F.A.Z. Digitec Podcast

F.A.Z. Digitec Podcast

Das Update für Ihren digitalen Wissensvorsprung

Wie schwer ist es, an IT-Cracks zu kommen?

| 3 Lesermeinungen

Informatiker sind gefragte Leute. Unternehmen aller Branchen suchen Software-Entwickler, Programmierer, Experten für Künstliche Intelligenz – wir haben von der Bundesagentur für Arbeit neue Zahlen erhalten, die zeigen, wie groß die Knappheit ist. Wir diskutieren Möglichkeiten, trotzdem Leute zu finden.

Wenn Sie noch mehr wissen wollen über die technologischen Entwicklungen auf der Welt, möchten wir gerne auf unsere neue App „F.A.Z. Digitec“ verweisen, die Sie hier finden:

iOS: https://app.adjust.com/ku2uhlu

Android: https://app.adjust.com/vjh2jmn


3 Lesermeinungen

  1. In einer Sache war der Beitrag korrekt: der IT Arbeitsmarkt ist ein Weltmarkt
    Man sollte sich in Deutschland in einer Sache bitte keine Illusionen machen: man wird den Bedarf für IT Fachleute nicht mit Ausländern decken können, denn die gehen nicht für lausige 60-80K nach Deutschland, wo sie mit einer einwanderungsfeindlichen Kultur, dem Zwang zur deutschen Sprache in fast allen Lebensbereichen und enorm hohen Steuern und Abgaben konfrontiert sind, wenn sie stattdessen für 100.000K aufwärts in angelsächsischen Ländern mit gleicher oder höherer Lebensqualität, weniger Abgaben und besser integriert arbeiten und leben können.

    Deutschland lockt etwa 20.000 Fachkräfte pro Jahr mit der Blue Card, jedes Jahr verliert Deutschland netto aber vielfach deutsche Staatsbürger an Abwanderung ins Ausland. Für Fachkräfte ist Deutschland ein Auswanderungsland, kein Einwanderungsland. Nur mal so als Vergleich zur Größenordnung: der IT Dienstleister Cognizant holt sich 2017 fast 29.000 ausländische Fachkräfte mit Arbeitsvisum in die USA – ein einziger Arbeitg

  2. Ich bin etwas enttäuscht!
    Ich verfolge diesen Podcast schon eine geraume Zeit und ich finde dabei häufig interessante Themen, die mich überrascht oder mir Denkanstöße gaben. Aber dann wundert es mich doch, dass eins der am meisten kontrovers diskutierten Themen der Netzwelt hier fast keinen Raum einnimmt. Ich meine die Änderungen des Urheberrechts. Dieses Thema müsste doch endlich einmal auch in den klassischen Medienhäusern ausführlichst beleuchtet werden. Sicher es gibt kleinere Meldungen dazu, aber wo bleibt die Headline, der Podcast und die Diskussionsrunde in den öffentlichen Medien. Alles dazu findet man nur bei YouTube (und andere Internetmedien). Dass die Änderungen des Urheberrechts uns alle stark beeinflussen wird (Uploadfilter sind sicher eine Form der Zensur), steht außer Frage. Also mein Aufruf: Nutzen Sie doch bitte diesen Podcast, um sich diesem wichtigen Thema zuzuwenden.

  3. Woher weiß die BA eigentlich etwas über den IT Markt?
    Ein sehr guter Beitrag den ich in allen Punkten gerne unterstütze. Nur eine Frage: Das Recruiting von IT-People läuft zu 95% (5% Ausnahme ist der Staat) über Kanäle außerhalb der BA. Meldepflicht mag ja bestehen – trotzdem.

    Ein Informatiker käme niemals auf die Idee, bei der BA nach einer Stelle zu suchen, das ist absurd. Ich vermute die BA Statistik basiert daher auf einem Randsegment des IT Arbeitsmarkts. Möglicherweise reflektiert sie die Probleme die der Staat mit all seinen verteilten „Cyberzentren“ beim Recruiting hat.

    Als Verbesserungsvorschlag für die Attraktivität des Berufs schlage ich vor, mal ein paar Serien im ARD/ZDF über Informatiker statt über Ärzte, Rechtsanwälte und Polizisten zu machen.
    Es ist ja zum größten Teil völlig unbekannt wie eigentlich dieses Berufsbild praktisch aussieht.

Hinterlasse eine Lesermeinung