Das Fernsehblog

Das Fernsehblog

Von wegen sterbendes Medium: 225 Minuten sieht jeder von uns im Schnitt täglich fern. In diesem Blog stehen die Gründe dafür. Und die dagegen.

Warum Michelle Hunziker bei "Wetten dass..?" einen guten Job macht

| 64 Lesermeinungen

Sie kennt die Wetten in- und auswendig, ist sich für keinen Spaß zu schade, steht nicht mehr so oft im Weg rum und hält Gottschalk den ganzen Abend den Rücken frei: Als Co-Moderatorin bei "Wetten dass..?" macht Michelle Hunziker nach nur vier Ausgaben überraschenderweise fast alles richtig.

Es ist, wenn man so will, die TV-Überraschung der vergangenen Monate: Michelle Hunziker macht ihren Job als Co-Moderatorin von „Wetten dass..?“ neben Thomas Gottschalk gar nicht so übel. Nach der Sommer-Ausgabe im vergangenen Juni, in der Hunziker noch als Gast dabei war, musste Schlimmstes befürchtet werden. So sehr hatte sich die Schweizerin damals geziert und gewunden, den von Gottschalk spontan vorgeschlagenen Wetteinsatz einzulösen und kurz baden zu gehen, dass nur schwer vorstellbar war, wie sie mit so viel Abneigung gegen den spontanen Ulk in einer Sendung ihren Platz finden sollte, die zu einem großen Teil von spontanen Ulks lebt.

Bild zu: Warum Michelle Hunziker bei "Wetten dass..?" einen guten Job machtAber seit Hunziker regelmäßig an Gottschalks Seite steht, ist sie wie ausgewechselt.

Sie ist sich nicht zu schade dafür, jeden Spaß mitzumachen, auch nicht solche auf ihre Kosten. Sie verkleidet sich und schert sich nicht drum, dabei auch mal so gar nicht Lady-like auszusehen, wenn sie anschließend wieder zurück ins Abendkleid darf. 

Aber das Tollste ist: Hunziker ist besser auf die Wetten vorbereitet als es Gottschalk jemals war. Sie kennt die Namen der Kandidaten, auch die der mitgebrachten Familienmitglieder, erklärt an Miniaturmodellen, was gleich passieren wird, bei laufender Wette kann sie sagen, wo die besondere Schwierigkeit liegt, weil sie alle Proben gesehen hat, und wenn Gottschalk sich mit den Kandidaten unterhält, stupst sie besonders schüchterne Exemplare an: Im Vorgespräch hast du doch noch sowas Interessantes gesagt, erzähl das noch mal!

Anschließend hetzt sie durch die Halle, um im Nebenstudio die nächste Aktion zu erklären. (Am Samstag ist sie auf der Treppe gestolpert, so eilig hatte sie es.) Oder düst im Eiltempo zur Außenwette und wieder zurück.

Es mag immer noch eine Frage der Sympathie sein, ob man ihr Gekichere ertragen kann oder nicht, aber während viele ihrer Kollegen es sich angewöhnt haben, weitgehend unvorbereitet oder lustlos vor ihr Publikum zu treten und notfalls ganze Moderationen von Karteikärtchen abzulesen, signalisiert Hunziker mit ihrem Überblick, dass sie diesen Job sehr, sehr ernst nimmt und sich nicht bloß ins Studio stellt, um neben Gottschalk gut auszusehen und ein paar Wettkandidaten zu bezirzen.

In der ersten Sendung im Herbst stand Hunziker während der Wetten öfter mal im Weg rum, aber auch daran hat das Team mit ihr gearbeitet. Wenn Gottschalk von der Couch zu seinem Kandidaten hinüber geht, um mit ihm ein bisschen zu plaudern bevor die Wette gespielt wird, kommt Hunziker nun nicht mehr jedes Mal hinterher geschlichen, sondern setzt sich zur Familie ins Publikum, um kurz die Ehefrau oder die Kinder vorzustellen, die dem Papa auf der Bühne die Daumen drücken. Und sie hält Gottschalk den Rücken frei, damit der sich um seine Promigäste kümmern kann, selbst wenn das schon mal dazu führt, dass er aus dem Plappern auf der Couch gar nicht mehr rauskommt.

Man muss das einfach mal so sagen: Michelle Hunziker ackert. Und hat dafür ein großes Lob verdient.

Screenshot: ZDF


64 Lesermeinungen

  1. Vielen Dank, dass mal einer...
    Vielen Dank, dass mal einer sieht, dass sich jemand positiv entwickelt (hat). Das Lob hat sie verdient!
    Ich war nie ein Hunziker-Fan. zu sehr hatte ich noch ihre Auftritte bei DSDS in Erinnerung, wo man sich ja eigentlich permanent ärgern mußte.
    Bei „Wetten dass“ ist sie wie ausgewandelt. Sie ist lustig, spontan, kann mit fernsehfremden Menschen umgehen – und síeht viel, viel besser aus als Thomas Gottschalk, der sich immer mehr zum wandelnden Altherrenwitz verändert.
    Genau genommen ist Michelle Hunziker ein Grund, warum ich seit längerem mal wieder „Wetten dass“ angeschaut habe.
    Das sie dann mit ihrer Kollegin Heidi Klum gestern praktisch die Show übernommen haben, fand ich richtig aufregend und sehr lustig.
    Inzwischen kann ich mir schon vorstellen, dass Hunziker irgendwann mal Gottschalks Job übernimmt. Denn der war gestern wirklich peinlich.
    P.S.: Hilary Swank wird sich sicher dreimal überlegen, ob sie in dieser Show mit diesem Moderator noch mal als Gast erscheinen wird.

  2. Öh, der Artikel ist eine...
    Öh, der Artikel ist eine Satire, oder?
    Ich finde die Frau schrecklich. Schon wegen ihrer kreischigen Stimme und ihrer aufdringlichen Art. Nach dem Motto „Viele Köche verderben den Brei“ ist ihre Rolle leider völlig überflüssig. Wetten ansagen und moderieren und die Kandidaten vorstellen kann Gottschalk auch. Ich habe immer noch die Hoffnung, dass Hunziker möglichst bald verschwindet.

  3. Thomas Gottschalk ist der...
    Thomas Gottschalk ist der wahre Star lustig nett und hilary hat einfach sclhechte Laune verbreitet hunziker war auch gut die Sendung ist einfach Klasse

  4. Hillary Swank hat man das...
    Hillary Swank hat man das peinliche berührt sein den ganzen Abend angesehen. Sie saß stocksteif auf der Couch, hat immer dann tapfer und höflich gelächelt wenn die Kamera in ihre Richtung blickte und ansonsten den tapferen Soldaten gegeben.
    Als Heidi Klum und Gottschalk ihren Pferdemarkt auf der Bühne veranstaltet haben ist ihr allerdings das Lachen eingefroren. Da hat wirklich nur noch gefehlt, dass Gottschalk einer Dame den Mund aufhält, damit Heidi sich die Zähne ansehen kann.
    Außerdem benimmt sich Gottschalk bei solchen Gelegenheiten immer wie ein komischer alter Onkel, der nach dem dritten Bier auf der Familienfeier die Hände nicht mehr von den Mädchen lassen kann. Inklusive Angrabbeln und in die Haare fassen.
    Swank hat sich auch tatsächlich den Platz so weit links auf dem Sofa gesucht, das sie gar nicht mehr weiter vom geschehen abrücken konnte ohne vom Sofa zu fallen.

  5. Immer wenn man kurz vorm...
    Immer wenn man kurz vorm Einnicken war (wg. einschläferndem Dauergelaber von Gottschalk) kam die Hunziker von Hinterderbühne rausgeflitzt, fuchtelte mit irgendwas Beknacktem rum und wollte ganz aufgeregt die nächste Wette erklären. Wer hätte den Sohn des Zweiradfahrers auf seinen Platz bringen sollen, wer Gottschalks blutenden Hasenbiss versorgen, wer die hüpfenden Mädchen auf Händen laufend hinter die Kulisse begleiten, wenn nicht Michelle H.? Früher ging sowas von selbst, jetzt machts halt sie. Naja, auch eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Merke: Stelle einem senioren Show-Altmeister ein junges, hübsches, schlagfertiges Ding an seine Seite – und schon steigen die Quoten und loben die Kommentatoren. Zur gestrigen Show: Schwach (fast wie auffm Platz 😉 Mario Gomez. Naja, ist halt nicht sein Ding, so auf der Couch, und kann man ja auch wieder verstehen. Sträflichst unhöflichst ignoriert die amerikanische Schauspielerin (wie hieß sie noch gleich?) Ansonsten viel Hübsches auf der Bank, die Wetten Durchschnitt. Trotz allem: Flaggschiff schwimmt weiter, Wachablösung (trotz vieler derartiger Behauptungen hier und da) weder vom Konzept noch vom Personal her zu erkennen. Auf zur nächsten Sendung, wir schalten wieder ein (wenn wir grad nichts Besseres zu tun haben).

  6. Seit ich gestern bei der Wette...
    Seit ich gestern bei der Wette mit den jungen Mädels ihr ehrliches „Habt ihr toll
    gemacht“ (o.ä.) im Hintergrund hörte, während Gottschalk wieder belanglos war,
    bin ich auch ein bisschen Fan von ihr. Muss ich ja ehrlich sagen.

  7. Wann bemerken die...
    Wann bemerken die Verantwortlichen beim ZDF eigentlich, dass Gottschalk nicht mehr zu ertragen ist. Konfuses Gequassel, eine unerhörte Ignoranz gegenüber einer tapfer durchhaltenen Hilary Swank, quälender Applaus nach diversen Zoten von Herrn Gottschalk, der am liebsten sich selbst reden hört. Der Mann hat ausgedient. Da war es eine Wohltat, die frische und immer gut gelaunte Michelle Hunziker mit ansehen zu dürfen. Bitte, liebes ZDF, gibt ihr die Moderation und lasst den Gottschalk zu Hause.

  8. Hallo,

    ich muss sagen das...
    Hallo,
    ich muss sagen das mich Michelle Hunziger nur nervt. Ihr ewige doofes gelache, geht mir echt auf den Zeiger. Seit sie dabei ist schaue ich Wetten dass noch weniger, die Show hat eh schon an Spannung verloren und jetzt auch noch diese Tissi. Sorry, aber das ist meine Meinung.

  9. Danke an diejenigen, die sich...
    Danke an diejenigen, die sich die Mühe machen, den Text zu lesen bevor sie kommentieren.

  10. Lob für Frau Hunziger!, der...
    Lob für Frau Hunziger!, der man ansieht, dass ihr der Job Spaß macht. Sie hat Charme, Witz und Verstand und das ist im TV selten genug geworden. Allerdings hätte ich auch mal ein Dankeschön des Herrn Gottschalk erwartet, der sich überall zu bedanken wusste, nur nicht bei ihr. Alles brav auswendig gelernt.
    Die Wetten sind besser geworden als früher. Der armen Mrs. Swank muss die Kauleiste schmerzen, so hat sie sich geqüält. Sie wird von hier bis nach Hause den Kopf schütteln. Heidi Klum war gewohnt enttäuschend in augenkrebserregendem China-Outfit, langweilig ständig Haare-fummelnd und das gekünstelte lächeln kennt nun auch jeder. Selbst sie hat gemerkt, dass ihr Glanz verblasst.

Kommentare sind deaktiviert.