Ad hoc

Urheber und Freiheit

Auch geistiges Eigentum ist Eigentum. Es muss vor Diebstahl geschützt werden. Das gehört zur Grundlage des Wohlstands in einer freien Marktwirtschaft. An dieser Feststellung ändert sich nichts, gleichgültig, wie schnell sich die digitale Welt verändert. An dieser Stelle könnte man einen Kommentar zur Schließung des Internetdienstes Megaupload beenden, der einer Sicherung, aber auch dem illegalen Tausch digitaler Inhalte diente. Wieder ist ein öffentlichkeitswirksamer Schlag gegen Urheberrechtsverletzer gelungen. Und der eine oder andere mag im Bekanntenkreis inzwischen auch Fälle kennen, in denen Verstöße gegen das Urheberrecht geahndet wurden. Beides dient dazu, ein Unrechtsbewusstsein aufzubauen, das vielen Internetnutzern fehlt. Doch so einfach ist es nicht. Denn die Behörden dürfen im Rahmen dieser Strafverfolgung nicht auch die Meinungsfreiheit im Internet gefährden. Internet-Provider oder soziale Netzwerke können aber gar nicht ständig überwachen, ob Nutzer Rechtsverstöße begehen. Sollen sie Hilfspolizisten werden? In diesem Spannungsfeld bewegt sich die Debatte über Urheberrechte. An ihrem Ende müssen Regelungen stehen, die mehr bringen, als nur Exempel zu statuieren.

follow me on Twitter

Vom selben Autor als Buch & E-Book: Big Apple
– Das Vermächtnis des Steve Jobs 

 

Die mobile Version verlassen