F.A.Z. Digitec Podcast

F.A.Z. Digitec Podcast

Das Update für Ihren digitalen Wissensvorsprung

Das dramatische Ende der einst größten Computermesse der Welt

| 4 Lesermeinungen

Die Cebit gibt es nicht mehr. Ihr Aus ist mehr als das Ende irgendeiner Tech-Veranstaltung – der IT-Standort Deutschland ist um eine weitere Ikone ärmer. Wieso und was nun unbedingt geschehen muss, darum geht es in unserer neuen Episode.

Wenn Sie noch mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „F.A.Z. Digitec“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS: https://app.adjust.com/ku2uhlu

Android: https://app.adjust.com/vjh2jmn

 


4 Lesermeinungen

  1. Titel eingeben
    Das: „Wir sind wieder wer“, ist Geschichte.
    Wer es jetzt noch nicht kapiert hat, dass unsere Kanzlerin am Untergang Deutschlands arbeitet, dem ist nicht mehr zu helfen, Deutschland sowieso nicht, der Abwärtsgang ist am Laufen.
    Die nächste Generation, Analphabeten in großer Anzahl, wird das nicht mehr richten können, die wissen gar nicht, um was es geht.
    Genausowenig wie diese Kanzlerin.

  2. Ich werde die CeBIT vermissen!
    War von Anfang an dabei und habe für Lotus, als Student, auf dem Messestand gearbeitet. Da geht eine Ära zu Ende.

  3. Eigentlich alles richtig gesagt
    Aber … (mir hat mal jemand gesagt, alles vor dem „aber“ kannst Du vergessen) … falsche Zielgruppe. Das sind alles richtige Statements von Alexander Armbruster und Carsten Knop, und ich danke den beiden, dass sie bei dem Thema einfach nicht nachlassen.

    Gleichwohl (um das „aber“ geschickt zu vermeiden, hahaha) sind das Kernproblem die falschen Entscheider. Wir sollten akzeptieren, dass die traditionellen Management-Kernkompetenzen, nämlich Ingenieur- und BWL-Wissen der Erneuerung der Geschäftsmodelle im Wege stehen. Es fehlt in D allenthalben an Wissen über Technologie, an Phantasie über das Mögliche, an Grundlagenkenntnissen der Digitalisierung und ihrer geschäftlichen Hebel (Skalierung, Geschwindigkeit, Null Grenzkosten etc.); frühere „Experten“ sind leider unter den Schlimmsten, die eine Transformation der Unternehmen behindern.
    Ich befürchte, wir haben nur die eine Chance: Kluge, kleine Start-Ups massenweise zu unterstützen, und zu hoffen, dass die richtigen überl

  4. Nicht nur die CEBIT
    ist dem Gewinnmaximierungswahn der Betreiber zum Opfer gefallen. Ich denke da zurück an die einst größte Golf-Messe Europas. Der Umzug in das neue Messezentrum Münchens brachte eine Verdreifachung der Kosten mit sich. Um drei dünne Seilchen abzuhängen, die einen leichten Gitterrahmen für die Standbeleuchtung tragen sollten, wurden 850 € verlangt. Ohne Stromkosten, ohne das Gitter, ohne die Scheinwerfer, nur um die Seile (die man drei Tage mieten mußte) abzuhängen.
    Wenige Jahre danach verschwand diese Messe von der Bildfläche. Wutzlhofer sei Dank.

Hinterlasse eine Lesermeinung