Das Fernsehblog

Das Fernsehblog

Von wegen sterbendes Medium: 225 Minuten sieht jeder von uns im Schnitt täglich fern. In diesem Blog stehen die Gründe dafür. Und die dagegen.

Ramschkönige unter sich

| 21 Lesermeinungen

Wenn Historiker eines Tages einmal versuchen sollten, anhand des Fernsehprogramms das Leben zu rekonstruieren, werden sie zu dem Ergebnis kommen müssen, dass...

Wenn Historiker eines Tages einmal versuchen sollten, anhand des Fernsehprogramms das Leben zu rekonstruieren, werden sie zu dem Ergebnis kommen müssen, dass Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhundert von einem Mann namens Alex Walzer regiert wurde – einem Mann, der als „Ramschkönig“ verehrt und dessen Kunst, alles zu verkaufen und vor allem sich selbst, teils mehrmals täglich in Sendungen gewürdigt wurde. Sie sind nicht zu beneiden, diese Fernsehhistoriker, denn allein im Programm von ProSiebenSat.1 zwischen 2003 und 2008 werden sie über 130 Beiträge über Walzer finden, immer wieder recyclet, neu geschnitten, mal als mehrteilige Serie, mal als kompakte Reportage verpackt und oft ebenso einfach wie falsch „Neues über den Ramschkönig“ genannt.

Bild zu: Ramschkönige unter sich

Eine erste, sehr unvollständige Sichtung der vergangenen zwei Jahre seines Lebenswerkes:

Ich kann nur billig“: Ein Besuch im Reich des Ramschkönigs. „Der ‚Ramba Zamba-Markt‘ in Bad Gandersheim gilt als größtes Billigkaufhaus Europas. Chef und Eigentümer ist Alex Walzer. Hier geht alles zum extrem niedrigen Preis über die Ladentheke!“  (Sat.1-Rotation, „24 Stunden“-Reportage.)

„Was machen die Kunden für billig?“ Der Ramschkönig testet, wozu Kunden bereit sind, um einen Extra-Rabatt zu bekommen. (Sat.1-Rotation.)

„Shoppen beim Ramschkönig“: Der Ramschkönig testet, ob Kunden wissen, was Dinge kosten. (Sat.1-Rotation.)

„Zutritt nur für Profis!“ Der Ramschkönig besucht die Internationale Aktionswarenmesse in Köln. „Da kann einem schwindelig werden: Solche Preie gibt es hier! Ramschkönig Alex Walzer hat gut lachen, denn hier kauft er ein. Hier schont er sein Portemonnaie.“ (Sat.1-Magazin.)

„Ramsch-Duell“: Der Ramschkönig tritt an gegen den Restposten-Baron. „Spätestens seit den Tumult-Bildern bei einer Hamburger Ramschmarkt-Eröffnung wissen wir: Deutschland hat zwei Restposten-Könige.“ (Sat.1-Rotation, Frühstücksfernsehen, Sat.1-Magazin).

„Reich werden mit Ramschware“ / „Pimp my business“: Der Ramschkönig hilft weniger begnadeten Verkäufern. (Sat.1-Rotation, N24, RTL.)

„Feilschen & Ramschen“: Der Ramschkönig zeigt Mitarbeitern, wie es geht. (Sat.1-Rotation.)

„Jeder kann es schaffen!“ Der Ramschkönig besucht deutsche Auswanderer in den Vereinigten Staaten und bewundert ihre teuren Autos. (Sat.1-Rotation).

„Casting bei König Billig“ / „Job-Casting im Ramsch-Paradies“: Drei Bewerber kämpfen um eine Stelle beim Ramschkönig. „Stapler fahren, Paletten schieben, Diebe erwischen – wer beim Ramschkönig arbeiten will, muss bis an seine Grenzen gehen.“ (Sat.1-Rotation.)

„Praktikum beim Ramschkönig“: Der Ramschkönig testet mehrere Kandidaten, die bei ihm ein Praktikum machen wollen. (Sat.1-Rotation.)

„Alles muss raus!“ / „Schluss mit billig!“ Ramschkönig Alex Walzer muss seinen Laden räumen. „Das geht nur mit Super-Billig-Preisen!“ (Sat.1-Rotation.)

„Reisetipps vom Ramschkönig“ / „Luxusurlaub, aber billig“ / „Luxusreisen für Sparfüchse“ / „Luxusreisen für Pfennigfuchser“: Der Ramschkönig macht Urlaub in den Vereinigten Staaten und versucht, möglichst viel wenig Geld auszugeben. „Protzig, aber billig! Das Frühstücksfernsehen begleitet Ramsch-König Alex Walser durch Florida. Heute ist er auf der Suche nach einer passenden Unterkunft. Große Zimmer für kleine Scheine. Ob er damit durchkommt?“ (Sat.1-Rotation, „24 Stunden“-Reportage.)

„König Billig und sein neues Reich“ / „Billiger geht’s nicht“ / „Schnäppchen auf 3.000 qm“ / „Ramschkönig Alex gibt Vollgas“ / „Neues vom Ramschkönig“: Der Ramschkönig eröffnet seinen Laden neu in einer Tennishalle. „Ramschkönig Alex hat Großes vor! Er möchte einen Schnäppchenmarkt neu eröffnen. Doch die Kosten schießen in die Höhe und plötzlich tauchen riesige Probleme auf! Doch Alex wäre nicht Alex, wenn er das nicht in seiner gewohnt überzeugenden Art hinbekommen würde.“  (Sat.1-Rotation, „24 Stunden“-Reportage, „Abenteuer Leben“.)

Vielleicht hat es gar nicht so viel mit seinem Markt in Bad Gandersheim zu tun, dass sie Alex Walzer den König des Ramsches nennen.


21 Lesermeinungen

  1. Sie klöppeln mir die Worte...
    Sie klöppeln mir die Worte aus den Fingern, wehrter Herr Niggemeier. In regelmässigen Abständen taucht aus irgendeinem Restpostenlager irgendein selbst- oder medial ernannter König der Billigware auf und stellt sich in marktschreierischer Manier in Szene. Dagegen war der 1997 verstorbene und sich ebenfalls gern in Szene (und Talkshows) setzende Werner Metzen mit seinen 38 Ramschläden in Deutschland ja geradezu eine ritterliche Erscheinung, immerhin hält dem noch der geschniegelte Medienhellsehernerver Lennart Wolff die Ehre dank Ersteigerung des weißen Rolls Royce von Metzi.
    Mich erinnern Menschen wie Walzer an Marktschreier mit Kirmesboxbudenvergangenheit. Das muss keinesfalls negativ behaftet sein, aber unweigerlich entwickelt sich in meinem sonst so sonnigen Gemüt der Gedanke „In die Fresse hauen“, wenn mir dieser offene Ausspruch einmal erlaubt sei. Ich gönne Herrn Walzer seinen Erfolg, daran ist`s nicht gelegen. Aber welch ein Zeichen von Armut für die Sendeanstalten, wenn ein Herr Walzer mit ihnen seinen Nachnamen tanzt um Werbung für seine Resterampe unters Volk zu schleudern. Da grauselt`s mich schon ein wenig (mehr).
    Darian, grauselig seit 1975.

  2. Da die andere Hälfte der...
    Da die andere Hälfte der Sendezeit von den Harz vier Leuten gefüllt wird, einschlißlich Auswanderer, haben die Historiker in der Zukunft ein schönes, rundes Bild von uns. Vielleicht steckt ein geheimer Plan dahinter?

  3. Ach <b>das</b> zeigen die,...
    Ach das zeigen die, wenn die Kassette mit den Riesenkränen wieder mal klemmt. Im Ernst, nebenan streiten sie sich, ob man öffentlich-rechtliches Fernsehen braucht.

  4. Man kann die Sender schon...
    Man kann die Sender schon verstehen, hat mein ein Gesicht erstmal etabliert wird dieses bei Bedarf immer wieder neu Verwurstet.
    Hr. Walzer ist der Ramschexperte, Dudenhöfer der Autoexperte, wenn es um Renten geht, wird gerne der Herr Blüm hervorgeholt usw.
    Davon mal abgesehen wäre es gerade absurd von SAT1 neue Inhalte zu erwarten.

  5. Imbissfreund: Also um ehrlich...
    Imbissfreund: Also um ehrlich zu sein, so oft war ich dann doch nicht im Fernsehen. Ich fülle allenfalls gerne die eine oder andere Hälfte in Diskussionsforen oder als Kommentator in Artikeln.
    Darian, inzwischen Hartz9.

  6. Wie? Das lief nie auf...
    Wie? Das lief nie auf ProSieben? Dabei haben die doch auch ideale Abspielformate für sowas, von „Taff“ bis „Galileo Mystery“: Ramschartikel gefährden die Welt! Wer steckt dahinter? Alex Walzer? Die Illuminaten? Aiman Abdallah hat sich in das Reich des Ramschkönigs gewagt…

  7. Offenbar scheint man den...
    Offenbar scheint man den Rotationslisten von Musikvideos bei MTV & VIVA nacheifern zu wollen. Lächerlich vor allem, dass diverses Doku-Material auch nach Jahren immer wieder gesendet wird. Sat1 und N24 scheinen da ein besonderes Faible für 5, 6, 7 oder noch mehr Jahre altes Material zu haben.
    Beispielsweise ein Beitrag über das Kölner Bürohochhaus „KölnTurm“ Ende 2008 bei N24-Wissen. –> (Der Bauzeitraum: 1999-2001)

  8. Er darf auch auf Vox auftreten...
    Er darf auch auf Vox auftreten (SZ-TV): Marktneueröffnung Bad Gandersheim

  9. In Lenny Wolff hat der...
    In Lenny Wolff hat der Metzen-Rolls aber nen würdigen und passenden Nachfolger gefunden. Den Metzen hätt´s bestimmt gefreut.

  10. Ob Metzen, Moshammer,...
    Ob Metzen, Moshammer, Wolff…ist doch immer das Selbe. Auch die Farbe der Sakkos ändert sich nicht. Und wenn, dann nur in dem geringen Spielraum von schreienstem Gelb bis zu giftigstem Grün.
    Selbst die bevorzugte Automarke ist bei den drei Herren die
    gleiche…

Kommentare sind deaktiviert.