Ding und Dinglichkeit

Ding und Dinglichkeit

Keine Frage, die Welt ist voller dinglicher Phänomene. Um viele davon wird einiges Gewese gemacht, etwa um Autos, Mobiltelefone, Schuhe. Das sind die

Gott und die Liebe: "Das Ding"

| 44 Lesermeinungen

Wer Gott nicht spürt, weicht gerne auf Habermas aus und betont seine Unmusikalität in Glaubensdingen. Dabei ähnelt die Frage nach Gott, der Frage nach der wahren, großen Liebe des Lebens. Und da kann wieder jeder mitreden.

„Wo ist er? Ich bin es leid, immer nur Ausschau zu halten nach der wahren großen Liebe, aber nichts passiert. “ Auf Englisch hört sich die Szene aus der Fernsehserie mit sozialisierender Wirkung „Sex and the City“ noch besser an. „Where is he?“ und das iiii in „he“ zieht die romantisch-heimelige Charlotte im New Yorker Café irrsinnig in die Länge und klopft dabei mit den Händen auf die Tischplatte.

Ja, wo bleibt er oder sie denn nun? Die wahre leuchtende Liebe?

Wir werden neunundzwanzig und dreiunddreißig. So wächst auch die Ungeduld, vor allem weil unsere Lebenszeit, je älter man wird, immer schneller vorbeigehen soll.

Bild zu: Gott und die Liebe: "Das Ding"

Dazu setzt der charakterliche Verfall langsam ein: Wir entdecken unsere Schrulligkeiten gleich zwangartiger Routinen. Mit einem verschmitzten Lächeln rechtfertigt man seine Neurosen, die ohne Partner im ein-Mensch-Haushalt unkorrigiert florieren. Im Schutzmantel des alleinigen Ichs fühlt man sich sicher: Vorder- und Abgründe sind bekannt, Vorlieben und Abneigungen ebenso. Es lebt sich doch ganz gut so.

Dennoch: Drei oder vier Mal die Woche bekriecht, für einen Moment oder viele Sekunden, ein Gefühl des Mangels. Aber so ist das eben. Auch daran hat man sich gewöhnt, was soll man auch tun. Es liegt eben nicht in der eigenen Macht, sich Liebe zu schicken.

Ob wütend auf den Tisch geklopft wie Charlotte in „Sex and the City“, drei Tränchen im Sonntag-Abend-Blues verdrückt oder bewundernd auf glückliche Paare geblickt: Die Liebe gibt sich von menschlichen Regungen total unbeeindruckt, unbeeinflusst und unsteuerbar. Zufall, Schicksal, Pech: Die Erklärungen wirbeln durcheinander und keine Verantwortung ist dingfest zu machen.

Dabei erinnert die Liebe in ihrer abstrakten Autonomie an eine andere Glaubensfigur, deren Erleben sich auch nicht einfordern lässt: Es ist Gott. Wieso?

Auf Kommando zeigt er sich ebenfalls nicht. Und, die Frage nach der Existenz Gottes ist wie die Frage „Gibt es die wahre Liebe für mich?“ Die Antwort lautet entweder ja oder nein. Ein „ich weiß nicht“ genügt auf Lebensdauer nicht.

Bild zu: Gott und die Liebe: "Das Ding"

Gott ist vielfältig: Man findet ihn in der Natur, im Gotteshaus, in einer wundersamen Rettung oder einer Gefühlsstärke, die an Gewissheit grenzt. Was bisweilen auch nicht weiter hilft, denn er ist nicht auf Knopfdruck zu verspüren. Manchmal zu erkennen. (Himmel sei Dank nicht ständig.)

Die Liebe ist vielfältig: Man findet sie bei seinen Geschwistern. Beim ersten Hund. Bei den Eltern und in einer Freundschaft. Christlich gesprochen auch ganz eindeutig in der Liebe zu sich selbst. Wie kein Zweiter fordert Jesus mich auf, auch mich zu lieben, so wie ich andere lieben kann. Aber natürlich steht an erster Stelle ihres Selbstverständnisses: Die Liebe zwischen Mann und Frau.

Auch hier wieder eine Brücke:

Wer über Gott spricht, ob in einem Song, in einem Gospel, in einem Psalm oder in einer philosophischen Abhandlung, der wird von ähnlich Empfindenden bald schon gut verstanden werden. Genauso wie einer den anderen verstehen kann, wenn man von Schmetterlingen, Herzschmerz oder Nachvibrieren spricht.

Ist es eigentlich verwegen zu sagen, dass Gott die Liebe in mir ist?

Es lässt sich beobachten, wer Gott einmal findet, wird ihn unter normalen Umständen nicht wieder verlieren. Er bleibt. Und, weil Gott zu finden ist, tut dies, wer ihn sucht.

Und weil die wahre Liebe genauso grundsätzlich da ist – so erzählen mir die Leute – lautet die Antwort einfach, ja. Es gibt sie und damit auch für mich.

Bild zu: Gott und die Liebe: "Das Ding"

Aber es kann sein, dass sie auf unterschiedliche Weise und zu unerwarteten Momenten und Zeitpunkten auftaucht. Wir werden sehen. Doch der Glaube daran fällt nicht schwer. Vielleicht ist er sogar die einzige Chance, Liebe zu bewältigen.

Denn sie wird dir nie gehören, sie ist autonom. Gott wird dir nie gehören, er ist autonom. Das ist das Ding.

Immerhin lässt er sich deswegen auch nicht von jemand anderem einfach so wegnehmen. Und so wünsche ich mir und bete, dass die wahre Liebe bei mir bleiben wird.

Cause I am dangerously in love with you.


44 Lesermeinungen

  1. Habseligkeit sagt:

    <p>Herzlichen Dank für die...
    Herzlichen Dank für die Antwort und für die Frage!
    Ich glaube Christus! Und bin beheimatet in der freikirchlichen Szenerie, genauer bei den ‚Baptisten in Steglitz‘, Berlin. Falls Sie den außergewöhnlich begabten Pastor kennenlernen wollen? Die Predigten sind ‚aus dem Netz‘ erhältlich.
    Mit den besten Wünschen!

  2. <p>Ich habe lange nicht so...
    Ich habe lange nicht so eine schöne Umschreibung über die Abstraktion der Liebe gelesen. Mit dem Bezugspunkt „Gott“ wird der Liebe ein unendlich großer Raum zugestanden und ja, dass braucht sie, die Liebe, denn so viel ist möglich, mit der Liebe.

  3. Inge sagt:

    wollte eigentlich bei Plankton...
    wollte eigentlich bei Plankton schreiben gabs kein Kaestchen so bin ich bei Ihnen gelandet woran erkennen Sie Freiheit? wenn sie schon frueh angefangen haben mit dem Frisieren (die Lockenwicklerei befaehigt ja nur zu dreidimensionalem denken) und schon steht die Freiheitsstatue mit Buerste ganz neu da (passend fuer Hr. Busch sind Sie eigentlich mit irgendeiner Buschrose verwandt?) und wenn ich eine Glatze haette

  4. Inge sagt:

    ...haette, dann wuerde ich mir...
    …haette, dann wuerde ich mir jeden Tag mit Kaja Lippenstift und Lidschattenl ein Bild aufmalen zum Schmunzeln fuer die Umwelt (hat nicht eine bekannte Persoenlichkeit aus der Bibel nach dem Verlust seiner Haare die Kraft verloren? koennte mirnicht passieren) und wissen Sie wie sie ein paar Groschen bei Ueberlandfluegen dazuverdienen koennen?

  5. RuderWiesel sagt:

    <p>Sehr guter Artikel, er hat...
    Sehr guter Artikel, er hat mich sehr angesprochen (aber ich schäme mich meines Neunundzwanzigwerdens auch nicht – es ist besser als die Alternative, nicht Neunundzwanzig zu werden!)
    Ein Unterschied, der im Text erwähnt aber nicht weiter betont wird ist, dass sich Gott finden lässt, wenn man ihn sucht, die große Liebe zu einem anderen Menschen hingegen eher nicht. Ein weiterer wäre, dass die Existenz Gottes notwendige (nicht jedoch hinreichende) Bedingung für diese große Liebe ist.

  6. Inge sagt:

    Sie muessen nochmals die seite...
    Sie muessen nochmals die seite 14 vom 14.7. herauskramen und dann setzen sie als Umschlaggestaltung Slavia Poulin denn die passen genau zum Inhaltund die perfekte Lippenund Brauengestaltung erinnert mich an die Blasebilder die wir inder Schule machen mussten wo wir ganz schwindelig vom pusten wurden.(Wasserfarbkleks musste in alle Richtungen gepustet werden) und mit diesem Geschenk fliege ich direkt zu Dir Mr. Bush und erklaere dir alles bis in die feinsten Einzelheiten die Haare wie bei Stella Artois kann aber bei mir kein Friseur so auftoupieren wie wollen sie in fuenf Haare so viel Fuelle und Form reinbekommen? So das war jetzt die perfekte Kopfmassage am Morgen und erklaert meine fruehesten Frisurenbehandlungen bei allerlei Koepfen die sich bisheute erhalten haben. Und Hr. Lindemann ihre Ringfertigung erinnert mich an meine ersten in Fliessbandarbeit gefertigten Elypsenbilder in der 3. Kl. Gymnasium(Wiederholungsjahrgang) fuer die etwas ungeschickteren Jungs und Reesig wissen Sie warum Griechenland jetzt auf Solar setzt? Sie kennen die Windenergie noch nicht und warten aufs Anzapfen bei den Deutschen und dabei
    haben sie mit dem Ueberflug auf ihre Inseln ein weiteres einnahme

  7. Inge sagt:

    ...ich weiss nicht mehr wo ich...
    …ich weiss nicht mehr wo ich stecken geblieben bin habe eine Kopfgrippe auch Sommergrippe genannt und hoere schlecht alles wie in Watte gepackt, aber soviel noch das Geld lagert dann unterm Cern und wer von Bruessel was moechte, der soll erst einmal ein paar Schweizerberggipfel erklimmen und die harte Arbeit der Bergbauern kennen bevor er etwas bekommt fuer Airbus habe ich noch einen Vorschlag bez. Fenster im Flugzeug wer auf die wunderbare Inselwelt der Griechen sehen will beim Ueberflug der moege in den Automaten hamischim Schekalim einwerfen damit sich die Luke oeffnet fuer den Ausblick

  8. Inge sagt:

    trifft das weisse Krokodil das...
    trifft das weisse Krokodil das schwarze Krokodil (Rolex und Chopard Imperial) was kommt dabei raus? Frederique Constante mit dem Doppelherz und warum
    weil wenn das Indigo ausgeht nehmen sie die wilde Karde (d.h. mein Buch wird auch auf schwarzem Papier gedruckt und in weiss beschrieben) und wenn der Hr. Bush den perfekten Handkuss gibt dann ist er erst von der Karlovo Rosenhandcreme in den hundertjaehrigen Schlaf versetzt (fuer die Kinder die wilde Karde wurde bereits 100 n. Chr. dann noch von einem deutschen italieniscchen und scchweizerischen Arzt als Wundermittel gepriesen, bei Schrunden und wenn ihr zu viele Bohnen gegessen habt und fuerzen muesst also sie sehen mein Humor ist konstant) leider laesst sie sich nicht pressen sie ist zu dick dass ich sie ins Buch kleben koennte aber sie passt zu dem Bahngleis
    im Buch ihr wisst dann schon wo ihr ein Blatt dazukleben koennt oder einen Samen (also die blaue tischdecke passt vorzueglich und wenn Indigo ausgeht behilft man sich mit wilder Karde jetzt ist der grosse LV Arztkoffer gepackt PS
    das war das IHT Bild das ich jetzt gemalt habe und irgendwo ist immer gerade Nacht wenns auf der anderen Seite gerade Tag ist also deshalb weisses und schwarzes Krokodil und weiss und schwarzes Buch

  9. nobody sagt:

    es ist leicht mit dem...
    es ist leicht mit dem rückenwind zu gehen, doch wehe, wenn der wind seine richtung dreht. so rein wie man die liebe in den schönen momenten fühlt, so trüb‘ kann sie in unangenehmen momenten sein. sie kann dem freiheit gewähren, dem sie noch harmonisch entgegentritt; einem anderen, kann sie dagegen die seele vergiften, wenn erste und nachfolgende unstimmigkeiten entstehen, die nicht aufgelöst werden oder können, und darauf folgend das innere eines menschen sich verhärtet, bis zum verschließen hin, dem sonst einst geliebten gegenüber.
    wir könnte ja weiter ins mysthische hochsteigen, und glauben, die liebe komme, als geschenk an den menschen, von den göttern. denn, solch‘ eine kraft – die ja die quelle – ja wo eigentich? im herzen, oder im menschen, den man liebt, hat? – kann zu einer unkontrollierten macht, durch einflüsse der provokativen handlungen, gereizten gedanken, kurz: missverhältnisse, die der eine auf den anderen oder umgekehrt ausübt, herauf beschwört werden, die dann gar zu extremen ausufern kann.
    natürlich gibt es auch den umgekehrten fall dieses extremes, wohl der häufigste in der heutigen gesellschaft: flut – ebbe phänomen. der mit der liebe voll gefüllte becher wird schluckweise ausgetrunken, bis der becher bis auf den letzten tropfen ganz ausgeleert ist; und davon satt, und nicht mehr durstig, gesellt sich durch die zeit die gleichgültigkeit als folgedessen an die seite der sattheit, und dann, wenn man finanziell noch unabhänging ist, ja dann trennt man sich, leichter.
    wir reden ja gerne davon, dass die liebe kommt und geht, oder, die götter geben und nehmen sie wieder, warum aber stellen wir uns nicht die frage; töten wir sie vielleicht allzuschnell ab, weil wir die liebe aufzehren, wie kinder die ganze tafel schockolade, erst mit großen augen bestaunen, und dann mit großem apettit aufessen? wo es doch vernünftiger wäre, und man mehr vom genuss hätte, jeweils ein stückchen von der tafel abzubrechen, und auf mehrere tage zu verteilen. aber wie ein kind in dem wahn, die ganze schockolade aufzehren zu müssen, taumelt, taumeln auch wir, in dem zustand der liebe, und wissen nicht, wie es mit uns geschieht.

  10. Inge sagt:

    dann gibts noch die Ausgabe...
    dann gibts noch die Ausgabe mit Loch und vielen leeren Seiten da passt die Karde als Ganzes rein und die anderen Kinder duerfen sie haargenau nachzeichnen so als Einfuehrung in Biologieunterricht und in der letzten Ausgabe gibts eine DVD mit den Clowns
    fuer die Krebskranken damit sie trotzdem was zu lachen haben auchy im Bett noch

Kommentare sind deaktiviert.