F.A.Z. Digitec Podcast

F.A.Z. Digitec Podcast

Das Update für Ihren digitalen Wissensvorsprung

Warum der Airbus A380 scheiterte

| 5 Lesermeinungen

Das größte Passagierflugzeug der Welt wird eingestellt, ein Prestigeprojekt ist am Ende. Wie konnte das passieren? Was hat die Führung von Airbus falsch eingeschätzt?

In dieser Episode geht es um die wichtigsten Trends in der Luftfahrt. Den Zweikampf zwischen Europa und Amerika. Und auch darum, was das mit vierstrahligen Flugzeugen zu tun hat.

Wenn Sie noch mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „F.A.Z. Digitec“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS: https://app.adjust.com/ku2uhlu

Android: https://app.adjust.com/vjh2jmn


5 Lesermeinungen

  1. Eigentlich gehöre ich zu den digitalen Early Adopters
    aber wenn ich ein Maximum an Information verarbeiten möchte, ist ein klassisch vermittelter, d.h. geschriebener Artikel, egal ob auf Papier oder digital, einem digitalen Podcast eindeutig überlegen. In Sachen Schnelligkeit, ggf. selektivem Überspringen oder Wiederholen sowie in der frei wählbaren mentalen Aufnahmegeschwindigkeit. Zudem lässt sich der geschriebene Artikel in an jedem Ort auch ohne Kopfhörer aufnehmen. Der einzige Vorteil von Podcasts besteht darin, dass man sie hören kann, wenn die eigentliche Konzentration etwas anderem gilt.

    Deshalb, FAZ modern Podcasts auch sein mögen, bleiben Sie für Nachrichten und Analysen beim geschriebenen Text. Für Soft News mögen Podcasts akzeptabel sein.

    • Es ist ein kostenloses Zusatzangebot. Sie lesen deshalb keinen Artikel weniger … einfach ein Extra, von uns – für Sie. Für diejenigen, die es mögen.

  2. Podcast = news fad
    Auch ich haette lieber einen normalen Artikel zum Thema gelesen.

    • Darf ich mich wiederholen? Es ist ein kostenloses Zusatzangebot. Sie lesen deshalb keinen Artikel weniger … einfach ein Extra, von uns – für Sie. Für diejenigen, die es mögen. Es gibt diverse Texte zu dem Vorgang bei uns im Netz. Viel Spaß bei der Lektüre – wir freuen uns so oder so.

  3. ETOPS
    Ein oft vergessener Punkt ist, dass bei Entwicklung der A380 die Routings wegen unzuverlässigerer Triebwerke deutlich eingeschränkter waren. Früher konnte man bspw. direkte Routen über den Atlantik und auch über den Pazifik ausschließlich mit 4 Triebwerken fliegen. Der A380 brauchte damals KEINE ETOPS-Zulassung, durfte also überall in der Welt direkt hinfliegen. Alle zweistrahligen Maschinen brauchten damals eine solche Zulassung, sodass sie bspw. maximal 120 Minuten vom nächsten Ausweichflughafen entfernt fliegen durften. Dass die ETOPS mittlerweile auf bis zu 5 Stunden ausgeweitet wurde und selbst ein so problembehafteter Flieger wie der 787 so weit von Notlandemöglichkeiten fliegen darf, wird von nicht wenigen als kritisch angesehen. Einige vermuten sogar Boeing-Lobbyismus bei der Einführung der übermäßig langen ETOPS-Zeiten, da Airbus mit dem A340 und der A380 mehr Wert auf 4-strahlige Maschinen gelegt hatte als Boeing.
    Insofern muss man die Entscheidung in dieser Ze

Hinterlasse eine Lesermeinung