Überdruck

Überdruck

Die Liebe zum Gedruckten lässt Menschen auf der Frankfurter Buchmesse wahre Torturen ertragen: Lesungen in schlecht belüfteten Räumen, Herumrennen

Hinter tausend Ständen keine Welt

| 5 Lesermeinungen

Bei Eichborn. Ich: "Entschuldigung, wo ist denn die Frankfurter Verlagsanstalt?" Eichborn-Dame: "Irgendwo da hinten, glaub ich." (Blättert.) "Ach nein, Gang E....

Bei Eichborn.

Ich: „Entschuldigung, wo ist denn die Frankfurter Verlagsanstalt?“

Eichborn-Dame: „Irgendwo da hinten, glaub ich.“ (Blättert.) „Ach nein, Gang E. Das muß ja bei uns sein.“

Ich: „Nein, in Halle drei. Hier ist ja Halle vier.“

Eichborn-Dame: „Ich hätte schwören können, die sind irgendwo hier.“

Ich: „Ich auch. Aber nach ein paar Tagen verschwimmt das alles.“

Eichborn-Herr (deklamierend): „Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält. Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt. So fühlen wir uns gerade.“

Eichborn-Dame: „Was war das jetzt?“

Eichborn-Herr: „Das war Rilke.“


5 Lesermeinungen

  1. peter geiger sagt:

    eichBORN TO BE WILD....
    eichBORN TO BE WILD. Wahrscheinlich versteht sich die Dame ja besser auf Hesse, Motorradständer oder Bepanthen. Wer jetzt keinen Bausparvertrag hat, wird demnächst lange Dankesbriefe schreiben.

  2. Ist doch schön, dass einer...
    Ist doch schön, dass einer von zwei weiss, dass es Rilke ist. Hat sich die Messe doch gelohnt.

  3. rmer sagt:

    Wenn einer eine Reise tut,...
    Wenn einer eine Reise tut, dann kann sie/er was erleben ;-)

  4. fraudiener sagt:

    Nee. Kein Spaß....
    Nee. Kein Spaß.

  5. Remington sagt:

    Nee, das war jetzt Spaß,...
    Nee, das war jetzt Spaß, oder?

Kommentare sind deaktiviert.