Das Fernsehblog

Das Fernsehblog

Von wegen sterbendes Medium: 225 Minuten sieht jeder von uns im Schnitt täglich fern. In diesem Blog stehen die Gründe dafür. Und die dagegen.

Dschungeltagebuch (2): Harold Pinter lebt!

| 3 Lesermeinungen

Jede Wette: Harold Pinter, der große Meister der absurden Dialoge, wäre Fan von "Ich bin ein Star! Holt mich hier raus". Manchmal scheint es gar, als beruhte...

Jede Wette: Harold Pinter, der große Meister der absurden Dialoge, wäre Fan von „Ich bin ein Star! Holt mich hier raus“. Manchmal scheint es gar, als beruhte die Show auf einem Drehbuch von ihm – wie am Samstag, als die Kandidaten nicht duschen konnten, weil der Wasserfall versiegt war:

Nico Schwanz: Der Wasserfall ist aus.

Mausi Lugner (mit leicht österreichischem Dialekt): Nein, echt?

Nico Schwanz: Ja.

Ingrid van Bergen: Was ist?

Mausi Lugner: Der Wasserfall ist aus.

Ingrid van Bergen: Was?

Mausi Lugner: Der Wasserfall. Der Wasserfall ist verebbt.

Ingrid van Bergen: Er ist weg? Was ist der Wasserfall? (Zu Giulia Siegel:) Was ist der Wasserfall? Was hat sie gesagt?

Giulia Siegel: Aus.

Ingrid van Bergen: Ich versteh kein Österreichisch.

Giulia Siegel: Er ist aus. Der Nico kommt aus Thüringen, nicht aus Österreich.

Ingrid van Bergen: Ach ja. Nein, ich meinte ja sie! Ihn versteh ich. Österreichisch versteh ich nicht.

Mausi Lugner: Was hast du nicht verstanden?

Ingrid van Bergen: Hm?

Mausi Lugner: Was hast du nicht verstanden?

Ingrid van Bergen: Eben, das kann ich dir nicht sagen, weil ich’s nicht verstanden habe. 

Und nichts ist weniger harmlos, in einer solchen Versuchssituation wie im Dschungelcamp, als unterschiedliche Arten zu kommunizieren. Giulia Siegel wehrte sich am nächsten Tag vehement dagegen, mit Mausi Lugner Nachtwache zu schieben:

Giulia Siegel: Ich kann das momentan nicht haben, dieses Österreichisch. Kann ich nicht.

Nico Schwanz: Was, das kannst du nicht hören?

Giulia Siegel: Das ist mir zuviel. Die redet mir zu schnell. Die ist halt Mausi. Die ist für mich erwachsene Paris Hilton von Wien. Tja, oder?

Nico Schwanz: Haha.

Giulia Siegel: Ja, was? Das ist doch keine Beleidigung, also. Nicht weitersagen. Erst wenn wir wieder zuhause sind. 


3 Lesermeinungen

  1. "...aber Presse und...
    „…aber Presse und Online-Medien haben die Empörungsberichterstattung der vergangenen Jahre längst durch eine hemmungslose flächendeckende Dokumentation der Ereignisse im Haus ersetzt, mit Bildergalerien, schlichtesten Nacherzählungen des Geschehens und plumpsten Kandidatenbeschimpfungen, was die kommenden zwei Wochen vermutlich für viele Dschungelmuffel hier im Land zu einer größeren Tortur machen wird als für die im australischen Urwald bei Reis und Bohnen ausharrenden Kandidaten.“
    Da stimme ich zu.

  2. Darf ich ganz höflich fragen:...
    Darf ich ganz höflich fragen: Ist „Schwanz“ ein Künstlername oder wurde Django mit diesem Namen wirklich geboren?
    (Ich frage wirklich ganz unbedarft, denn bis auf Mausi Lugner kenne ich keinen einzigen dieser Herrschaften.)

  3. Es handelt sich, soweit ich...
    Es handelt sich, soweit ich weiß, um den richtigen Namen des Herren.

Kommentare sind deaktiviert.