Ding und Dinglichkeit

Ding und Dinglichkeit

Keine Frage, die Welt ist voller dinglicher Phänomene. Um viele davon wird einiges Gewese gemacht, etwa um Autos, Mobiltelefone, Schuhe. Das sind die

Privates ganz öffentlich: Die Schublade

| 34 Lesermeinungen

Wer neu einrichtet, geht ins Möbelhaus. Oder auch, wer nur mal nach neuen Vorhängen schauen möchte. Einmal durch die Eingangshalle gelaufen und gewappnet mit Mini-Bleistift, Block und Lineal aus Papier, da schnappt die Falle zu.

Woher kommt es eigentlich, dass  sich der Mensch im Möbelhaus benimmt, als wäre er Zuhause? Und zwar in einem solchen Möbelhausel, das konzipiert ist, damit man einen Wohnraum nach dem anderen durchlebt und nicht bloß anzuschaut. Man zieht vorbei am Saisonbezug der jahrelang bewährten Stühle- und Sofaecken, vorbei an Schlafzimmervarianten bis hinein ins Kinderbadezimmer.

Hier kommt es dann soweit, dass er tut, als stünde er in der eigene Küche zwischen Tür und Angel – und wirft dem anderen vor: „Nie machst du die Schubladen richtig zu. Es ist immer dasselbe, ich komme in die Küche und sie sind offen. Ohne Grund, ohne Anlass. Keiner außer mir macht sie hinter sich zu, immer bleibt es an mir hängen, jedes Mal.“

Bild zu: Privates ganz öffentlich: Die Schublade

Mag sein, dass dieser angeheizte Ton zuhause möglich ist, bitte. Normalerweise bleiben diese Küchengespräche aber dort. Woanders benimmt man sich. Doch in dieser Zuhause-Kulissenwelt geschieht etwas mit uns, dass unser Bild von Öffentlichkeit verschwimmt. Die Imagination geht voran, so gleitet jeder in seine private Welt. Kein Wunder eigentlich: Stellen Sie sich vor, sie stehen vor diesem Sessel in blau-grün-grau-karierten Karo-Muster und müssen aus dem Kopf heraus entscheiden, ob er zu den Glasuntersetzern auf Ihrem empfindlichen Wohnzimmer-Holztisch passt, oder nicht. Während Sie das tun, sind sie schon auf halbem Weg nach Hause.

Unser Paar steht also mit seinem latenten Schubladenproblem in der Abteilung Einbauküche. Die Frau überlegt laut, ob man nicht sowieso langsam anfangen sollte, über eine neue Küche nachzudenken. Ihn stören die Schubladen schließlich enorm. Mittlerweile gehören Schubladen, die sich fast von ganz alleine schließen, zum Standard. Alle neuen Küchen können sowas. Vom Mülleimer bis zum Auszieh-Vorratsschrank. Es schließt fast automatisch, man braucht nur einmal anzustupsen. Die letzten drei bis vier Zentimeter werden magnetisch angezogen. Ihre Probleme wären gelöst.

Vielleicht rechnet der Ehemann jetzt im Kopf die Ausgaben zusammen, vielleicht auch nicht. Er sagt zumindest, sie bräuchten aber eigentlich keine komplette, neue Küche, wenn sie die Küchenschubladen einfach mal richtig zumachen würde. Und so geht das hin und her, alle können zuhören. 

Sie fühlen sich recht heimelig, wieso? Ist die Marketingstrategie so gut aufgegangen? Und wir stecken mitten drin und merken es gar nicht?

Bild zu: Privates ganz öffentlich: Die Schublade

Der Kulturpessimist grummelt: Kein Wunder, immer dasselbe: Bequemlichkeit umgarnt des Menschen Dummheit, bis irgendwann sich keiner mehr wundert, dass ihm die eigenen Ideen ausgehen. Aber am Ende will es wieder niemand gewesen sein.

Der Marketeer findet dagegen, dass die Planung des gesamten Möbelhauses sehr gut  gelungen ist. Wie wunderbar, wenn sich der Kunde so wohl fühlt, dass es ihm wie sein Heim vorkommt. So hat er eine längere Verweildauer und kauft auch mehr. Hier noch ein Packen mit Kleiderbügeln, dort eine neue Matratze. Das Möbelhaus macht eben ein gutes Angebot.

Vielleicht könnte ich zum Ding des Möbelhauses auch die Bratpfanne küren. Denn ich konnte in der Markthalle – das ist dort, wo man endlich nicht mehr an den Einzelstücken vorbei gehen muss und sie nicht an ihrem Platz im Ensemble belassen soll, sondern endlich in den Einkaufswagen packen darf – dort diskutierten Mutter und Tochter über eine Bratpfanne, als hätten sie ihr Leben lang nichts anderes getan. Braucht eine vernünftige Bratpfanne einen roten Punkt in der Mitte oder nicht? Ohne roten Thermopunkt kommt der Mutter keine Pfanne ins Haus. Die Tochter hat das noch nicht begriffen. Mutter: beharrlich, Tochter: störrisch. Aber man hat ja die Zeit.

Bild zu: Privates ganz öffentlich: Die Schublade

Die Frage, ob man überhaupt in ein solches Möbelhaus gehen sollte und sich entsprechend einrichten darf, erübrigt sich. Was soll die exaltierte Sorge vor dem Einerlei? Es lässt sich doch hervorragend kombinieren und Ektop-Sofas passen schließlich überallhin. Also hat sie auch jeder.

Wer könnte nicht durch die Wohnung gehen und Sticker vom Lieferkarton, die mit dem Strichcode und der zwölfstelligen Nummer, auf den Stücken aus dem Möbelhaus verteilen? Einen Aufkleber für jeden Stuhl oder Stuhlkissen, jede Tischdecke und Duschvorhang, wir liefen durch unsere Wohnungen und klebten Sticker.

Aber wenn Sie meinen, die Bratpfanne ist nicht das richtige Ding, können Sie sich ja eines aus Ihrem eigenen gestickerten Möbel- und Accessoirehaufen aussuchen.

Aber dann würde mich interessieren, welches.

 

 

 


34 Lesermeinungen

  1. algo sagt:

    <p>wie wär´s mal mit...
    wie wär´s mal mit nem lektor?

  2. @erinnye: Bezug -> Bezüge ->...
    @erinnye: Bezug -> Bezüge -> und diese bestehen aus -> Stoff -> und Stoff ist ein gerngenutztes Synonym für Drogen. hallizunogene Wirkung einiger Pilze -> Pilze färben dunkle Pferde weiß wenn „Fell zu gammeln beginnt (daher umgangssprachlich SCHIMMEL) -> schimmelREITER (Roman) -> DEICHBAU -> Landgewinnung durch Deiche in Norddeutschland. Nochmal ganz kurz: BEZÜGE -> STOFF -> DROGEN -> atomare PILZ vergiftung bei Pferden!
    .
    hatte er nun Passiv bei der Oppostion mitgeraucht oder „vergorenen Trauben-„saft getrunken was einen positiven Test einer do-ping-kontrolle ebenfalls erklären würde.

  3. FAZ-soma sagt:

    Bei Ihnen gehen die Bezüge ja...
    Bei Ihnen gehen die Bezüge ja ziemlich durcheinander. Kann man Ihnen irgendwie helfen?

  4. <p>Billy? Der Kondom Automat...
    Billy? Der Kondom Automat heißt jetzt Billy Regal! Seit der DotCom-Krise sollte es problemfrei möglich sein aus 19″ Technik Schubladenunterschränke zu bauen. Oder wir rüsten einen Serverraum mal zum Kühlschrank um. Hauptsache das Betriebsklima stimmt vor allem weil die überdimensionierten CPUs von der TDP her (Thermal Design Power / Verlustleistung als Temperatur [Watt]) so konstruiert sind, daß man sie problemfrei als Herdplatten nutzen kann.

  5. erinnye sagt:

    @ algo: Das Blöde ist die...
    @ algo: Das Blöde ist die neue PC. Lauert in jeder Sofa-Falte, immer und überall. Musste ich auch erst hier lernen 🙂

  6. FAZ-soma sagt:

    @erinnye: Wofür steht PC? Die...
    @erinnye: Wofür steht PC? Die neue PC?

  7. Inge sagt:

    wer hats uns besser gezeigt...
    wer hats uns besser gezeigt als Loriot aus dem taeglichen Leben deshalb ist er auch sorichtig im Himmel empfangen worden (siehe gestern die vielen Blitze ueber Frankfurt) und fuer alle die jetzt seine Ausstellungen besuchen die Deos gehen aus im Umkreis von 50km wegen der Lachanfaelle kommt man automatisch ins Schwitzen das waere jetzt auch was fuer die Altenheime die wuerden auch wieder mehr lachen wenn sie diese Filme gezeigt bekommen dann brauchts halt mehr Pampers aber das ist nicht so schlimm ein ganz Grosser hats uns gezeigt wies richtig geht Danke und schoenen Gruss nach oben ein verruecktes Huhn von unten das 4,5 Minutenei war bestimmt von mir
    das es so schnell hart wurde und wenn du jetzt oben lachst weil du solche Rueckmeldungen von hier unten bekommst dann weisst du die 4,5Minuten waren genau das Richtige

  8. Solange die Bratpfanne nicht...
    Solange die Bratpfanne nicht wie ein Nudelholz zweckentfremdet wird.

  9. <p>An single-quote-... Guter...
    An single-quote-… Guter „Kommentar“, selten in einem Blog so gelächelt. Denn, wer die Welt lächelfrei erspinnt, der wird nicht selten an die Bloggerwand gepinnt. Und eins ist gewiss, nur Drogenfrei ist dieser Kosmos zu ertragen! Und das in einem listigen Küchenblog!?

  10. krgmchn sagt:

    <p>YES , WE CAN..WE WILL WIN...
    YES , WE CAN..WE WILL WIN IN WAR ON TERROR (30 whities or what are terrorists will never come back alive from Afghanistan…thank you lord..aamen).
    ARIZONA = UTOYA = GOVERNMENT‘S „AFTERLIFE“ FLASH MOB !! 911(TWIN TOWERS) = NORWAY BOMBING OR STATE SPONSORED TERRORISM !!
    STOLTENBERG = BREIVIK !! MULTYCULTURALISM = TERRORISM !!
    As far as shooting, there was none(neither in NORWAY or Arizona). Instead tear gas and theater were used on faces of multiculturalism maniacs while calling YOU a terrorists !! VISIT NEW(reloaded) “OBAMA = STALIN = BUSH or USA = SOVIET UNION” stateofterror.blogspot.com stateofterror.wordpress.com
    Whitie is fighting war on terrorism just to come home and be pronounced as terrorist…turned in Timothy, jobless, homeless ..YESSS, WE CAN(FISH CAN & TENT CITY USA CAN)…GABBY OPENED HER EYES (psycho Tucson speech)
    OS(B)AMA IS MOVING OUT OF AFGHAN THREE DAYS AFTER MY POSTING THIS ONLINE AND IS WILLING TO IMPROVE ECONOMY(genocide against whites) FEW MONTHS AHEAD OF ELECTIONS !!
    Don’t worry O(s)bama, you have just saved lots of Dollars in your DEBT DEALS(DEAD & ILL) as those America best (Navy Seals) would also grew older !!
    WAKE-UP !!! WAKE UP PEOPLE BEFORE IT GETS ALL TO LATE ON PLANET APE !!! TEARS WON’T DO YOU ANY GOOD !!! AS BUSH STATED „THAT’S WHAT THEY ARE PAID FOR“(to die ) !!

Kommentare sind deaktiviert.