Balance-Akt

Balance-Akt

Spielt sich die Wirtschaft nur in den Chefetagen ab? Nein, nein!

Mundraub auf dem Schulhof

| 0 Lesermeinungen

Selten waren Kantinen-Gutscheine so wertlos wie heute. Ein Nachbar wollte uns kürzlich ganz plump ein dickes Bündel davon andrehen im Tausch gegen...

Selten waren Kantinen-Gutscheine so wertlos wie heute. Ein Nachbar wollte uns kürzlich ganz plump ein dickes Bündel davon andrehen im Tausch gegen Himbeeren und Tomaten aus unserem Garten. „Ich komm ja gerade nicht so oft ins Büro, bin am Downshiften.“ Aber das haben wir dankend abgelehnt. Wir sind ja nicht lebensmüde!

Seit 11000 Kantinen-Besucher an einem bösen Noro-Erreger im Erdbeer-Griesbrei erkrankt sind, wird das soziale Klima deutlich rauer. Nicht nur bei uns in der Straße. Unsere Kinder berichten von ersten Entgleisungen an den Schulen. Viele besorgte Eltern verbieten ihren Kindern nun, in der Schulmensa zu essen, allerdings denken nur die fürsorglichen unter ihnen auch daran, ausreichend Frischkost in den Ranzen der Zöglinge zu packen. Die Folge: Hungrige Schüler vergreifen sich zunehmend an den Brotdosen ihrer Klassenkameraden. Die Tricks reichen von fadenscheinigen Ausreden („Hab‘ meine Dose vergessen“) bis hin zu Drohungen („Gib mir deine Vollkorn-Schnitte, sonst…“). Erpressung und dreister Mundraub sind die häufigsten Straftaten während der kleinen Pause.

Verbraucherschützer schlagen Alarm und fordern die Schüler auf, ihre Brotboxen abzuschließen und an den Ranzen zu ketten, rangieren diese doch in der Abzocke-Hitliste auf Platz vier – direkt hinter Geld, Handys und Rewe-Sammelkarten. Entsetzte Eltern („In fremde Taschen greifen, Brote rausnehmen und essen geht gar nicht!“) ziehen bereits Konsequenzen und schulen ihre Kinder auf Privatschulen um, in der Hoffnung dort vor den Schnorrern sicher zu sein. Andere fordern den Rückbau der Ganztagsschulen. Auch in unserem Freundeskreis heißt es plötzlich wieder: Glücklich die Kinder, die zu Hause essen dürfen! Bei Muttern, wie früher. Das war’s dann mit der Gleichberechtigung! Und alles wegen ein paar fauler Erdbeeren aus China.


Hinterlasse eine Lesermeinung