Eins gegen Eins

Designer-Desaster – das neue DFB-Trikot

Bild zu: Designer-Desaster - das neue DFB-Trikot

Wir sind ja hier kein Fetisch-Blog, weshalb auch niemand, der bei Troste ist, daran glaubt, die Trikotfarbe Grün stünde in einem wie immer gearteten zwingenden Zusammenhang mit dem Sieg der deutschen Fußballnationalelf gegen England bei der WM 1990. Aber kaum einer der Kommentare im Internet zu den neuen Trikots der Nationalelf kann sich diesen Hinweis entgehen lassen, als ließe sich da etwas beschwören.

Warum spricht keiner davon, wie hässlich dieses Trikot ist, wobei das grüne Auswärtsleibchen noch leichter zu ertragen ist als sein weißes Pendant? Warum sagt niemand, wie ätzend diese diagonalen Streifen auf der Brust aussehen, Streifen in Schwarz-rot-gold? Wie billig? Mich erinnert das Design sofort an diese schrecklichen Pullover (in noch schrecklicheren Farben), bei denen sich irregeleitete Designer an geometrischen Mustern versuchten. Immer, wenn man draufschaut, fragt man sich: Wo kommen denn die Knicke her? Oder sind das Schleifspuren? Man möchte sie auf jeden Fall gleich wegwaschen. Im Vollwaschgang.

Und der Adler mit den drei Sternen darüber, zwischen zwei Streifen platziert, das sieht ja aus wie ein merkwürdiges Brettspiel – ganz zu schweigen von dem Dreieck, welches durch das Firmenlogo von Adidas ins Spiel kommt; und von den drei Adidas-Streifen auf den beiden Schultern. Sieht so aus, als hätte eine Grundschulklasse sich daran versucht, den russischen Konstruktivisten Kasimir Malewitsch nachzuahmen. Die Eltern sind stolz, und alle anderen wenden sich mit Grausen.

„Mit diesem Trikot werden wir Europameister”, hat Lukas Podolski gesagt bei der offiziellen Vorstellung des Trikots, dessen Aussehen zwar schon seit Monaten bekannt ist, von dem man allerdings gehofft hatte, es sei ein Irrtum. Was Podolski damit gemeint hat, ist schwer zu enträtseln. Hoffentlich nicht, dass es an diesem Trikot gelegen haben wird, wenn Deutschland Europameister werden sollte.

Aber irgendetwas musste er ja sagen. Dass es schon lange kein missglückteres DFB-Trikot mehr gab, obwohl er in seinen 93 Länderspielen schon einige getragen hat, kann er ja nicht sagen; nicht mal, dass wir trotz dieses Trikots Europameister werden können. Ich frage mich angesichts dieses Designer-Desasters nur noch: Wie konnte Joachim Löw, der Liebling aller Herrenausstatter, das zulassen? Hat womöglich auch da Theo Zwanziger das letzte Wort gesprochen? Geschmacklich zuzutrauen ist es ihm.

Die mobile Version verlassen