Das Fernsehblog

Das Fernsehblog

Von wegen sterbendes Medium: 225 Minuten sieht jeder von uns im Schnitt täglich fern. In diesem Blog stehen die Gründe dafür. Und die dagegen.

Christian Clerici bekommt bei Vox kalte Füße

| 12 Lesermeinungen

Es gibt schlechte Nachrichten für Christian Clerici: Vox setzt dieses Jahr seine Sendung "Mein Restaurant" fort. Jetzt muss der arme Mann für seine Moderationen wieder den kompletten Herbst draußen in der Kälte stehen. Am Hafen, auf dem Markt, in Fußgängerzonen, Unterführungen, Parks, an Bahnhöfen, auf Brücken, Marktplätzen, Aussichtstürmen und in Einkaufszentren.

Es gibt schlechte Nachrichten für Christian Clerici: Vox setzt im Herbst seine Sendung „Mein Restaurant“ fort (ab sofort können sich Kandidaten für eine zweite Staffel bewerben). Das ist zwar eigentlich eine gute Nachricht – einerseits, weil die Show eine Ausnahme im deutschen Fernsehen war, und andererseits, weil das bedeutet, dass doch nicht alle immer nur noch auf die Quoten schielen, denn die waren bei „Mein Restaurant“ (bis auf Ausnahmen) nie besonders gut, nicht mal zum Finale. Dass Vox sich jetzt die Zeit nimmt, die Idee weiter zu entwickeln und ihr eine zweite Chance zu geben, ist jedenfalls toll.

Weniger toll ist das für Clerici, weil der arme Kerl, sofern er noch mal moderieren darf, dann wieder den kompletten Herbst und den halben Winter nicht im warmen Studio, sondern draußen in der Kälte verbringen muss, eingepackt in Mäntel, Windjacken, Schals und Rollkragenpullover.

Aus irgendeinem unerfindlichen Grund gehört es nämlich zum Konzept von „Mein Restaurant“, den Moderator ständig irgendwo rumlaufen zu lassen. Am Hafen, auf dem Markt, in Fußgängerzonen, Unterführungen, Parks, an Bahnhöfen, auf Brücken, Marktplätzen, Aussichtstürmen und in Einkaufszentren. Oder, um’s mal zu visualisieren:

Bild zu: Christian Clerici bekommt bei Vox kalte Füße
Screenshots: Vox

Am Anfang fand ich das als Zuschauer verstörend, dann albern, irgendwann hatte ich mich dran gewöhnt, und zum Schluss hab ich kleine Wetten mit mir selbst abgeschlossen, an welchen Ort Clerici wohl für seine nächste Außenmoderation geschleppt worden ist.

Wehe, Vox traut sich, daran auch nur irgendwas zu ändern. Das Fernsehblog fordert: Kalte Füße für Christian Clerici!

 


12 Lesermeinungen

  1. Der Clerici ist halt so ne...
    Der Clerici ist halt so ne coole Sau, dass man ihn einfach immer in die Kälte schicken muss!

  2. Da müsste sich doch auch ein...
    Da müsste sich doch auch ein Sponsor finden, der ihm jedes Mal ne andere Jacke zur Verfügung stellt. Damit ließen sich dann die hohen Produktionskosten vielleicht teilweise reinholen. Und außerdem hat das FAZ-Fernsehblog dann endlich wieder Stoff für einen neuen Product Placement-Skandal 😉 Sozusagen eine Win-Win-Situation.

  3. was ist denn hier los? wieso...
    was ist denn hier los? wieso kann ich kommentare schreiben?^^

  4. An Uwe anschließend: Guter...
    An Uwe anschließend: Guter Gedanke, Clerici trägt auffällig viele unterschiedliche Jacken und Mäntel – vielleicht kommen die nur draußen so gut zur Geltung. Wäre aber nur sinnvoll, wenn im Abspann ein Sponsor erwähnt wird. Und dann ist es vermutlich keine Schleichwerbung, oder?
    Oder aber es ist einfach billiger, draußen zu drehen als ein Studio zu mieten (kann ich schwer einschätzen).

  5. @huch^^: Öfter mal was Neues....
    @huch^^: Öfter mal was Neues. Ab sofort ist fürs Kommentieren keine Anmeldung mehr nötig. (Die Freischaltung bleibt aber.)

  6. ein blog sollte doch...
    ein blog sollte doch eigentlich ideen oder gedanken vermitteln ? hier gibt es 16 bunte bilder, keinen inhalt und einen infatilen aufruf. jedem das seine, aber auf der titelseite hat dies nichts zu suchen.

  7. wehn intressieert das...
    wehn intressieert das eigendlich alles?????

  8. @Ferdinand Hoppe: Ideen...
    @Ferdinand Hoppe: Ideen vermitteln wir morgen wieder, heute sind wir albern. (Noch ein Gedanke: In der Blogübersicht gibt es auch ernts gemeintere Einträge zu lesen.)

  9. An was erinnert mich das...
    An was erinnert mich das bloß?
    Ach ja: „Hi, I’m Ed Winchester!“

  10. der clerici ist aber auch n...
    der clerici ist aber auch n außentyp, trägt immer total angesagte sachen, kann die produktion bei labels anfragen und ihn einkleiden lassen.
    warum er nicht mitten im restaurant sitzt und sich bedienen läßt? na weil niemand auf das naheliegende kommt..

Kommentare sind deaktiviert.