Balance-Akt

Balance-Akt

Spielt sich die Wirtschaft nur in den Chefetagen ab? Nein, nein!

Mein Lärm heißt Musik

| 0 Lesermeinungen

Liebe Christine Haderthauer, das war toll von Ihnen! Richtig klasse. Da haben Sie uns einen eingeschenkt nach dieser harten Woche mit zwei Kindergeburtstagen....

Liebe Christine Haderthauer, das war toll von Ihnen! Richtig klasse. Da haben Sie uns einen eingeschenkt nach dieser harten Woche mit zwei Kindergeburtstagen. Nina, Hannes und ihre Horden haben gefeiert, mir dröhnt jetzt noch der Schädel von dem Geschrei, Gejohle, Geheule. Und dann kommen Sie daher, Frau Ministerin, und erzählen mir, es läge an meinen Ohren. Ich leide laut Ihrer Diagnose an einer Wahrnehmungsstörung. Denn: Machen Kinder Krach, ist das kein Lärm, sondern „Zukunftsmusik“. Aha. So habe ich das nie gesehen, was sich hier in Haus und Garten abspielt. Die CSU jedenfalls will, wenn ich es richtig verstehe, den Lärm abschaffen – nicht in echt, sondern in unserem Wortschatz. „Zukunftsmusik“ also. Das freut die gestresste Mutter, Hut ab, Frau Juristin Haderthauer!

Andererseits: Hat der Krach nicht auch sein Gutes? Nur mal angenommen, Sie hätten böse bucklige Nachbarn, hüpfte Ihnen dann nicht das Herz, wenn Sie sehen, wie die zusammenzucken unter dem Lärm Ihrer Kinder? Wie die alten Kauze aus purer Verzweiflung Laubbläser, Heckenschere, Rasenmäher anwerfen, nur um die „Zukunftsmusik“ zu übertönen? Mich trösten solche Gedanken, das gebe ich zu. Trotzdem hätte ich es lieber, die CSU tilgte zuerst ein paar andere böse Worte und ersetzte sie mit gefälligen Flachwurzlern wie Nachhaltigkeit und so.

Da gibt es doch noch so viel, was Sie in Angriff nehmen könnten. Darf man zum Beispiel noch von „bissigen“ Hunden reden? Wäre nicht „förderresistent“ angebracht? Und Mobbing ist im Grunde doch nichts anderes als ein glasklares Feedback. Putzfrauen und Raumausstatter firmieren künftig als „eine Art Innenarchitekt“. So hat eben der bekennende Nichtakademiker Lothar Matthäus seinen Berufsweg geadelt. Lügen ist etwas anderes.


Hinterlasse eine Lesermeinung