle achtgeben musste. Seit Anfang Oktober will Media Markt, wie die Werber des Unternehmens es selbst formulieren, den bisherigen „Preisirrsinn” um Rabattschlachten und Sonderaktionen beendet haben – und wirbt schlicht und einfach mit dem „klarsten” Preis, was immer das sein mag. Klar wird in der Werbung eigentlich nur, dass Preisverhandlungen mit dem Media-Markt-Verkäufer nicht mehr möglich sein sollen. Denn bisher war es leicht, im Geschäft auf einen günstigeren Preis zum Beispiel bei Amazon zu verweisen und dann einen ordentlichen Nachlass zu verhandeln. Die aktuelle Probe aufs Exempel im Media Markt um die Ecke beweist aber, dass sich die Verkäufer nach wie vor auf Preisverhandlungen einlassen. Von wegen der „klarste” Preis: Selbst diese Aussage der Werbung ist also Müll und da gehört auch die Kampagne hin, die das bisherige Kaufverhalten der Media-Markt-Kunden übel beschimpft. Oder, anders formuliert: Media Markt beschimpft sich selbst. Das Unternehmen steckt in einer tiefen Krise. 

follow me on Twitter

Neu als Buch & E-Book: Big Apple – Das Vermächtnis des Steve Jobs 

Die mobile Version verlassen